Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Discounter

Aldi Nord ruft Birnen wegen Pestizidbelastung zurück

23.05.2012 | 17:30 Uhr
Aldi Nord ruft Birnen wegen Pestizidbelastung zurück
Aldi Nord muss Birnen wegen Pestizidbelastung zurückrufen. Foto: ddp

Braunschweit.   Aldi Nord muss Birnen aus den Regalen nehmen. Der Grund: Die Früchte sind zu stark mit Pflanzenschutzmitteln belastet. Betroffen von der Rückruf-Aktion sind auch Märkte in NRW.

Der Lebensmittel-Discounter Aldi Nord hat am Mittwoch Birnen wegen Belastung mit einem Pflanzenschutzmittel zurückgerufen. Betroffen seien Aldi-Filialen in den Bundesländern Hessen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen, wie das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) in Braunschweig mitteilte. Bei Tafelbirnen aus Argentinien bestehe der Verdacht, sie enthielten einen „erhöhten Wert“ des Pflanzenschutzmittels Carbendazim.

Die Birnen seien in der zweiten Maiwoche in Beuteln zu je einem Kilogramm verkauft worden, teilte das BVL mit. Die Chargennummer laute L 1402. Zudem befinde sich auf den Packungen folgende GGN-Nummer: 4049928184368-R-0521-a-F. Nach Angaben des Bundesamts besteht „keine akute Gesundheitsgefährdung“. Der Rückruf erfolge vorsorglich. Aldi bitte seine Kunden, die Birnen in einer Filiale zurückzugeben. Der Kaufpreis werde erstattet. Carbendazim kann sich laut Greenpeace negativ auf die Fortpflanzungsfähigkeit auswirken. (afp)



Kommentare
Aus dem Ressort
18-Jähriger kämpft gegen Post-Werbeheft "Einkauf aktuell"
Petition
Der bayrische Teenager Fabian Lehner fordert die Deutsche Post AG heraus. Er protestiert gegen die Plastikverpackung des wöchentlichen Werbeheftes "Einkauf aktuell", das jeden Samstag an 20 Millionen Haushalte verteilt wird. Tausende Menschen unterstützen Lehners Petition.
Wirte kehren Sky nach saftiger Preiserhöhung den Rücken
Sky-Preise
Sky erhöht die Kneipen-Preise — und zwar massiv: Wirte müssen ab September für ein Sport-Abo knapp 50 Prozent mehr hinlegen. Das ist die zweite dicke Erhöhung binnen eines Jahres. Jetzt müssen viele Gastronomen rechnen, ob sich Fußball überhaupt noch lohnt.
Fiat nimmt letzte Hürde für Fusion mit Chrysler
Autoindustrie
Es ist der letzte Schritt auf dem Weg zur italienisch-amerikanischen Auto-Ehe: Die Fiat-Aktionäre haben dem Zusammenschluss mit Chrysler zugestimmt. Es war gleichzeitig ihre letzte Sitzung in Turin.
Chinas Wirtschaft zieht deutlich an
Konjunktur
Chinas Wirtschaft geht es besser. Zwei wichtige Frühindikatoren sind deutlich im grünen Bereich. Allerdings könnte sich Peking die guten Daten mit höheren Staatsausgaben erkauft haben.
Oberhausen will Sparkassen-Akademie an die Marina holen
Wirtschaft
Das gemeinsame Weiterbildungsinstituts der Sparkassenverbände Rheinland und Westfalen soll an der Marina realisiert werden. Doch hat es Oberhausen mit zahlreichen Konkurrenten zu tun – unter anderem mit Essen und Mülheim. WFO-Chef Frank Lichtenheld ist jedoch vom Oberhausener Standort überzeugt.
Umfrage
Nach der jüngsten Preiserhöhung kehren viele Wirte Sky den Rücken . Wo verfolgt ihr Bundesliga- und Champions-League-Spiele?

Nach der jüngsten Preiserhöhung kehren viele Wirte Sky den Rücken . Wo verfolgt ihr Bundesliga- und Champions-League-Spiele?