Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Computer

Apple-Store eröffnet in Köln

28.08.2012 | 12:05 Uhr
Solche Schlangen wie vor dem Apple-Store in Oberhausen wird es wohl auch in Köln geben.Foto: AP

Köln/Düsseldorf.  Lange hielt sich Apple bedeckt, wann in Deutschland der nächste offizielle Retail-Store eröffnet wird. Nun sind Zeit und Ort bekannt. Am 1. September um zehn Uhr öffnen im Rhein-Center Köln die Türen der 9. Filiale in Deutschland. Auch im Düsseldorfer Kö-Bogen soll ein Platz für den iPhone-Hersteller reserviert sein.

Die Aachener Straße 1253 in Köln wird wohl eine der am häufigsten frequentierten Adressen in NRW. Im Rhein-Center eröffnet am 1. September um 10 Uhr der zweite Apple-Store an Rhein und Ruhr.

Anfang März waren es noch Gerüchte, die in Internet-Foren immer mehr Nahrung fanden. Schließlich gab Apple bekannt, in Köln eine neue Filiale zu eröffnen und dafür Personal zu suchen. Nur zum Zeitpunkt wollte sich die PR-Abteilung des Computerherstellers nicht äußern. Bis jetzt.

Das Rhein-Center liegt in Weiden, weit außerhalb der Innenstadt, die als Standort für den Store diskutiert worden war. Es ist der neunte seiner Art in Deutschland. Bisher ist das Unternehmen an den Standorten Augsburg, Dresden, Hamburg (2), Frankfurt, München, Oberhausen und Sulzbach vertreten.

Spekulationen um Düsseldorf

Kaum ist die nächste Ansiedlung in Köln bestätigt, verdichten sich die Spekulationen um einen weiteren Apple-Store in Nordrhein-Westfalen – in Düsseldorf. Im Neubau des Kö-Bogens in der Innenstadt soll ein Platz für den iPhone-Hersteller reserviert sein, berichten Online-Medien. Ein Apple-Sprecher dazu: „Spekulationen werden nicht kommentiert“. Zudem seien Filialen in Berlin und Stuttgart im Aufbau.

Video
Apple ist der wertvollste Konzern aller Zeiten. Aktien des iPhone- und iPad-Herstellers aus Kalifornien wurden am Montag in New York bei 664,74 Dollar gehandelt, was eine Börsenkapitalisierung von 623,14 Milliarden Dollar ergibt.

Der offizielle Apple-Linzenznehmer Gravis, der in mehreren deutschen Städten unter anderem Apple-Produkte vertreibt, wartet und repariert sieht die Eröffnung eines weiteren Standorts gelassen und betrachtet sie nicht als Konkurrenz. "Großstädte wie München, Hamburg, Frankfurt oder Köln vertragen mehr als ein Geschäft mit Produkten von Apple.

Hinzu kommt, dass Apple mit seinen eigenen Stores die Sichtbarkeit der Marke erhöht", sagt Jörg Mugke, Geschäftsführer von Gravis, auf Anfrage. Er geht davon aus, dass der Store von Apple im Rhein Center sich nur geringfügig auf die Kundenströme von Gravis in der Innenstadt auswirken werde.



Kommentare
29.08.2012
12:40
Oh. schon wieder eine...
von FernerBeobachter | #4

... (vermutlich kostenlose???) Apple-Werbung zwischen den normalen.Nachrichtenmeldungen.

29.08.2012
07:19
Apple-Store eröffnet in Köln
von ruhrpottfan | #3

noch ein tempel für apple-jünger.
hoffentlich hat man berücksichtigt grünflächen darum anzulegen um bei neuerscheinungen eine zeltstadt für wartende errichten zu können. weiterhin wären einige snackstände, ein geldautomat und ein bierwagen nicht schlecht.
hmmm ...
ja, so könnte es gehen.

2 Antworten
Apple-Store eröffnet in Köln
von Bahnhofsjunge | #3-1

trinken die Jünger denn Bier? Oder eher was angesagteres?

Apple-Store eröffnet in Köln
von ChantalGross | #3-2

Die trinken traditionell Apfelsaft.

28.08.2012
22:31
Apple-Store eröffnet in Köln
von Bahnhofsjunge | #2

Bekloppte dieser Welt.:

schnappt Euch Zelt und Schlafsack und sammelt Euch! Wir wollen was zu lachen haben.

28.08.2012
14:44
Apple-Store eröffnet in Köln
von NaNaNaBatman | #1

Gottseidank, mir gehen nämlich langsam die Lebensmittel aus.

Aus dem Ressort
Hat Karstadt eine Zukunft? Vieles hängt von René Benko ab
Karstadt
Banges Warten bei 17 000 Karstadt-Beschäftigten: Der Aufsichtsrat berät am Donnerstag über die Zukunft der sanierungsbedürftigen Warenhauskette. Wird am Ende des Treffens das Aus für eine große Zahl der Häuser verkündet?
Mülheimer Presta-Werk bekommt von Thyssen-Krupp eine Chance
Industrie
Thyssen-Krupp will dem Presta-Werk in Mülheim „eine faire Chance“ geben, im konzerninternen Ringen um Aufträge weiter mitzuwirken. Um eine Zukunft zu haben, müsse der Standort, der aktuell 350 Mitarbeiter hat, aber wirtschaftlicher werden. Die Zukunft des Werkes hing zuletzt am seidenen Faden.
DIHK-Chef warnt, Dauerstreiks würden Wirtschaft hart treffen
Streiks
Für Pendler und Reisende ist der Lokführer-Streik mindestens nervig, für die deutsche Wirtschaft könnte er verheerend werden: DIHK-Geschäftsführer Martin Wansleben warnt in einem Interview, längere Streiks könnten die wirtschaftliche Entwicklung empfindlich beeinträchtigen.
Praktikum kostet junge Oberhausenerin das Arbeitslosengeld
Soziales
Die Oberhausenerin Sabine M. ist auf Jobsuche. Die Zeit bis zur Einstellung nutzt sie und macht ein Praktikum. Obwohl es unbezahlt ist, wird ihr das Arbeitslosengeld gestrichen - zu Recht, sagt die Agentur für Arbeit. "Eigeninitiative ist wohl nicht erwünscht", bilanziert die junge Frau bitter.
Patrick Pouyanné wird neuer Konzernchef des Öl-Riesen Total
Nachfolger
Nach dem Unfalltod des Total-Direktors Christophe de Margerie setzt der französische Ölkonzern erst einmal auf ein Führungstandem. An die Spitze rückt Raffinerie-Direktor Patrick Pouyanné. Bis Ende 2015 steht ihm Ex-Chef Thierry Desmarest als Vorsitzender des Verwaltungsrats zur Seite.
Umfrage
Die Stadt Duisburg will Schul-Parkplätze an Lehrer vermieten – aber auch an Anwohner. Eine gute Idee?

Die Stadt Duisburg will Schul-Parkplätze an Lehrer vermieten – aber auch an Anwohner. Eine gute Idee?