Von Alaaf bis Katfiller - Karnevalsumzüge in der Region

Die Narren sind los! Bis Veilchendienstag gibt es zahlreiche große Karnevalsumzüge in der Region.
Die Narren sind los! Bis Veilchendienstag gibt es zahlreiche große Karnevalsumzüge in der Region.
Foto: Archiv/Kai Kitschenberg, Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Der Karneval ist auf dem Höhepunkt, die Narren sind los! Karnevals-Umzüge bieten vielerorts Gelegenheit zum Mitfeiern. Hier sind närrische Fahrpläne.

Essen.. Zum Höhepunkt der fünften Jahreszeit heißt es im Rheinland "D'r Zoch kütt". Karnevals-Umzüge aber gibt es vielerorts in NRW und das nicht nur am Rosenmontag. Schon Samstag und Sonntag und auch noch am Dienstag ziehen närrische Lindwürmer durch die Straßen. Nur: wo sind die Umzüge genau, wann ziehen sie los und was gibt's zu sehen? Wir haben Infos und Zugwege zu einigen der interessantesten Umzüge in der Region gesammelt.

Karneval Die Übersicht ist eine Auswahl. Falls Sie weitere Tipps zu Karnevalsumzügen in NRW haben, die einen Besuch lohnen, können Sie gerne die Kommentarrubrik nutzen und Termine oder Daten verlinken. Falls Sie den Text auf dem Handy lesen: In der Desktop-Fassung finden sie besseren Zugang zu den Zugweg-Karten; vereinzelt sind sie im Text zusätzlich verlinkt. (dae)

Düsseldorf - Der Rosenmontagszug ist diesmal "scharf wie Mostert"

Im Zick-Zack durch die Stadt: Der Düsseldorfer Rosenmontagszug bahnt sich am 8. Februar von Nord nach Süd seinen Weg. Um 12.30 Uhr startet der erste Wagen am Tonhallenufer. Über die Heinrich-Heine-Allee geht es auf der Mühlenstraße zum Burgplatz, dort weiter in enger Kurve um das Jan-Wellem-Reiterstandbild am Rathaus und an den TV-Kameras und -Kommentatoren vorbei, dann durch weitere enge Altstadtgassen am Carlsplatz vorbei durch die Carlstadt, rund um den Schwanenmarkt, zurück Richtung Norden, durch die Benrather Straße, später rechts Richtung Kö, die Königsallee hinab und am Schluss die Friedrichstraße entlang bis zum Ziel am Bilker Bahnhof. Dort dürften die ersten Wagen gegen 16 Uhr eintreffen. 10.000 Teilnehmer werden im Düsseldorfer Rosenmontagszug mitziehen, viele auf den insgesamt etwa 110 Wagen; erwartungsgemäß "scharf", wie das diesjährige Motto "Düsseldorf - scharf wie Mostert" verspricht, dürften auch in diesem Jahr die Mottowagen sein. Die rollenden Karikaturen sind wie stets vom Künstler Jacques Tilly und seinem Team entworfen. "D'r Zoch" in der Landeshauptstadt misst etwa fünf Kilometer. "Mehr geht auch nicht", heißt es bei den Organisatoren im Comitee Carneval (CC): In der Wagenbauhalle im Stadtteil Bilk ist der Platz begrenzt. Für alle Kamelle-Jäger: Die Karnevalsgesellschaften dürften den Jecken am Zug insgesamt wohl 40 bis 50 Tonnen "Kamelle" zuwerfen, heißt es. Helau!

Stichwort Sicherheit: Wie auch in Köln hat die Polizei in Düsseldorf massiv aufgerüstet. Zudem hat die Stadt eine Anlaufstelle ("Security Point") eingerichtet, wo Frauen Hilfe finden sollen, falls sie an den Karnevalstagen Opfer von Übergriffen werden.

Diesen Weg nimmt der Rosenmontagszug in Düsseldorf

Duisburg - Die Narren gratulieren ihrem Hafen

"300 Jahre Hafen in DU, wir Jecken gratulieren dazu": Das ist das diesjährige Motto des Rosenmontagszuges in Duisburg. Der zählt insgesamt 129 "Positionen", darunter sind 28 Musikgruppen, auch aus den Niederlanden und aus der Schweiz. Es gibt 35 Prunk- und Motivwagen und 71 Fußgruppen. Um 13.11 Uhr setzt sich der Zug an der Bismarckstraße im Stadtteil Neudorf in Bewegung. Dann geht es einmal quer durch die Innenstadt. Gegen 15 Uhr dürfte der erste Wagen am Ziel Innenhafen auftauchen. Die Strecke ist insgesamt etwa 3,5 Kilometer lang. Kamelle gibt's natürlich auch: insgesamt wohl 20 Tonnen.

