Auktion von Frequenzen bringt Milliarden

Düsseldorf..  Der Ausbau schneller Internet-Leitungen in NRW wird in den kommenden drei Jahren mit insgesamt 125 Millionen Euro zusätzlich gefördert. Diese Summe stehe dem Land aus der Versteigerung der Bundesnetzagentur von 700-Megahertz-Funkfrequenzen zu, erklärte NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD). Die Auktion war am Freitag zu Ende gegangen und hatte insgesamt 5,1 Milliarden Euro eingebracht. Das Ergebnis liege über den Erwartungen und solle helfen, Wirtschaftlichkeitslücken beim Breitband-Ausbau auf dem Land zu schließen, so Duin.

Noch in diesem Jahr sollen Förderkriterien aufgestellt werden, damit Kommunen sich um das Geld bewerben können. „Eine Priorisierung von Gewerbegebieten wäre uns wichtig“, sagte der Wirtschaftsminister. In NRW sind zurzeit nur zehn Prozent der etwa 3000 Gewerbegebiete mit einer Netzgeschwindigkeit von mindestens 50 Megabit pro Sekunde ausgestattet. Parallel zum NRW-Programm wird der Bund einen weiteren Fördertopf von 1,1 Milliarden Euro für alle Kommunen in Deutschland bereitstellen.