Das aktuelle Wetter NRW 22°C
Deutsche Bahn

Bahn will 40 Millionen Euro für Videoüberwachung ausgeben

02.06.2013 | 11:19 Uhr
Bahn will 40 Millionen Euro für Videoüberwachung ausgeben
Für rund 40 Millionen Euro möchte die Bahn die Videoüberwachung an Bahnhöfen verbessern.Foto: dpa

Berlin.  Die Deutsche Bahn möchte für eine bessere Videoüberwachung auf den Bahnhöfen in den kommenden fünf Jahren insgesamt rund 40 Millionen Euro ausgeben. Das geht aus einem Medienbericht hervor. Nach dem gescheiterten Bombenanschlag am Bonner Hbf waren entsprechende Forderungen laut geworden.

Die Deutsche Bahn will in den kommenden fünf Jahren rund 40 Millionen Euro für mehr Videoüberwachung auf den Bahnhöfen ausgeben. Ein Bahnsprecher bestätigte am Sonntag einen entsprechenden Bericht des "Spiegels". Demnach reagiere der Konzern auf Forderungen der Politik, die nach dem gescheiterten Bombenanschlag auf dem Bonner Hauptbahnhof im vergangenen Dezember laut wurden.

Die Aufnahmen der Kameras sollen maximal 72 Stunden gespeichert werden, sagte der Sprecher. Sollte die Bundespolizei die Bilder für mögliche Terrorabwehr verwenden wollen, müsste sie für eine längere Speicherzeit bezahlen. (dpa)

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Wohnungswirtschaft fordert neues Wohnungsbauprogramm
Wohnen
Unternehmen: Es fehlen bundesweit trotz Neubauten rund 500 .000 Wohnungen. Auch an Rhein und Ruhr sei der Bedarf höher als die Zahl der Neubauten.
Schlichtung gescheitert - Bei der Lufthansa drohen Streiks
Streik
Mitten in den Ferien könnte es wieder Streiks bei der Lufthansa geben: Die Pilotengewerkschaft Cockpit hat die Gespräche für gescheitert erklärt.
Poststreik beendet – Briefberge werden langsam abgearbeitet
Poststreik
Nach einem Dauerstreik und Millionen nicht zugestellter Briefe ist der Konflikt beendet. Ab Dienstag soll wieder Post ausgeliefert werden.
Air Berlin schrumpft sich gesund – Vueling als Vorbild
Luftverkehr
Air Berlin verschärft den Sparkurs: Die Flotte der Fluggesellschaft soll weiter verkleinert werden. Air Berlin fliegt seit Jahren Verluste ein.
Mineralwasser bleibt der Durstlöscher Nummer eins
Hitzewelle
Getränkehändler und Hersteller bleiben in der Hitzewelle gelassen: Engpässe beim Mineralwasser soll es nicht geben, Absatz steigt um 30 Prozent.
article
8017911
Bahn will 40 Millionen Euro für Videoüberwachung ausgeben
Bahn will 40 Millionen Euro für Videoüberwachung ausgeben
$description$
http://www.derwesten.de/wirtschaft/bahn-will-40-millionen-euro-fuer-videoueberwachung-ausgeben-id8017911.html
2013-06-02 11:19
Bahn, Videoüberwachung, Anschlag, Sicherheit, Bahnhöfe
Wirtschaft