Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Schulden

Arbeitslosigkeit ist Hauptgrund für private Überschuldung

17.01.2013 | 14:01 Uhr
Arbeitslosigkeit ist Hauptgrund für private Überschuldung
Arbeitslose geraten am schnellsten in die Gefahr, sich privat zu überschulden.Foto: Joachim Kleine-Büning

Wiesbaden.  Menschen überschulden sich eher, wenn sie keinen Job haben. Das geht aus einer Studie des Statistischen Bundesamtes hervor. Danach ist die Arbeitslosigkeit bei 27 Prozent der Klienten von Schuldnerberatungen der Hauptgrund für die Misere. Jeder zwölfte Klient ist unter 25 Jahre alt.

Arbeitslose geraten am schnellsten in die Gefahr, sich privat zu überschulden. Bei einem guten Viertel (27 Prozent) der Klienten von Schuldnerberatungen ist die Arbeitslosigkeit der Hauptgrund für die Misere, wie aus einer am Donnerstag veröffentlichten Auswertung des Statistischen Bundesamtes hervorgeht.

Aber auch Ereignisse wie Trennung, Scheidung oder der Tod des Partners führten bei 14 Prozent in die Schuldenfalle. Krankheit, Sucht oder ein Unfall sind bei 12 Prozent der Auslöser. Weitere zentrale Faktoren sind schlechtes Wirtschaften (11 Prozent) und gescheiterte Selbstständigkeit (8 Prozent).

Jeder zwölfte beratene Schuldner war noch keine 25 Jahre alt

Im Schnitt hatten die Beratenen 35 000 Euro Schulden, berichtete das Bundesamt auf der Grundlage von freiwillig angelieferten Daten aus 220 von rund 1000 Schuldnerberatungen in Deutschland. In diesen zusammen 74 000 Fällen hatten die älteren Menschen im Schnitt deutlich höhere Schulden als die jungen.

Meldung vom 15.1.13
Bundesregierung macht weniger Schulden als geplant

Der Bund hat im Jahr 2012 deutlich weniger Schulden gemacht als erwartet. Wie das Bundesfinanzministerium erklärte, wurden 2012 neue Kredite in Höhe von insgesamt 22,5 Milliarden Euro aufgenommen. Die im Grundgesetz verankerte Schuldenbremse werde damit deutlich unterschritten.

Jeder zwölfte beratene Schuldner war noch keine 25 Jahre alt. Auch in dieser Gruppe ist die Arbeitslosigkeit Hauptgrund der Überschuldung. Gleichzeitig stellte sich aber heraus, dass ein großer Anteil (21 Prozent) einen Haushalt nicht wirtschaftlich führen konnte.

Größte Gläubiger waren die Banken und Sparkassen mit einem durchschnittlichen Anteil von 56 Prozent an den Forderungen. Danach folgten Inkasso-Büros und öffentliche Kassen. Bei den unter 25-Jährigen spielen auch Telefongesellschaften mit einem Forderungsanteil von 19 Prozent eine große Rolle. Bei den Banken sind die Jungen nur mit einem Anteil von 18 Prozent verschuldet. (dpa)



Kommentare
18.01.2013
19:18
Arbeitslosigkeit ist Hauptgrund für private Überschuldung
von buntspecht2 | #2

Ist es wahr ?

17.01.2013
23:46
Arbeitslosigkeit ist Hauptgrund für private Überschuldung
von TVtotal | #1

Leihen die sich Geld von der Mafia, weil bei den Banken bekommen die doch keinen Kredit...ich würde mal sagen die waren verschuldet als sie arbeitslos wurden....

Aus dem Ressort
Google kauft für 542 Millionen ein Startup - und eine Vision
Investitionen
Der Internet-Riese investiert eine Rekordsumme für ein Unternehmen, das bisher im wesentlichen eine Vision zu bieten hat. Magic Leap arbeitet an einer Brille, die dem Betrachter den Eindruck vermittelt, mitten drin im Gesehenen zu sein.
Daimler trennt sich von rund 600 Millionen Euro schwerem Tesla-Anteil
Elektro
Der Autobauer Daimler trennt sich von seinen Anteilen am US-amerikanischen Elektro-Pionier Tesla und vergrößert damit seine Investitionsmöglichkeiten.
Bayer Leverkusen muss 16 Millionen Euro zurückzahlen
Teldafax
Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen steht eine mächtige Rechnung ins Haus: Der Verein muss 16 Millionen Euro an Sponsorengeldern zurückzahlen. Das Geld stammt von Teldafax und fließt jetzt, nach der Pleite des Billigstromanbieters, an die Gläubiger zurück.
Brüssel prüft Vorwürfe zur Finanzierung der Jugendherbergen
Wettbewerb
Ein privater Hostel-Betreiber aus Berlin klagte bei der EU-Kommission gegen staatliche Subventionen, die deutsche Jugendherbergen erhalten. Nach Angaben des Jugendherbergswerks sind es jährlich drei Millionen Euro für 513 Standorte. Brüssel prüft jetzt etwaige Wettbewerbsverzerrungen.
Karstadt-Chef plant offenbar weiteichende Sparmaßnahmen
Karstadt
Kurz vor der dem mit Spannung erwarteten Treffen des Karstadt-Aufsichtsrats am Donnerstag hat Interimschef Miguel Müllenbach die Belegschaft der Warenhauskette nach einem Medienbericht auf tiefe Einschnitte eingestimmt. Die Sanierung werde „einschneidende Veränderungen“ nach sich ziehen.
Umfrage
Die Stadt Duisburg will Schul-Parkplätze an Lehrer vermieten – aber auch an Anwohner. Eine gute Idee?

Die Stadt Duisburg will Schul-Parkplätze an Lehrer vermieten – aber auch an Anwohner. Eine gute Idee?