Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Flugzeugbau

Airbus erwartet höhere Nachfrage nach effizienteren Maschinen

08.09.2012 | 11:14 Uhr
Funktionen
Airbus erwartet höhere Nachfrage nach effizienteren Maschinen
Airbus erwartet eine höhere Nachfrage nach effizienteren Maschinen.Foto: dapd

Berlin/Düsseldorf.  Airbus winkt ein weiterer Großauftrag aus Asien: Nach Informationen aus mit der Situation vertrauten Kreisen steht der Billigflieger AirAsia vor einer weiteren Großbestellung beim europäischen Flugzeugbauer. Bis zu 100 Maschinen der A320-Baureihe im Wert von insgesamt neun Milliarden Dollar wolle die Fluggesellschaft aus Malaysia von der EADS -Tochter kaufen. Die Gespräche seien in einem abschließenden Stadium.

Der Airbus-Vorstandsvorsitzende Fabrice Brégier rechnet mit einer steigenden Nachfrage nach umweltfreundlichen Flugzeugen. "Wir brauchen definitiv Passagierflugzeuge, die erheblich weniger Lärm erzeugen", sagte Brégier der "Berliner Zeitung". Sein Unternehmen wolle aber auch den Treibstoffverbrauch reduzieren. Beides zusammen sei eine extrem anspruchsvolle Aufgabe. "Aber wir treiben ständig die Grenze des Machbaren nach vorne", sagte er.

Der 51-Jährige appellierte an Flughafenbetreiber und Behörden, den Flugverkehr effizienter zu organisieren. "Eine intelligente Steuerung durch Flugsicherung und Airports könnte aus dem Stand den Treibstoffverbrauch in Europa um zehn Prozent drücken", sagte Brégier. Wer Flugzeuge nicht in Warteschleifen schicke, verringere die Lärmbelastung deutlich.

Schwacher Euro nutzt dem Flugzeugbauer

Brégier erwartet, dass sein Unternehmen in den nächsten 20 Jahren etwa 1.000 Maschinen an deutsche Gesellschaften verkaufen wird. Dabei handle es sich in großem Maße um Ersatzbeschaffungen.

Brégier sagte, der schwächelnde Euro-Kurs werde Airbus einen deutlich höheren Gewinn bescheren als erwartet. "Eine Änderung des Wechselkurses von zehn Cent gegenüber dem Dollar beeinflusst unseren operativen Gewinn um rund eine Milliarde Euro.

Beim gegenwärtigen Kurs von 1,25 Dollar pro Euro bedeutet das gegenüber unserer Planung ein Plus von gut einer Milliarde Euro", sagte Brégier dem Magazin "Wirtschaftswoche" laut Vorabbericht. "Weil wir unsere Flugzeuge vor allem in Europa herstellen, aber in US-Dollar verkaufen, bedeutet das für uns höhere Erträge." (dapd/rtr)

Kommentare
10.09.2012
11:59
Airbus erwartet höhere Nachfrage nach effizienteren Maschinen
von OmenEstNomen | #3

Hat die FuE-Abteilung von Airbus das alleine herausgefunden oder musste ein Externer beauftragt werden? Ich dachte bis jetzt, der Markt würde leistungsschwächere Maschinen nachfragen.

10.09.2012
10:06
Airbus erwartet höhere Nachfrage nach effizienteren Maschinen - nicht Boeing
von Guntram | #2

Wenn es hier um Airbus und besonders um die 320er-Familie geht, wäre es auch schon , wenn man ein Bild eines Airbus, und nicht das einer Boeing 737 zeigen würde.

10.09.2012
08:02
Airbus erwartet höhere Nachfrage nach effizienteren Maschinen
von feierabend | #1

NEUE WUNDERSCHÖNE OZONLÖCHER DIE UNSERE WELT VERSCHÖNERN....

Aus dem Ressort
Duisburgs Stadtkonzern DVV will 42 Millionen Euro sparen
Stadtwerke
Verluste beim Strom, Sanierungsstau bei Bus und Bahn: Duisburgs Stadtkonzern DVV will auch weiter Stellen abbauen, Kündigungen seien jedoch Tabu.
Siemens in Mülheim zittert dem Jahr 2015 entgegen
Wirtschaft
Verunsichert sehen 4800 Siemens-Beschäftigte in Mülheim den Weihnachtstagen entgegen. Noch ist unklar, wohin die Reise am Standort im Jahr 2015 geht.
GDL meldet "Durchbruch" bei Bahn-Tarifverhandlungen
Bahn
Entspannung im Tarifkonflikt zwischen Deutsche Bahn und GDL. Unternehmen und Gewerkschaft haben sich auf einen Abschluss für das Jahr 2014 geeinigt.
Bei Amazon in Rheinberg wird weiter gestreikt
Wirtschaft
Wenn Amazon sich nicht rühre, dann werde wohl auch über das Wochenende hinaus gestreikt, so der stellvertretende Betriebsratsvorsitzende.
Warum das Praktikum wieder lukrativ für junge Leute ist
Praktikanten-Report
Die Zufriedenheit unter Praktikanten ist gewachsen: mehr Geld, mehr Anerkennung, mehr Zufriedenheit. Das zeigt der Praktikantenreport 2014.