Geschäftsmodell: Unternehmerin verleiht Hunde

Hannover..  Teilen ist in: Nach Autos und Wohnungen gilt das auch für Vierbeiner. Miethunde erobern als Geschäftsidee den deutschen Markt. Der Grundgedanke des aus den USA kommenden Modells „Rent-a-dog“ ist einfach: Das Tier nicht kaufen, sondern für einen bestimmten Zeitraum mieten. Das Modell ähnelt ein wenig dem Leasing: Der Vierbeiner bleibt wie beim Auto-Mietkauf auch Unternehmenseigentum.

Katrin Rösemeier aus Hessisch-Oldendorf (Niedersachsen) ist seit September 2013 Trendsetter in Deutschland. Sie hat bei Besuchen im Altersheim vor allem alleinstehende Senioren als Zielgruppe entdeckt. Ihre Leihhunde stammen meist von Besitzern, die sie nicht mehr halten können. Rund 150 Euro kostet ihr Komplettangebot pro Monat, plus einer Grundgebühr von um die 100 Euro – je nach Hund auch ein wenig mehr. Die Hundesteuer ist dabei allerdings nicht inbegriffen. Tierschützer sehen das Modell wegen der vielen möglichen Besitzerwechsel kritisch.