Das aktuelle Wetter NRW 23°C
Schulden

Arbeitslosigkeit ist Hauptgrund für private Überschuldung

17.01.2013 | 14:01 Uhr
Arbeitslosigkeit ist Hauptgrund für private Überschuldung
Arbeitslose geraten am schnellsten in die Gefahr, sich privat zu überschulden.Foto: Joachim Kleine-Büning

Wiesbaden.  Menschen überschulden sich eher, wenn sie keinen Job haben. Das geht aus einer Studie des Statistischen Bundesamtes hervor. Danach ist die Arbeitslosigkeit bei 27 Prozent der Klienten von Schuldnerberatungen der Hauptgrund für die Misere. Jeder zwölfte Klient ist unter 25 Jahre alt.

Arbeitslose geraten am schnellsten in die Gefahr, sich privat zu überschulden. Bei einem guten Viertel (27 Prozent) der Klienten von Schuldnerberatungen ist die Arbeitslosigkeit der Hauptgrund für die Misere, wie aus einer am Donnerstag veröffentlichten Auswertung des Statistischen Bundesamtes hervorgeht.

Aber auch Ereignisse wie Trennung, Scheidung oder der Tod des Partners führten bei 14 Prozent in die Schuldenfalle. Krankheit, Sucht oder ein Unfall sind bei 12 Prozent der Auslöser. Weitere zentrale Faktoren sind schlechtes Wirtschaften (11 Prozent) und gescheiterte Selbstständigkeit (8 Prozent).

Jeder zwölfte beratene Schuldner war noch keine 25 Jahre alt

Im Schnitt hatten die Beratenen 35 000 Euro Schulden, berichtete das Bundesamt auf der Grundlage von freiwillig angelieferten Daten aus 220 von rund 1000 Schuldnerberatungen in Deutschland. In diesen zusammen 74 000 Fällen hatten die älteren Menschen im Schnitt deutlich höhere Schulden als die jungen.

Meldung vom 15.1.13
Bundesregierung macht weniger Schulden als geplant

Der Bund hat im Jahr 2012 deutlich weniger Schulden gemacht als erwartet. Wie das Bundesfinanzministerium erklärte, wurden 2012 neue Kredite in Höhe...

Jeder zwölfte beratene Schuldner war noch keine 25 Jahre alt. Auch in dieser Gruppe ist die Arbeitslosigkeit Hauptgrund der Überschuldung. Gleichzeitig stellte sich aber heraus, dass ein großer Anteil (21 Prozent) einen Haushalt nicht wirtschaftlich führen konnte.

Größte Gläubiger waren die Banken und Sparkassen mit einem durchschnittlichen Anteil von 56 Prozent an den Forderungen. Danach folgten Inkasso-Büros und öffentliche Kassen. Bei den unter 25-Jährigen spielen auch Telefongesellschaften mit einem Forderungsanteil von 19 Prozent eine große Rolle. Bei den Banken sind die Jungen nur mit einem Anteil von 18 Prozent verschuldet. (dpa)

Kommentare
18.01.2013
19:18
Arbeitslosigkeit ist Hauptgrund für private Überschuldung
von buntspecht2 | #2

Ist es wahr ?

Funktionen
Aus dem Ressort
Bundestag beschließt Rücknahmepflicht für Elektrogeräte
Elektroschrott
Die Bundesregierung will verhindern, dass alte Elektrogeräte auf dem Müll landen. Sie will den Handel zur Rücknahme des Elektroschrotts verpflichten.
Reallöhne steigen zu Jahresbeginn kräftig
Gehalt
Die Arbeitnehmer bekommen mehr Geld. Neben der kaum noch spürbaren Inflation könnte der Mindestlohn für einen Schub zum Jahresbeginn gesorgt haben.
BP zahlt wegen Öl-Katastrophe 18,7 Milliarden Dollar
Entschädigung
Nach der Explosion der Öl-Plattform "Deepwater Horzion" folgte ein langer Rechtsstreit um die Entschädigung. Jetzt kam es zu einer Einigung.
Dax setzt Erholung trotz Griechenland-Ungewissheit fort
Börse
Wegen der Griechenland-Krise mussten die Anleger am Frankfurter Aktienmarkt viel einstecken. Gerade sind sie gelassener, denn der Dax steigt wieder.
Keine Einigung bei Tarifverhandlungen im NRW-Handel
Einzelhandel
Im Tarifstreit zwischen NRW-Einzelhandel und Gewerkschaft Verdi hat es keine Einigung gegeben. Verdi droht mit Streiks in der Sommerferienzeit.
article
7491474
Arbeitslosigkeit ist Hauptgrund für private Überschuldung
Arbeitslosigkeit ist Hauptgrund für private Überschuldung
$description$
http://www.derwesten.de/wirtschaft/arbeitslosigkeit-ist-hauptgrund-fuer-private-ueberschuldung-id7491474.html
2013-01-17 14:01
Arbeitslosigkeit,Überschuldung,Statistische Bundesamt,Trennung,Scheidung
Wirtschaft