Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Banken

Abzocke mit überteuerten Dispokrediten

14.09.2010 | 22:17 Uhr
Abzocke mit überteuerten Dispokrediten

Berlin. Die Stiftung Warentest kritisiert überteuerte Dispokredite der Banken. Gerade kleinere Sparkassen und Volksbanken kassieren kräftig ab.

Etwa jeder sechste Bankkunde steht mit seinem Girokonto im Minus, hat die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) ermittelt. Hunderttausende private Schuldner also – an denen Deutschlands Banken prächtig verdienen. Denn während die Zinsen der Europäischen Zentralbank (EZB), zu denen sich Banken und Sparkassen Geld leihen, seit Monaten auf historisch niedrigem Niveau verharren, ziehen die Geldhäuser ihren Kunden bei Dispokrediten laut Stiftung Warentest oft übermäßig viel Geld aus der Tasche. Die Institute verlangen im Schnitt 12,5 Prozent Zinsen, wenn der Saldo negativ wird, so die Warentester. Sie werteten die Konditionen von 992 Banken und Sparkassen hierzulande aus – knapp der Hälfte aller Institute.

Konkurrenzlose Position

Der Dispokredit umfasst den Überziehungsrahmen, den die Bank einem Kontoinhaber von vornherein einräumt. Er beträgt oft das Zwei- bis Dreifache des Monatseinkommens. Ist der Dispo ausgeschöpft, rutscht der Kunde in die geduldete Überziehung: Dann werden in der Regel noch höhere Zinsen als beim Dispo fällig. Laut „Finanztest“ verlangen die Banken hier im Durchschnitt rund 17 Prozent.

„Zweistellige Dispozinsen sind sehr hoch, wenn sonst die Zinsen historisch niedrig sind“, kritisiert „Finanztest“. Bei den Dispokrediten ermittelten die Experten Zinssätze von sechs bis knapp 17 Prozent, sagte „Finanztest“-Chefredakteur Hermann-Josef Tenhagen. Insbesondere kleinere Institute fielen wegen besonders hoher Forderungen auf, darunter auch viele Sparkassen und Volksbanken im ländlichen Raum. Das liege an der oft konkurrenzlosen Marktposition der Unternehmen in kleineren Städten.

Noch teurer sind geduldete Überziehungskredite. Zinsen von mehr als 16 Prozent sind laut „Finanztest“ die Regel, annähernd 20 Prozent werden auch häufig verlangt. Die VR Bank Rosenheim-Chiemsee ist mit einem Zinssatz von 20,5 Prozent aus Kundensicht trauriger Spitzenreiter.

Dabei geht es auch anders. Vor allem Direktbanken bieten vergleichsweise günstige Bedingungen. Am besten schnitt hierbei die Deutsche Skatbank ab, die sechs Prozent für den Dispokredit verlangt. Die DAB Bank mit knapp sieben Prozent sowie die DKB mit 7,9 Prozent schnitten hier besonders gut ab. Mit am teuersten ist die Targobank mit fast 17 Prozent. Letztere ist von der Verbraucherzentrale NRW deshalb bereits verklagt worden.

Milliardengewinn

Wie kostspielig die Überziehung in Euro und Cent wird, wissen die meisten Kunden gar nicht. „Sie fragen nicht nach dem Preis“, bedauert Tenhagen. Er rechnet vor, dass eine Kreditsumme von 2500 Euro im Jahr locker 350 Euro Zinsen verschlingt.

Für die Banken ist es ein gewaltiges Geschäft. Arno Gottschalk, Finanzexperte der Verbraucherzentrale Bremen, rechnet vor: Zwischen Juli 2003 und dem Ausbruch der Finanzkrise in 2008 habe die Marge zwischen dem durchschnittlichen Überziehungszins und dem Zentralbankzins Euribor im Schnitt rund 7,35 Prozent betragen, so Gottschalk zur NRZ. „Aktuell liegt diese Marge bei 9,3 Prozent.“ Zwischen Dezember 2008 und Juli diesen Jahres hätten die deutschen Banken von den privaten Schuldnern so 1,24 Milliarden Euro zusätzlich kassiert, hat Gottschalk errechnet.

Immer lauter wird der Ruf nach einer Deckelung der Zinsaufschläge. „Es kann nicht sein, dass dieses offenkundige Marktversagen legalisiert wird, sagt Gottschalk. Und Gerd Billen, Chef des Verbraucherzentrale-Bundesverbands, fordert: „Der Überziehungszinssatz muss auf eine verträgliche Größe begrenzt werden.“ Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) verlangt von den Banken Mäßigung. „Zinsen von bis zu 17 Prozent sind aus meiner Sicht nicht begründbar“, sagte sie und kündigte eine Studie zum Zinsanpassungsverhalten der Banken an.

Eine EU-Richtlinie sollte schon für mehr Transparenz und weniger Willkür bei den Dispozinsen sorgen. Danach müssen sich die Institute in ihrer Preisgestaltung an einem Referenzzinssatz messen, das heißt, ihre Zinsen sollen sich im Gleichklang mit dem Interbankenzins oder dem Zins der Europäischen Zentralbank entwickeln. Über angemessene Gewinnmargen sagen die EU-Richtlinien indes nichts aus. Finanzexperte Gottschalk findet es jedenfalls mindestens „ärgerlich“, dass die Festlegung des Referenzzinssatzes jüngst ausgerechnet dann passiert ist, als die Margen für die Banken am höchsten waren.

Wolfgang Mulke und Thomas Rünker



Kommentare
15.09.2010
11:26
Abzocke mit überteuerten Dispokrediten
von saubär | #8

Schulden kann (will) ich mir nicht leisen.

Aber diese Einstellung ist ja sowas von ...gähn.....zzzz.

