Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Automarkt

Autoabsatz in Europa sinkt 2013 auf Niveau von 1993

24.09.2012 | 18:42 Uhr
Autoabsatz in Europa sinkt 2013 auf Niveau von 1993
Der Golf VII war der Star beim Pariser Autosalon. Insgesamt sieht die Lage bei den Autoherstellern jedoch nicht gut aus.

Essen.  Alle zwei Jahre Ende September wird Paris zur Autohauptstadt Europas. Dieses Jahr steht die sogenannte „Weltausstellung des Automobils“ ganz im Zeichen der Absatzkrise. Der Absatz in Europa soll auf das niedrigste Niveau seit 20 Jahren zurückgehen.

Das CAR-Institut der Universität Duisburg Essen sieht ein schwarzes Autojahr 2013 in Europa voraus. Die Neuzulassungen in Westeuropa sinken demnach 2013 im Zuge der Eurokrise auf 11,6 Millionen Neuwagen, ein erneutes Minus von 2,6 Prozent nach einem Einbruch in 2012 (minus sieben Prozent). Damit würde 2013 sich zum schlechtesten Absatzjahr seit 1993 entwickeln.

Das größte Minus (16 Prozent) kommt aus den Südländern Spanien, Portugal, Griechenland, Italien und Frankreich. Auch Neuvorstellungen wie der Golf VII, der Star auf der Pariser Autoausstellung, hätte keine Wirkung auf den Markt, so der CAR-Leiter Ferdinand Dudenhöffer.

Die Premiumhersteller

Bislang konnten sich die „großen Vier“ aus Deutschland dem Abwärtstrend entziehen, da sie außerhalb von Europa vom Boom in den USA und immer noch hohen Zuwachsraten in China profitieren. Aber auch der Primus BMW setzt immer noch die Hälfte seiner Fahrzeuge auf dem bröckelnden Europa-Markt ab.

Über 20 Prozent Rabatt für den neuen Golf

Der neue VW Golf ist noch gar nicht bei den Händlern zu sehen, da wird er im Internet schon mit hohen Rabatten und ab 12 300 Euro angeboten – Listenpreis: ab 17 000 Euro.

Das Spitzenergebnis am ges­trigen Montag stammt von apl24.de mit dem Vermerk „normale Verkaufsabwicklung mit einem großen VW-Händler“: ein Nachlass von 27,52 Prozent.

Dieser Höhe gilt zwar nur für Führerscheinneulinge. Gut 20 Prozent Rabatt für die siebte Generation des Golf zu finden, ist jedoch zurzeit keine Schwierigkeit. VW weist eine Beteiligung des Werks an den Nachlässen zurück. Es handele sich um „schlichte Sonderangebote“ des Handels.

Daimler-Chef Dieter Zetsche musste im Gegensatz zu Audi, Porsche und BMW bereits seine Gewinnerwartung im Pkw-Geschäft für 2012 zurücknehmen. Auf Grund von Vertriebsproblemen verdient Mercedes am wenigsten im China-Geschäft. Zetsche, dessen Vertrag bald bis 2016 verlängert werden soll, kündigte ein Sparprogramm an, angeblich in Höhe von einer Milliarde Euro. Porsche-Chef Matthias Müller warnte vorsorglich vor Rabattschlachten.

Die Massenhersteller

Am schlimmsten betroffen ist Fiat. Die Auslastung der italienischen Standorte erreicht nur noch 50 Prozent, im ruhmreichen Stammwerk in Turin gilt als Arbeitszeit der Drei-Tage-Monat. Wichtige neue Modelle erscheinen erst 2014. Der italienische Ministerpräsident Mario Monti hat dem Unternehmen, einst Synonym für die Industrie Italiens, Exporthilfen versprochen.

Das Rücknahmeversprechen von Opel beim Kauf eines Neuwagen bezeichnet Autoexperte Dudenhöffer als Beleg für die verzweifelte Lage. In Paris zeigt Opel zwei vielversprechende Modelle für bislang nicht besetzte Nischen. Mit dem Lifestyle-Kleinwagen Adam und dem Kompakt-SUV Mokka könnte sich der geschrumpfte Marktanteil wieder etwas erhöhen.

Dem Vernehmen nach wird es in Paris keine Bekanntmachung über Fortschritte bei den vor einem halben Jahr begonnenen Kooperationsverhandlungen zwischen General Motors und der PSA-Gruppe aus Peugeot und Citroën geben. „Die Verhandlungen treten auf der Stelle“, sagte ein Insider dieser Zeitung. Hintergrund dürfte sein, dass weitere Werkschließungen bei PSA als Folge einer Kooperation mit GM/Opel zurzeit auf politischen Widerstand in Frankreich treffen.

