Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Kreditgeschäft

Banken wollen Dispozinsen transparenter machen

02.10.2012 | 17:21 Uhr
Banken wollen Dispozinsen transparenter machen
Verbraucher fühlen sich schlecht über die Höhe ihrer Dispozinsen informiert - das soll sich jetzt ändern.

Berlin.  Banken und Sparkassen wollen die Zinsen ihrer Dispositionskredite transparenter gestalten. Das ist das Ergebnis eines Treffens am Dienstag, zu dem Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner geladen hatte. Anlass der Zusammenkunft war eine Studie, nach der viele Banken überhöhte Dispozinsen verlangen, obwohl sie selbst das Geld günstig bekommen.

Banken und Sparkassen wollen sich um mehr Transparenz bei den Zinsen für Dispositionskredite bemühen. Das kündigten Vertreter der Kreditwirtschaft am Dienstag in Berlin nach einem Spitzentreffen im Verbraucherschutzministerium an.

Die Geldinstitute wollen demnach in den Preisaushängen der Filialen über die Dispozinsen informieren, wie das Ministerium nach dem Treffen mitteilte. Zudem sollen die Klauseln zur Zinsanpassung verständlich und transparent sein.

Individueller Tilgungsplan

Wer seinen Dispo übermäßig in Anspruch nimmt, soll ein Angebot für die Umschuldung in einen Ratenkredit erhalten. Alternativ soll ein individueller Tilgungsplan angeboten werden, die entsprechende Bonität und Finanzierbarkeit vorausgesetzt. Auch wollen die Banken Informationen über Hilfsangebote von Schuldnerberatungen verstärken.

Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU), die zu dem Treffen geladen hatte, zeigte sich erfreut über die Zusagen der Banken und Sparkassen. Eine konsequente Umsetzung könne "die Situation von verschuldeten Verbrauchern wesentlich verbessern". Eine feste Obergrenze für Dispozinsen lehnte die Ministerin ab.

Verbraucher fühlen sich schlecht informiert

Hintergrund des Treffens war eine Studie im Auftrag des Verbraucherschutzministeriums, wonach viele Banken überhöhte Dispozinsen verlangen, obwohl sie sich derzeit zu historisch niedrigen Zinsen Geld beschaffen können. Zudem fühle sich jeder dritte Verbraucher von seiner Bank über die Dispozinsen nicht gut informiert. Laut der Studie verfügen mehr als 80 Prozent der Haushalte in Deutschland über einen Dispokredit-Rahmen, der in der Regel das zwei- bis dreifache des monatlichen Nettoeinkommens beträgt. Jeder sechste Haushalt nimmt ihn regelmäßig in Anspruch.tlich ein bestimmter Betrag zurückgezahlt werden. (dapd)

Kommentare
05.10.2012
13:37
Banken wollen Dispozinsen transparenter machen
von tomatenkiller_neo | #7

Jetzt stellen wir uns mal vor, die Steuer auf Sprit würde entfallen ...
Würde dann das Benzin wirklich billiger werden ?

Funktionen
Aus dem Ressort
Deutsche Bahn will Züge in China kaufen
Bahn
Keine guten Nachrichten für ICE-Bauer Siemens: Ersatzteile und Züge könnte die Deutsche Bahn schon bald von einem chinesischen Megakonzern beziehen.
Germanwings an der Spitze - Neuer Rekord bei Billig-Flügen
Studie
Billigflieger weiter auf dem Vormarsch: Anfang 2015 wurden 518 Strecken in und ab Deutschland geflogen. Die bisherige Höchstmarke lag 2011 bei 507.
EVG will Einigung bis Mittwoch und droht mit Streik
Bahnstreik
Die Bahngewerkschaft EVG fordert von der Deutschen Bahn einen Tarifabschluss bis Mittwoch. Sonst bliebe nur noch eine Lösung: Streik.
Warnstreik bei der Post nach ergebnislosen Verhandlungen
Streik
Verdi erhöht den Druck auf die Post: Nach der Vertagung der Verhandlungen legten am Dienstag wieder tausende Postbeschäftigte die Arbeit nieder.
Cafe Corba bietet in Bochum vegane und laktosefrei Speisen
Gastronomie
Das Cafe Corba hat an der Huestraße seine Türen geöffnet. Angeboten werden vegane und laktosefrei Speisen. Auch Fleischesser sind willkommen.
article
7157136
Banken wollen Dispozinsen transparenter machen
Banken wollen Dispozinsen transparenter machen
$description$
http://www.derwesten.de/wirtschaft/banken-wollen-dispozinsen-transparenter-machen-id7157136.html
2012-10-02 17:21
Banken,Transparenz,Dispozinsen,Dispositionskredit,Verbraucherschutz,Sparkassen,Zinsen
Wirtschaft