Die Überzieher haben es doch! Oder?

15.09.2010
11:08
Abzocke mit überteuerten Dispokrediten
von Kredithaifrei | #7

Wie oben beschrieben:
Kredite boykottieren!
Vor: WILL HABEN! einfach mal:
Das Sparen setzen.

15.09.2010
10:54
Abzocke mit überteuerten Dispokrediten
von popeye2 | #6

Die meisten Kontenüberziehung entstehen durch Konsum den die betreffenden sich nicht leisten können. Vielleicht sollte man erst sparen, dann kaufen. Nicht umgekehrt. Für alle anderen Kredite gibt es kostengünstigere Möglichkeiten als einen Überziehungskredit.

15.09.2010
09:51
Abzocke mit überteuerten Dispokrediten
von Anti-Abzocker | #5

Abzocke Abzocke Abzocke!!!
Diese Wort wird in letzter Zeit überbeansprucht.
Hohe Gebühren für Verstöße gegen die StVO? Abzocke? Zinsen? Abzocke!
Alles Abzocke!
Ich finde, die Abo-Gebühren für die WAZ sind auch viel zu hoch. Papier und Druckerschwärze kosten doch nicht so viel...Abzocke!

15.09.2010
09:45
Abzocke mit überteuerten Dispokrediten
von Gegenfrage | #4

Wo bitte steht geschrieben, dass man zur Kreditaufnahme gezwungen wird?
Wenn nicht auch zu den aktuellen Konditionen noch genügend Kunden zugreifen würden, würden die Banken ihre Zinssätze nicht halten können.
Offenbar gibt es aber genügend Kunden, die trotz der hohen Zinssätze die Kredite in Anspruch nehmen. Von Abzocke kann also nicht die Rede sein. Das ist das klassische Spiel von Angebot und Nachfrage!
Ich frage mich auch, warum ein Pullover mal 10 und mal 500€ kostet. Abzocke??? Pullover ist Pullover!

15.09.2010
09:33
Abzocke mit überteuerten Dispokrediten
von holmark | #3

jelidi, das steht übrigens auch in meinem heiligen Buch, dem Koran.

15.09.2010
07:00
Abzocke mit überteuerten Dispokrediten
von Hans Huckebein | #2

Nicht nur in Bankgebühren, Deutschland ist auch in vielen anderen Dingen das Abzockland Nr.1 in Europa.

14.09.2010
22:56
Abzocke mit überteuerten Dispokrediten
von jelidi | #1

2 Mose 22,24 Wenn du meinem Volk Geld leihst, einem Armen, der bei dir wohnt, so sollst du an ihm nicht handeln wie ein Wucherer; du sollst ihm keinen Zins auferlegen.
3 Mose 25,36 Du sollst keinen Zins noch Wucher von ihm nehmen, sondern sollst dich fürchten vor deinem Gott, damit dein Bruder neben dir leben kann.
37 Du sollst ihm dein Geld nicht auf Zins geben noch deine Nahrungsmittel um einen Wucherpreis.
Ps 15,5 wer sein Geld nicht um Wucherzinsen gibt und keine Bestechung annimmt gegen den Unschuldigen; wer dies tut, wird ewiglich nicht wanken. Amen

Aus dem Ressort
Düsseldorfer kämpfen für den Erhalt des Daimler-Werkes
Daimler
Der Automobilhersteller Daimler will Teile seiner Sprinter-Produktion ins Ausland verlagern. Das würde laut IG Metall im Düsseldorfer Werk bedeuten, dass mindestens 1800 der insgesamt 6500 Stellen gefährdet sind. Oberbürgermeister Thomas Geisel verspricht, um jeden Arbeitsplatz zu kämpfen.
Duisburgs Call-Center bei Revierstädten gefragt
Bürgerservice
Fast eine Million Anrufe gehen im Jahr bei dem Duisburger Call-Center ein. Dort gibt’s Rat bei Passfragen, auch der Sperrmüll kann geordert werden. Aber auch für andere Revierstädte ist das Call-Center eine gute Adresse, schon im Einsatz ist es für Dinslaken, auch Bottrop und Bochum haben Interesse.
Online-Klamottenbörse "Kleiderkreisel" reagiert auf Kritik
Second-Hand
Die Verbraucherzentrale bezeichnet das Bewertungs- und Bezahlsystem von "Kleiderkreisel" als verlockend für Betrüger. Vor allem das Bewertungssystem steht in der Kritik. Nutzer können sich dort bewerten obwohl sie gar nicht miteinander gehandelt haben. Nun reagiert Kleiderkreisel auf die Kritik.
Drogeriekette dm will in Deutschland 174 neue Läden eröffnen
Investition
60 Prozent der klassischen Drogeriewaren würden nicht in Drogerien, sondern in Supermärkten verkauft, so dm-Firmenchef Erich Harsch. Das will die Kette ändern, und investiert 160 Millionen Euro, um Discountern und Lebensmittelhändlern das Geschäft mit Kosmetika und Co. abzujagen.
Greenpeace kritisiert Gift in Kinderkleidung der Discounter
Umwelt
Und was trägt Ihr Kind so? Wahrscheinlich eine bunte Mischung aus Dimethylformamid, Acetophenon und Naphthalin. Die Umweltorganisation Greenpeace hat bei Aldi, Lidl, Tchibo und Rewe Kinderkleidung gekauft und auf Gifte untersuchen lassen. Bei manchen Schuhen stach schon der Geruch in der Nase.
Umfrage
Um die verkürzte Schulzeit besser zu meistern, sollen G8-Schüler weniger Hausaufgaben bekommen. Richtig so?

Um die verkürzte Schulzeit besser zu meistern, sollen G8-Schüler weniger Hausaufgaben bekommen. Richtig so?