Renault steht besser da als sein PSA-Konkurrent. Renault ist im Gegensatz zu Peugeot international besser aufgestellt. Der neue Partner von Daimler baut etwa für Mercedes eine Version des Kangoo und kann mit Dacia die einzige echte Billigmarke anbieten.

Ford Europa steht kaum besser da als Opel. Dabei hat man viele Maßnahmen, so die Konzentration auf wenige Werke, längst durchgeführt, die General Motors bei seiner europäischen Tochter erst noch durchführen möchte. Der Jahresverlust von Ford In Europa dürfte sich auf weit über eine Milliarde Dollar summieren. In Paris stellt Ford die nächste Generation des Flaggschiffs Mondeo aus.

Volkswagen hatte Anfang September gegenüber Zulieferern bereits von Produktionskürzungen im Herbst bis zu zehn Prozent gesprochen. Insgesamt hat VW aber alle Voraussetzungen, um aus der laufenden Autokrise gestärkt hervor zu fahren. Dudenhöffer: „Die VW-Gruppe wächst in eine marktbeherrschende Stellung hinein.“

Gerd Heidecke


Kommentare
03.11.2012
14:17
Autoabsatz in Europa sinkt 2013 auf Niveau von 1993
von darabu | #6

nachdem wir so große Erfolge auf dem chinesischen Markt im Premium-Sektor erzielen konnten und können, werden wohl die Chinesen umgekehrt mit ihren Fahrzeugen auch in Europa bald große Erfolge erzielen, im low-budget Bereich. Nach Korea kommt China, das ist mal sicher und dann werden hier für einige Automobilhersteller die Lichter ausgehen. That´s globalism.
Schätze so 2016 spätestens ist es so weit.

26.09.2012
15:42
Autoabsatz in Europa sinkt 2013 auf Niveau von 1993
von Ismet | #5

Ganz im ernst.
Die Autokosten sind derart Explodiert, das ein normal Verdienender sich keinen Neuwagen mehr leisten kann (und auch will).
Wenn ich daran denke, das ich Anno 1999 für meinen Golf IV mit fast Vollausstattung umgerechnet ca. 20.000€ bezahlt habe (inkl. der Rabatte) zahlt man heute minimum 25.000€.
Mal Ehrlich, ich wäre froh, wenn mein Gehalt im selben Masse gestiegen wäre. Damals habe ich für den Liter Super knapp 1€ bezahlt, heute sind 1,70€ und mehr. Kommt mir nicht damit das die heutigen Autos weniger verbrauchen, meiner Verbrauchte kaum mehr als 7l / 100km in der Stadt.
Stattdessen fahre ich einen alten gediegenen W124, Automatik, Klima, elektrische Sitze und Schiededach mit LPG Anlage für schlappe 9€ / 100km und der läuft ungleich zuverlässiger als mein damaliger Golf.
Leider kann ich mir keinen Neuwagen mehr leisten, Kinder sind gross, Studieren, Haus, Frau und Geliebte wollen auch unterhalten werden ;-)

26.09.2012
02:27
Autoabsatz in Europa sinkt 2013 auf Niveau von 1993
von Herbert57 | #4

Danke das sie mich in der Presse auf die Autoabsatzkriese aufmerksam gemacht haben.
Ich wollte mir eigentlich ein neues Auto kaufen,werde aber jetzt in Ruhe warten bis die Preise weiter fallen.Dabei spreche ich nicht mehr von Listenpreise,sondern von Tageszulassungen mit max. Rabatt!!!!!!!!!!!!!!!
Der Automobilhersteller mit den höchsten Rabatten,hat die Nase vorne.
Ich freu mich schon darauf in die arroganten Gesichter der Autoverkäüfer zu sehen!!!!!!!
Wenn die mir nicht entgegenkommen,WIE ICH ES WILL,drehe ich mich um und verlasse den Laden.!!!!!!!

1 Antwort
Autoabsatz in Europa sinkt 2013 auf Niveau von 1993
von Ismet | #4-1

Stellen Sie dann auch ein Foto hier rein :-)

26.09.2012
01:38
Autoabsatz in Europa sinkt 2013 auf Niveau von 1993
von Herbert57 | #3

Kosten für ein Auto:
-Kaufpreis/Raten
-Steuern
-Versicherung
-TüV/ASU
-Inspektionen/Wartung
-Reparaturen
-Benzin/Diesel
-Sommerreifen/Winterreifen
-Sonstiges Zubehör/Pflege
-Wertverlust
Eine hochentwickelte Industienation,die auf die Mobilität ihrer Arbeiter angewiesen ist,
zerstöhrt ihre Volkswirtschaft,wenn sich Arbeiter kein Auto mehr leisten können.
Die sind dann bei Hartz IV oder Sozialhilfe besser bedient.
Durchdenken sie das mal!