Bereits am Sonntag, 7. Februar, zieht in Duisburg-Hamborn der Kinderkarnevalszug durch die Straßen. "Närrisch wie nie mit viel Fantasie" ist das Motto. Am Altmarkt in Hamborn stellen sich die Wagen auf, um 14.11 Uhr geht es dann los durch den Stadtteil. Weitere Infos finden sich hier. Und im südlichen Ortsteil Duisburg-Serm gibt es Sonntag ebenfalls einen Umzug. Beginn 14.11 Uhr auf dem Festzeltplatz.

Das ist der Weg des Rosenmontagszugs in Duisburg.

Heiligenhaus - Karnevals-Samstag mit närrischer Premiere

Den bis dato letzten Rosenmontagszug in Heiligenhaus bei Essen gab es Ende der 1980er Jahre. Dann trat das Brauchtum vor Ort in Sachen Umzug in eine Art Winterschlaf. Doch jetzt sind die Jecken wieder wach: Erstmals also gibt es auch in Heiligenhaus wieder einen Karnevalsumzug. Er startet am Samstag, 6. Februar, um 14.11 Uhr. Den Zugweg kann man kaum verfehlen: Er führt einmal die Hauptstraße hinunter, von der Bahnhofstraße aus zum Ziel Albert-Kiekert-Straße. Vor dem Rathaus ist ab 12 Uhr ein Familienfest. Im Zug werden 20 Fußgruppen, zehn Festwagen und insgesamt 700 Teilnehmer erwartet. Motto: "Lott jonn".

Ratingen - Rosenmontag erst zum Zoch und dann zur Straßenbahn

Der Rosenmontagszug in Ratingen bei Düsseldorf ist etwas für Frühaufsteher: Bereits um 10.11 Uhr setzt sich der Zug in Bewegung und umkreist einmal die Innenstadt, in einigen Straßen kommt er auch zweimal vorbei. Der Weg beginnt an der Industriestraße, führt auf den Europaring und endet später am Markt im Zentrum. Zugleiter Arthur Leonhardt zählt insgesamt 75 Gruppen und Wagen im Zug, darunter sind etwa 40 Motivwagen, 24 Fuß- und einige Musikgruppen. Etwa zweieinhalb Stunden dürfte die komplette "Helau"-Tour in Ratingen dauern, die Strecke ist insgesamt drei Kilometer lang. Nicht wenige Besucher setzen sich im Anschluss in die Straßenbahn nach Düsseldorf - um dort auch noch was vom "Zoch" zu sehen.

Das ist der Zugweg in Ratingen.

Oberhausen - Kinderkarnevals-Umzug mit "Zugsparschwein"

Oberhausen ist im Karneval ganz groß, am größten sind dort jedoch die Kleinsten: Beim Kinderkarnevalsumzug in Osterfeld am Samstag, 6. Februar, sind diesmal 93 Fuß-, Musikgruppen und Wagen dabei. Der Zug startet um 15 Uhr an der Kettlerstraße; Zugleiter Michael Fennemann rechnet für die 3,8 Kilometer Helau-Strecke etwa eineinhalb Stunden. Das Besondere: Zum mittlerweile sechsten Mal fährt dem Zug ein "Zugsparschwein" voran - in das die Jecken möglichst nicht Kamelle werfen, sondern Geldstücke. "Schon mit einer Münze helfen sie mit den Kinderkarnevals-Umzug zu erhalten", sagt Zugleiter Michael Fennemann.

Am Sonntag startet um 14 Uhr der Karnevalsumzug in Alt-Oberhausen. Diesmal sind 82 Wagen und Fußgruppen dabei. Start ist an der Friedrich-Karl-Straße. Dann geht's für etwa zweieinhalb Stunden durch die Innenstadt. Sogar am Montag (-Nachmittag) gibt es in Oberhausen einen Umzug - der ist jedoch deutlich kleiner. Ort: Burg Vondern, Arminstraße.

