Autokäufer sorgen für neuen PS-Rekord in Deutschland

Neuwagen haben immer mehr PS unter der Motorhaube.
Neuwagen haben immer mehr PS unter der Motorhaube.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Studie von Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer von der Universität Duisburg-Essen: Der Trend geht zu mehr Pferdestärken. SUV-Fahrzeuge sind beliebt.

Duisburg/Essen.. Neuwagen in Deutschland haben im Schnitt so viel PS unter der Motorhaube wie noch nie. „Im Jahre 2014 ist die Motorisierung der Pkw-Neuwagen im Durchschnitt auf 140 PS gestiegen“, hat der Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer von der Universität Duisburg-Essen ermittelt. „Das ist neuer Rekord.“

Kontinuierlich steige seit dem Jahr 1995 die PS-Zahl der Neuwagen, heißt es in einer Studie von Dudenhöffers Institut CAR-Center. Die einzige Unterbrechung des Trends habe es mit der Abwrackprämie im Jahre 2009 gegeben. Betrug im Jahr 1995 beim Durchschnitts-Neuwagen in Deutschland die Motorleistung noch 95 PS, hat sich dies im Zeitverlauf auf 140 PS erhöht. Für das Jahr 2013 ermittelte Dudenhöffer 138 PS.

„SUV-Trend sorgt für steigende PS-Zahlen“

Mit den PS-Zahlen steigt auch die Höchstgeschwindigkeit der in Deutschland verkauften Neuwagen. Der Studie zufolge haben im Jahr 2013 knapp 29 Prozent aller bundesweit zugelassenen Neuwagen eine Höchstgeschwindigkeit von mehr als 200 km/h erreicht. Knapp ein Prozent aller Pkw-Neuwagen erreichten sogar Spitzengeschwindigkeiten von mehr als 250 km/h. „Niedrige Kraftstoffpreise dürften den Trend zu größeren und stärkerer Fahrzeugen im Jahr 2015 weiter beflügeln“, sagte Dudenhöffer dieser Zeitung.

Auch die Beliebtheit von Geländelimousinen (SUV) trage zum PS-Zuwachs bei. Im Jahr 2006 waren der Studie zufolge 6,5 Prozent aller Neuwagen SUV-Fahrzeuge. Bis Ende des Jahres 2014 werde der SUV-Anteil auf 18 Prozent aller Neuwagen angestiegen sein. „Der SUV-Trend wird dazu führen, dass auch in den nächsten Jahren in Deutschland mit steigendes PS-Zahlen gerechnet werden kann“, erklärte Dudenhöffer.

Trotz höherer Motorleistung verbrauchen die verkauften Neuwagen nach „Norm“ weniger Treibstoff. Bei der Berechnung des Normverbrauchs werden allerdings Geschwindigkeiten über 120 km/h nicht berücksichtigt.