Allianz baut 360 Stellen ab

München..  Europas größter Versicherer Allianz strafft seinen Vertrieb in Deutschland und schließt fast jede dritte Geschäftsstelle. Die Zahl der Standorte zur Betreuung der Vertreter solle Anfang 2016 von 88 auf 60 schrumpfen, teilte die Allianz am Mittwoch mit. Dadurch sollen rund 360 Stellen wegfallen. Die Zahl der Vertreter bleibe aber gleich, so die Allianz. Die Vertriebskosten sollen so um 40 Millionen Euro pro Jahr sinken. Mit dem Umbau reagiert der Versicherer auch auf den steigenden Kostendruck in der Branche.

Zugleich setzt die Allianz auf eine stärkere Digitalisierung: Vertriebsvorstand Joachim Müller baut auf den Kundenkontakt über soziale Netzwerke wie Facebook, die Kunden sollen auch per Video beraten werden. Die Versicherer hinken bei der Digitalisierung anderen Branchen hinterher. Einfache Versicherungen wie Haftpflicht oder Kfz-Verträge können zwar schon vielfach online abgeschlossen werden. Manche Produkte sind aber so komplex, dass die Versicherer auf eine aufwendigere Beratung setzen.