Moers - Nelkensamstagszug führt über Grenzen

Viele Dutzend Karnevalsumzüge gibt es am Niederrhein. Einer der größten ist der Nelkensamstagszug am 6. Februar. Seit 1970 führt über die Stadtgrenze und zieht von Duisburg-Homberg aus nach Moers. Start ist um 13.33 Uhr. 59 Gruppen und Wagen sind dabei, insgesamt werden zwischen 700 und 800 Teilnehmer im Zug erwartet. Die Stadt hat ihr Glasverbot am Zugweg ausgeweitet. Um Frust der Feiernden zu vermeiden, kann man aber an den Kontrollstellen Getränke von Glas- in kostenfreie Plastikflaschen umfüllen. Im Anschluss an den Zug steigt auf dem ABC-Gelände eine "After-Zug-Party", auch auf dem Rathausplatz wird weiter gefeiert.

Am Montag gibt es zudem in Kamp-Lintfort einen Rosenmontagszug. 32 Gruppen sind dabei, darunter elf Motivwagen, 17 Fußgruppen und vier Kapellen. Alles zwei Jahre organisiert der Festausschuss Kamp-Lintforter Karneval den Rosenmontagszug - immer abwechselnd mit den Karnevalisten in Rheinberg. Start ist um 13.11 Uhr an der Franzstraße, der Weg auf 3,5 Kilometern weiter über die Kattenstraße, am EK3-Einkaufszentrum vorbei durch die Innenstadt bis zur Markgrafenstraße.

Voerde - Tulpensonntagszug startet zur extra-jecken Zeit

Noch im vergangenen September sah es so aus, dass der Tulpensonntagszug in Voerde bei Dinslaken in diesem Jahr ausfallen wird. Doch der 1. Voerder Karnevalsverein hat den Zug dann doch gestemmt, weil sich nach den Berichten über einen notgedrungenen Wechsel in einen Zwei-Jahres-Rhythmus Sponsoren fanden, auch vermittelt durch die Stadt. Ergebnis: "Der Karnevalszug 2016 findet statt!" heißt es nun auf der Internetseite des Vereins - und zwar am Sonntag, 7.2. Start ist 11.11 Uhr, der Zugweg führt über 3,4 Kilometer durch den Ort. 35 Gruppen haben sich angemeldet. Neu in diesem Jahr: Das Glasverbot ist auf die komplette Strecke aus geweitet. Aber wie schon in Moers kann man auch in Voerde an speziellen Stationen seine Getränke aus Glasflaschen in kostenlos angebotene Plastikbehältnisse umfüllen.

Köln stellt am Rosenmontag "alles op der Kopp"

"Mer stelle alles op der Kopp": Beim Festkomitee Kölner Karneval hat man im vergangenen Jahr wohl kaum geahnt, wie treffend das Motto für die diesjährige Session tatsächlich ist. Nach den massiven Übergriffen in der Stadt in der Silvesternacht jedenfalls ist zu Karneval in diesem Jahr nichts wie es war (wie in vielen weiteren Karnevalsmetropolen in NRW). Stadt und Sicherheitsbehörden jedenfalls haben in Köln tatsächlich 'alles auf den Kopf gestellt': Dreimal mehr Polizei ist auf den Straßen, es gibt eine Anlaufstelle für Frauen in Not ("Security Point"). Und Gewalttäter, die der Polizei bereits zu Karneval (und auch in der Silvesternacht) negativ aufgefallen sind, wurden gar wie Hooligans vor Risikospielen im Fußball vorab gemahnt, an den Karnevalstagen sich gar nicht erst in der Kölner City aufzuhalten.

Der Rosenmontagszug in Köln ist der größte weit und breit: 8 Kilometer ist der Zug lang und damit einen halben Kilometer länger als der eigentliche Zugweg. Das bedeutet: Wenn der erste Wagen am Ziel ankommt, ist der letzte noch nicht losgefahren. Mehr als 11.500 Teilnehmer dürften diesmal dabei sein. Mindestens 100 Fest-, Prunk- und Persiflagewagen sind im Zug und wohl 130 Musikkapellen. Der Zug startet in der Südstadt und endet vor dem Hohenzollernring. Wer mitläuft, braucht Kondition und Stimme: vier bis fünf Stunden ist der Zug meistens unterwegs. Start ist 10.11 Uhr am Chlodwigplatz.

Hier finden sich Infos zum Zugweg in Köln.

