Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Netzhaut

Mein Name ist C, Sir C!

09.07.2009 | 18:55 Uhr

Wenn der britische Geheimdienstchef die Hose herunterlässt, sollte eigentlich nicht das ganze Netz dabei zuschauen. Das tut es aber.

Früher, als James Bond noch jung war und deutlich mehr Drinks und Frauen genoss als heute, waren die Geheimdienste noch Organisationen mit einer Betonung auf „geheim”. Die Geheimhaltung ging so weit, dass hochrangige Mitglieder Codenamen wie M oder Q trugen und meist nur engste Angehörige ansatzweise wussten, was ihre Lieben beruflich so taten. Alles andere galt als Staatsgeheimnis.

Der Chef des britischen Auslandsgeheimdienstes war der Bevölkerung nur als C bekannt und lebte samt Familie an einem streng geheimen Ort mit höchster Sicherheitsstufe. Heute ist das anders. Die Regierung hat bekannt gegeben, dass der britische UNO-Botschafter Sir John Sawers der nächste C wird. Für alles andere hat das Internet gesorgt, denn der Spaß an sozialen Netzwerken und die Lust auf die Präsentation der eigenen Person macht vor der Familie eines Geheimdienstchefs nicht halt.

Mit Badehose oder Weihnachtsmannmütze

Und so kann dank der liebevollen Arbeit seiner Frau, Lady Shelley Sawers, jeder Facebook-Nutzer (weltweit über 200 Millionen) den künftigen Geheimdienstchef in Badehose oder mit Weihnachtsmannmütze bestaunen. James Bond hat man zwar auch oft genug in Badehose gesehen und er hat seine Missionen stets zur vollsten Zufriedenheit seiner Königin erledigt, aber Lady Sawers gab auch deutlich brisantere Details bekannt. Ihren eigenen Wohnort in London etwa, den ihrer Kinder oder seiner Eltern.

Wir sind gespannt, wie viel Geheimhaltung junge, internetaffine Rekruten noch walten lassen werden, wenn schon der Chef öffentlich die Hosen runterlässt.

Katharina Borchert ist Chefredakteurin des Internetportals DerWesten

Katharina Borchert



Kommentare
Aus dem Ressort
Hilfsbedarf steigt akut
WAZ-Info
In immer mehr Familien wird Hilfe benötigt, um den alltäglichen Anforderungen gerecht zu werden. Für die Allgemeinheit wird das teuer.
Mit King Kong in der Warteschlange
Kino im Bild
Zwei Wochen lang konnte man die „Kinohelden“ des gleichnamigen Jugendwettbewerbs der Kunst- und Musikschule in der Hauptstelle in Velbert-Mitte sehen. Die Ausstellung ging jetzt mit der Prämierung der Gewinner zu Ende.
Theater zwischen Einkaufswagen
Schauspiel im...
Zwischen Waschmitteln, Zahnbürsten und Kosmetikartikeln geht ein Theaterprojekt auf Stimmenfang. Die Wittener Schauspielerin Beate Albrecht präsentiert in einem Drogeriemarkt eine Szene aus ihrem Stück.
Viel Energie im Wissenschaftspark
Jobmesse
Wind, Wasser, Wärme - die drei „Ws“ der erneuerbaren Energien. Welche Chancen diese Branche, trotz Laufzeitverlängerung von Atomkraftwerken, birgt, zeigte am Freitag die bundesweite Jobmesse „Erneuerbare Energien“.
Neue Räume für den Kinderhospizdienst
Gesundheit
Die bunten Luftballons im Garten vor dem neuen Haus des Kinderhospizdienstes Ruhr e.V. waren schon von Weitem zu sehen.
Umfrage
Der Streik der Lokführer erhitzt weiter die Gemüter. Bahn und Gewerkschaft werfen sich gegenseitig verantwortungsloses Verhalten vor. Wie sehen Sie das?

Der Streik der Lokführer erhitzt weiter die Gemüter. Bahn und Gewerkschaft werfen sich gegenseitig verantwortungsloses Verhalten vor. Wie sehen Sie das?

 
Fotos und Videos
18. Tengelmann-Lauf
Bildgalerie
Fotostrecke
11. Retro-Börse im Zentrum Altenberg
Bildgalerie
Fotostrecke