Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Arbeit

Bahn will eine Teilzeit-Ausbildung für Alleinerziehende starten

03.09.2012 | 14:22 Uhr
Bahn will eine Teilzeit-Ausbildung für Alleinerziehende starten
Die Bahn will ab 2013 eine Teilzeit-Ausbildung für Alleinerziehende anbieten.Foto: dapd

Berlin.  Eine Teilzeit-Ausbildung kann alleinerziehenden Müttern oder Vätern den Berufseinstieg erleichtern. Immer mehr Unternehmen erkennen, dass junge Eltern spezielle Angebote benötigen, die Kindererziehung und Beruf vereinbar machen. Auch die Deutsche Bahn springt im kommenden Jahr auf diesen Zug auf.

Eine Ausbildung für alleinerziehende Mütter und Väter, die auch in Teilzeit absolviert werden kann, will die Deutsche Bahn im nächsten Jahr anbieten. Ziel des Pilotprojekts "Ausbildung in Teilzeit" sei es, jungen Eltern eine Möglichkeit zu geben, "neben den familiären Herausforderungen" einen qualifizierten Berufsabschluss zu erwerben, erklärte eine Unternehmenssprecherin am Montag. "Berufsausbildung und Kindererziehung müssen in heutiger Zeit miteinander vereinbar sein" , erklärte DB-Personalvorstand Ulrich Weber.

Auf 75 Prozent reduzieren

Der Sprecherin zufolge können die Teilzeit-Azubis die reguläre Arbeitszeit im Betrieb auf 75 Prozent reduzieren. Die Ausbildungsdauer bleibe aber unverändert. In Abstimmung mit Ausbildern und der Industrie- und Handelskammer (IHK) sei es "auf Antrag und bei berechtigtem Interesse" möglich, die tägliche oder wöchentliche Arbeitszeit zu verkürzen, ohne dass sich dadurch die Ausbildungsdauer verlängere, erklärte die Sprecherin. Der Azubi wisse dann, dass er sich besonders anstrengen müsse, "um das Pensum zu schaffen".

Kaufleute und Gebäudereiniger

In dem Pilotprojekt sollen im Ausbildungsjahr 2013 den Angaben zufolge Teilzeit-Ausbildungsstellen in einigen Berufsgruppen angeboten werden, unter anderem in kaufmännischen Berufen oder bei den Gebäudereinigern. Im kaufmännischen Bereich bietet die Deutsche Bahn unter anderem Ausbildung zu Kaufleuten für Bürokommunikation, Immobilienkaufleuten und Industriekaufleuten an. Im jetzt begonnenen neuen Ausbildungsjahr haben bei der Bahn rund 3700 Auszubildende und 350 Dual-Studierende ihre Ausbildung aufgenommen. (afp)



Kommentare
03.09.2012
20:52
besonders anstrengen, um das Pensum zu schaffen...
von Bahnhofskind | #1

*lol* - das Pensum in der Gebäudereinigerprüfung:

1. fegen
2. wischen
3. Klo schrubben

da muß man sich schon anstrengen...

Aus dem Ressort
Container-Pläne in Dortmund sorgen für Ärger
Hafen
Wenn Wirtschaftsförderung auf Wutbürger trifft: Dortmund baut im Hafen ein Container-Terminal, das eine Job-Maschine sein soll. Es sorgt aber auch für viel Ärger – sogar bei den Grünen, die eigentlich für den Container-Verkehr sind.
Ein Sauerländer soll an die Spitze der IHK NRW
WIRTSCHAFT
Der Olsberger Unternehmer Ralf Kersting gilt als aussichtsreicher Kandidat für das Amt. Gewählt wird am 4. November.
Telefonanschlüsse vertauscht - Telekom verursacht Kabelsalat
Telefonnetz
Panne bei der Telekom: In Dinslaken wurden bei der Installation von neuen Verteilerkästen einige Anschlusskabel falsch verbunden. Die Folge: Einige Telefonleitungen sind tot, Kunden telefonieren mit der Nummer des Nachbarn und surfen eventuell auch auf dessen Kosten im Internet.
Sauerländer Ralf Kersting soll Chef der IHK NRW werden
Wirtschaft
Die 16 Industrie- und Handelskammern aus Nordrhein-Westfalen in Bochum wählen am 4. November einen neuen Präsidenten ihres Landesverbandes. Ein Sauerländer hat wohl gute Chancen auf diese Position: Ralf Kersting, Präsident der IHK Hellweg-Sauerland in Arnsberg, soll zu den Favoriten gehören.
Ruhr-Unternehmen ärgern Mindestlohn und die Rente mit 63
IHK-Umfrage
Unternehmen an Rhein und Ruhr beschreiben ihre aktuelle wirtschaftliche Lage mit großer Mehrheit als robust. Von den Industrie- und Handelskammern nach der Zukunft befragt, zeigen sich aber Sorgenfalten. Die Laune der Revier-Unternehmen sinkt vor allem wegen der Rente mit 63 und des Mindestlohns.
Umfrage
Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?