Essen ist am Rosenmontag doppelt jeck

Etwa 80.000 Besucher werden zum Rosenmontagszug am 8. Februar in Essen-Rüttenscheid erwartet, teilt die Stadt mit. Der größte der Essener Karnevalsumzüge hat in diesem Jahr insgesamt 52 Zugnummern. Er startet um 13.11 Uhr am Gruga-Parkplatz P2. 20 Wagen, vier Musikzüge und Fußgruppen ziehen drei Kilometer bis zur Rolandstraße. Wie im vergangenen Jahr löst sich hier der Zug auf, damit der Busverkehr am Bahnhof nicht umgeleitet werden muss. Acht Wagen und die Prinzenpaare fahren dann weiter zum Kupferdreher Rosenmontagsumzug.

Um 16.11 Uhr setzt sich dann in Essen-Kupferdreh der Rosenmontagszug in Bewegung. 48 Fußgruppen und Wagen ziehen über die Kupferdreher Straße bis zum Möllneyer Ufer. 50.000 Besucher werden erwartet.

Bereits am Sonntag, 7. Februar, feiern die Karnevalisten in Essen-Kettwig ihren Umzug - im zweijahres-Rhythmus. Neun Wagen und mehrere Fußgruppen mit zusammen rund 700 Jecken ziehen ab 14.11 Uhr durch die Straßen. Start ist auf dem Kaisers-Parkplatz, das Ziel ist der Rewe-Parkplatz. Und auf dem Marktplatz ist bis in den Abend Party.

Mülheim feiert kräftig - mit Hannelore Kraft

Im vergangenen Jahr hatte sie wegen Krankheit abgesagt, aber in diesem Jahr will sie mitfahren: NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hat sich als Teilnehmerin im Rosenmontagszug in Mülheim angekündigt. Um 14 Uhr startet der Zug am 8. Februar an der Kaiserstraße und bewegt sich dann in einer kantigen Runde auf drei Kilometern durch die Mülheimer City. Durch die Leineweberstraße fährt er zweimal. 25 Wagen und 14 Fußgruppen sind im Zug, sagt Zugleiter Ulrich Pütz. Die weiblichen Gruppen im Zug werden diesmal - Köln lässt grüßen - von jeweils einer "neutralen Sicherheitskraft" begleitet.

Bottrop - Prinzenpaar fährt Rosenmontag im Cabrio durch die Stadt

Nicolai I. und Yanina I. sind das bisher jüngste Karnevals-Prinzenpaar in Bottrop; er ist 23, sie 26 Jahre jung. Das wirkt sich auf den Karneval in der Stadt aus, denn auch das Festkomitee ist seit 2014 verjüngt: Doppelt so viele Teilnehmer als im vergangenen Jahr wollen diesmal am Rosenmontag, 8. Februar, durch die Stadt ziehen. 14 Wagen sind im Zug und 15 Fußgruppen, davon einige mit 50 bis 60 Leuten sagt Organisationsleiter Jürgen Feller. Und für die originellste Zuggruppe ist erstmals ein Preis ausgelobt: 333 Euro und ein Wanderpokal. Das Prinzenpaar selbst lässt sich diesmal in einem Cabrio durch die Straßen chauffieren. Traditionell geht es in Bottrop bereits am Morgen los: um 9 Uhr versammeln sich die Teilnehmer an der Essener Straße, um 10.30 Uhr setzt sich der Rosenmontagszug in Bewegung.

Den genauen Zugweg entnehmen Sie bitte der Grafik.

Recklinghausen - Ein Rosenmontagszug als Wall-Fahrt

Der Zugweg des Rosenmontagszugs in Recklinghausen sieht auf der Karte aus wie eine große Sprechblase - Helau! Passend ist auch, von pilgernden Narren zu sprechen, denn der Zugweg ist auch in diesem Jahr eine große Wall-Fahrt: Es geht ab 13.11 Uhr vom Konrad-Adenauer-Platz aus über den Kaiserwall, Grafenwall, Kurfürstenwall, Herzogswall und Königswall - und zwar in doppelter Runde, bis die Wagen nach vier Kilometern Weg wieder den Konrad-Adenauer-Platz ansteuern. 70 Gruppen und Wagen sind im Zug mit insgesamt 800 Teilnehmern, sagt Zugleiter Christoph Graczyk.