26.09.2012
00:47
Autoabsatz in Europa sinkt 2013 auf Niveau von 1993
von Herbert57 | #2

Das Rentenniveau soll von Heute bis 2030 auf 43% abgesenkt werden.Ein Arbeiter der 2000 Euro Netto bekommt,muß dann mit einer Rente von 860 Euro rechnen. In Folge dessen,müssen 20 Millionen Rentner ihre Autos abmelden und Rollator fahren.
Vieleicht entwickelt sich ja ein Markt für gebrauchte Rollatoren? Die NRW Landtagsabgeordneten haben sich aber ihre Diäten um 500 Euro/Monat als Rentenvorsorge erhöht.Unglaublich aber die Wahrheit! Das kann nicht gut gehen! Völlig Unrealistisch,aber von SPD und Grünen so beschlossen.Viele Rentner fahren Opel,deshalb wird Opel als erstes kaputtgehen.

1 Antwort
Autoabsatz in Europa sinkt 2013 auf Niveau von 1993
von meinemeinungdazu | #2-1

Und was sind die 860 Euronen in 20 - 30 Jahren wirklich wert? 2, 3 Kästen Bier? Die gesetzliche Rente wird doch kaputtregiert. Sie kann nicht von den Schwachen garantiert werden, weil sich Politiker, Beamte und Gruppen wie Ärzte, Apotheker, Rechtsanwälte etc. ausklinken. Wenn nicht endlich alle einzahlen, geht diese Rente bald vor die Hunde. Schuld ist die mangelhafte Politik.

25.09.2012
16:21
Autoabsatz in Europa sinkt 2013 auf Niveau von 1993
von meinemeinungdazu | #1

Autos kaufen keine Autos. Früher kaufte auch mal ein Rentner noch einen Neuwagen, heute kann er es nicht mehr, weil die Nettorenten immer weiter fallen. Ebenso fehlt den Arbeitnehmern in vielen Fällen das Geld. Auch die Unterhaltung eines Autos mit allen Kosten muss man sehen. Darum ist es eine Selbstverständlichkeit, dass der grenzenlose Absatz stockt. Die Quittung dieser Politik wird wohl noch spürbarer werden.

Aus dem Ressort
Flughafen Lübeck meldet Insolvenz an
Luftverkehr
Der Flughafen Lübeck hat Insolvenz angemeldet. Es sei ein vorläufiges Insolvenzverfahren eröffnet worden, sagte eine Sprecherin des Amtsgericht Lübeck am Mittwoch.
Griechenland erzielt erstmals wieder Überschuss
EU
Griechenland hat vier Jahre nach dem Finanzkollaps eine wichtige Hürde auf seinem Weg aus der Schuldenfalle genommen: Athen nahm erstmals seit knapp einem Jahrzehnt wieder mehr Geld ein, als es ausgab. Der sogenannte Primärüberschuss lag 2013 bei 1,5 Milliarden Euro.
Weinmesse lockt in den Duisburger Landschaftspark
Genuss
„Wein trifft Currywurst“ lautet das eher ungewöhnliche Motto der „7. Baden-Württemberg Classics“: Zu dieser beliebten Weinmesse, die am Samstag und Sonntag im Duisburger Landschaftspark Nord stattfindet, werden wieder 4000 Besucher erwartet.
Flughafenausbau spaltet Anwohner und Unternehmen in Duisburg
Airport
Die geplante Kapazitätenausweitung des Düsseldorfer Flughafens sorgt bei den Anwohnern der umliegenden Städte für Unmut. Doch der hiesige Unternehmerverband warnt davor, die Debatte einzig auf den Fluglärm zu beschränken. Für die Wirtschaft an Rhein und Ruhr sei der Flughafen das Tor zur Welt.
ADAC soll Mitglieder bei der Pannenhilfe benachteiligen
Automobilclub
Mitglied im ADAC zu sein, sichert einem nicht automatisch die schnellstmögliche Hilfe bei einer Autopanne zu. Laut eines Medienberichts behandeln die "Gelben Engel" bestimmte Automarken bevorzugt. Der Automobilclub wehrt sich gegen die Vorwürfe.
Umfrage
Der Wahlkampf geht in die heiße Phase, immer mehr Plakate zieren die Straßen. Was halten Sie von den Motiven, mit denen die Parteien auf Stimmenfang gehen?

Der Wahlkampf geht in die heiße Phase, immer mehr Plakate zieren die Straßen. Was halten Sie von den Motiven, mit denen die Parteien auf Stimmenfang gehen?