Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Flugzeugbau

Airbus erwartet höhere Nachfrage nach effizienteren Maschinen

08.09.2012 | 11:14 Uhr
Airbus erwartet höhere Nachfrage nach effizienteren Maschinen
Airbus erwartet eine höhere Nachfrage nach effizienteren Maschinen.Foto: dapd

Berlin/Düsseldorf.  Airbus winkt ein weiterer Großauftrag aus Asien: Nach Informationen aus mit der Situation vertrauten Kreisen steht der Billigflieger AirAsia vor einer weiteren Großbestellung beim europäischen Flugzeugbauer. Bis zu 100 Maschinen der A320-Baureihe im Wert von insgesamt neun Milliarden Dollar wolle die Fluggesellschaft aus Malaysia von der EADS -Tochter kaufen. Die Gespräche seien in einem abschließenden Stadium.

Der Airbus-Vorstandsvorsitzende Fabrice Brégier rechnet mit einer steigenden Nachfrage nach umweltfreundlichen Flugzeugen. "Wir brauchen definitiv Passagierflugzeuge, die erheblich weniger Lärm erzeugen", sagte Brégier der "Berliner Zeitung". Sein Unternehmen wolle aber auch den Treibstoffverbrauch reduzieren. Beides zusammen sei eine extrem anspruchsvolle Aufgabe. "Aber wir treiben ständig die Grenze des Machbaren nach vorne", sagte er.

Der 51-Jährige appellierte an Flughafenbetreiber und Behörden, den Flugverkehr effizienter zu organisieren. "Eine intelligente Steuerung durch Flugsicherung und Airports könnte aus dem Stand den Treibstoffverbrauch in Europa um zehn Prozent drücken", sagte Brégier. Wer Flugzeuge nicht in Warteschleifen schicke, verringere die Lärmbelastung deutlich.

Schwacher Euro nutzt dem Flugzeugbauer

Brégier erwartet, dass sein Unternehmen in den nächsten 20 Jahren etwa 1.000 Maschinen an deutsche Gesellschaften verkaufen wird. Dabei handle es sich in großem Maße um Ersatzbeschaffungen.

Brégier sagte, der schwächelnde Euro-Kurs werde Airbus einen deutlich höheren Gewinn bescheren als erwartet. "Eine Änderung des Wechselkurses von zehn Cent gegenüber dem Dollar beeinflusst unseren operativen Gewinn um rund eine Milliarde Euro.

Beim gegenwärtigen Kurs von 1,25 Dollar pro Euro bedeutet das gegenüber unserer Planung ein Plus von gut einer Milliarde Euro", sagte Brégier dem Magazin "Wirtschaftswoche" laut Vorabbericht. "Weil wir unsere Flugzeuge vor allem in Europa herstellen, aber in US-Dollar verkaufen, bedeutet das für uns höhere Erträge." (dapd/rtr)


Kommentare
10.09.2012
11:59
Airbus erwartet höhere Nachfrage nach effizienteren Maschinen
von OmenEstNomen | #3

Hat die FuE-Abteilung von Airbus das alleine herausgefunden oder musste ein Externer beauftragt werden? Ich dachte bis jetzt, der Markt würde leistungsschwächere Maschinen nachfragen.

10.09.2012
10:06
Airbus erwartet höhere Nachfrage nach effizienteren Maschinen - nicht Boeing
von Guntram | #2

Wenn es hier um Airbus und besonders um die 320er-Familie geht, wäre es auch schon , wenn man ein Bild eines Airbus, und nicht das einer Boeing 737 zeigen würde.

10.09.2012
08:02
Airbus erwartet höhere Nachfrage nach effizienteren Maschinen
von feierabend | #1

NEUE WUNDERSCHÖNE OZONLÖCHER DIE UNSERE WELT VERSCHÖNERN....

Aus dem Ressort
Franz Völkl, Erfinder des modernen Rennskis, ist tot
Trauer
Der frühere Chef des gleichnamigen Konzerns hat mit dem legendären "Renntiger" den Ski-Sport revolutioniert. Der Unternehmer starb im Alter von 87 Jahren.
Viele Paket- und Kurierdienste hebeln Arbeitsschutz aus
Arbeitsschutz
Das Geschäft der Versandhändler boomt - doch in Sachen Arbeitsschutz sieht es bei den meisten Paketdienstleistern in NRW schlecht aus. Bei Kontrollen der Landesregierung fielen 85 Prozent der kontrollierten Verteilzentren, Paket- und Kurierdienste negativ auf. Der Arbeitsminister ist alarmiert.
Bayern hat Nordrhein-Westfalen als "Bierland Nr. 1" abgelöst
Brauereien
NRW scheint den Platz an der Spitze der Brauerei-Standorte verloren zu haben: Im Juni stieg der Bierabsatz vor allem in Bayern — wohl auch dank der Fußball-WM. Damit stieg die Produktion in Süddeutschland erstmals knapp über die der heimischen Brauer.
"Stau war für ihn das Schlimmste", sagt Middelhoffs Fahrer
Middelhoff-Prozess
Im Untreue-Prozess um den früheren Arcandor-Chef Thomas Middelhoff hat am Montag dessen langjähriger Chauffeur ausgesagt: "Stau war das Schlimmste für ihn." Middelhoff hatte mehrere Dutzend Male Privatjets und Hubschrauber für den Weg zur Arbeit genutzt - und über die Firma abgerechnet.
Commerzbank prüft weitere Einsparungen
Banken
Kaum ein Jahr nach der Ankündigung eines umfangreichen Stellenabbaus, plant die Commerzbank weitere Sparpläne. In einem Medienbericht von Montag ist von Auslagerungen im Bereich Finanzen die Rede, wozu auch die Buchhaltung gehört.
Umfrage
Die Ebola-Seuche breitet sich in Westafrika weiter aus. Ein erster Patient könnte möglicherweise in Hamburg behandelt werden. Macht Ihnen Ebola Sorgen?

Die Ebola-Seuche breitet sich in Westafrika weiter aus. Ein erster Patient könnte möglicherweise in Hamburg behandelt werden. Macht Ihnen Ebola Sorgen?