Herne - Rosenmontagszug von Ost nach West

Von Herne-Mitte nach Sodingen? Oder von Sodingen nach Herne-Mitte? Die Karnevalisten in Herne haben beides probiert. Ergebnis: Herner Jecken bevorzugen die Zugrichtung gen Westen. Seit 1988 hat Herne einen eigenen Rosenmontagszug. In diesem Jahr werden 40 Wagen und Fußgruppen erwartet. Der Zug startet um 12 Uhr auf dem Kurt-Edelhagen-Platz im Stadtteil Sodingen. Weiter geht es über die Mont-Cenis-Straße, Schulstraße, die Victor-Reuter-Straße, über den Robert-Brauner-Platz und dann vorbei an der Ehrentribüne auf der Bahnhofstraße. Gegen 14.30 Uhr endet der Zug auf der Bebelstraße.

Dortmund - Karneval mit Kirmes in der Innenstadt

Karneval in Dortmund heißt auch: Kirmes in der Innenstadt. Sie geht von Weiberfastnacht bis Rosenmontag; Fahrgeschäfte und Vergnügungsbuden stehen in der City auf dem Alten Markt, dem Reinoldikirchplatz und auf der Kleppingstraße. Der Rosenmontagszug in Dortmund startet um 14 Uhr auf dem Festplatz an der Eberstraße und zieht bis zum Südwall in der Dortmunder Nordstadt. Im vergangenen Jahr waren 20 Wagen und 22 Fußgruppen dabei.

Das ist der Zugweg am Rosenmontag in Dortmund.

Hagen - Rosenmontagszug mit Klümpges und "Hagau Lo Gon"

Der Rosenmontagszug in Hagen hat Tradition. Premiere war am 4. März 1935. In diesem Jahr sind 66 Gruppen und Wagen im Zug mit zusammen mehr als 400 Mitwirkenden.

Der Zugweg führt von der Volme-Galerie bis zur Augustastraße. Startzeit ist 14 Uhr. Weil am Sonntag vorher die Karnevalisten in Hagen-Boele unterwegs sind, nennt der Festkomitee-Vorsitzende Moritz Padberg seinen Innenstadt-Umzug scherzhaft "Hagen-Mitte-West-Süd-Ost-Zug".

Wer aus dem Rheinland mal in der Stadt an Volme vorbeischauen will: Statt Helauf ruft man hier "Hagau Lo Gon". Und Kamelle sind Klümpges.

Attendorn - wenn Sauerländer aus dem Häuschen sind

Eine Stadt - zwei große Karnevalsumzüge? Das kennen wir aus Essen und aus Oberhausen. In Attendorn überschneiden sich sogar die Zugwege - aber an verschiedenen Tagen. Am Rosenmontag gehört der Umzug traditionell dem Nachwuchs, heißt es bei der Karnevalsgesellschaft Attendorn "Die Kattfiller". Ab 15 Uhr bewegt sich der Zug von der Finnentroper Straße durch die Straßen der Stadt. "Kinderprinz und Kinderelferrat werden die Zuschauer wieder reichlich mit Süßigkeiten verwöhnen".

Am Veilchendienstag schlängeln sich knapp 2000 Zugteilnehmer – aufgeteilt auf über 100 Wagenbauer-, Musik- und Fußgruppen – beim großen mittlerweile 153. Veilchendienstagzug durch die närrischen Straßen Attendorns. Bis zu 30.000 Zuschauer werden auch in diesem Jahr erwartet. Was sie rufen? "Katfiller!" Ab 11.11 Uhr setzt sich die Narren-Parade in Bewegung. Los geht es wie immer ab dem Parkplatz unterhalb der Attahöhle an der Finnentroper Straße. "Durch die Innenstadt geht es über mehrere Stunden bis zum Platz „Alter Markt“ im Herzen der Stadt."

Mönchengladbach - Großer Bahnhof am Veilchendienstag

Karnevalsflüchtlinge sollten auch den Dienstag meiden - jedenfalls in Mönchengladbach. Der dortige Veilchendienstagszug ist einer der längsten Karnevalsumzüge bundesweit. Mehr als 4000 Mitwirkende werden in diesem Jahr erwartet. 73 Festwagen, 60 Fußgruppen, 32 Musikkapellen und 25 Tanz- und Funkengarden ziehen am Höhepunkt der Karnevalssession in Mönchengladbach durch die Innenstadt. Start und Ziel liegen in unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof. In der Polizeiwache am Alter Markt ist eine "Kindersammelstelle" eingerichtet; "Im Bunten Treiben kann es schonmal passieren, dass Kinder verloren gehen", teilt die Zugleitung mit. Um 13.11 Uhr setzt sich der Zug in Bewegung. Das Motto in diesem Jahr. "M'r donnt wat m'r könne".

Hier findet sich eine Übersicht zum Zugweg.