Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Parteitag

Star-Auflauf und Jubel um Obama

Zur Zoomansicht 07.09.2012 | 08:00 Uhr
Mit dem Versprechen eines Auswegs aus der Krise hat sich US-Präsident Barack Obama in einer kämpferischen Parteitagsrede um eine zweite Amtszeit beworben.
Mit dem Versprechen eines Auswegs aus der Krise hat sich US-Präsident Barack Obama in einer kämpferischen Parteitagsrede um eine zweite Amtszeit beworben.Foto: AFP

Barack Obama ließ sich auf dem Parteitag der Demokraten zum Präsidentschaftskandidaten wählen.

US-Präsident Barack Obama hat in einer Rede zwei Monate vor den Wahlen in den USA versucht, eine Aufbruchstimmung wie bei seiner Wahl 2004 zu erzeugen. Er rief in der Nacht zum Freitag nicht nur die Delegierten der Demokraten auf der Parteiversammlung in Charlotte in North Carolina, sondern auch Millionen US-Bürger an den Fernsehern bei der live übertragenen Rede auf, ihre Hoffnung auf Veränderung nicht aufzugeben. Aber was sich in Jahrzehnten an Problemen angehäuft habe, sei nicht in wenigen Jahren zu lösen, erklärte Obama, als er die Nominierung als Spitzenkandidat seiner Demokratischen Partei für die Wahl am 6. November annahm.

Ingmar Kreienbrink

Empfehlen
Neueste Fotostrecken aus dem Ressort
Knutschende Obamas
Bildgalerie
US-Präsident
Die Köpfe des Jahres
Bildgalerie
Jahresrückblick
Kermit bei den Obamas
Bildgalerie
Tradition
Die mächtigsten Menschen
Bildgalerie
Forbes-Ranking
9/11 - Trauerfeier
Bildgalerie
11. September
Populärste Fotostrecken aus dem Portal
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke
Leoparden-Baby in Berlin
Bildgalerie
Raubkatze
Scoopshot-Bild des Tages (2)
Bildgalerie
Fotoaktion
Neueste Fotostrecken aus dem Portal
Kalt erwischt bei 15 Grad
Bildgalerie
Heiligenhaus
Schule macht Spaß
Bildgalerie
Wilhelmschule
Herner Bahnhof
Bildgalerie
Bahnhofstest
Junge WP bei der Gamescon2014
Bildgalerie
Neuheiten
Facebook
Kommentare
Fotos und Videos
Strahlenschutz-Einsatz in Mülheim
Bildgalerie
Feuerwehr
Supermodels der 90er
Bildgalerie
Topstars
Aus dem Ressort
Ärger übers Sparpaket - Obamas Fehlstart in zweite Amtszeit
USA
Der US-Präsident verärgert die Republikaner beim Sparpaket. Obama will die Steuern für Reiche erhöhen und bei Sozialausgaben sparen. Die Republikaner lehnen dies strikt ab. Dabei drängt die Zeit, bis Silvester muss ein Kompromiss gefunden werden - sonst drohen automatisch flächendeckende Kürzungen.
Obama vom Einsatz seiner Wahlkampfhelfer zu Tränen gerührt
US-Präsident
Mit einem emotionalen Auftritt hat sich der neue, alte US-Präsident Barack Obama am Mittwoch bei seinen Wahlkampfhelfern in Chicago bedankt. Ein Video, das sein Team veröffentlichte, zeigt einen gerührten Obama, der sich Tränen aus dem Gesicht wischt. "Ich bin sehr stolz auf euch alle", sagt er.
Obamas Töchter - Behütet und beobachet durch die Pubertät
Obama
Damit Sasha und Malia nicht abheben, führt Mama Michelle ein strenges Regiment. Ihre Handy- und Computernutzung wird begrenzt, Tagesberichte sind Pflicht. Doch US-Medien rätseln, wie lange die pubertierenden Mädchen das noch mitmachen. Und Papa Obama fürchtet die Zeit, in der sie nicht mehr da sind.
Warum der weiße Mann in den USA an Macht verliert
US-Wahl
Die Wähler mit Wurzeln in Lateinamerika haben mit überwältigender Mehrheit für Obama gestimmt. Damit haben sie der republikanischen Partei die Versäumnisse in der Einwanderungspolitik aufgezeigt. Deren traditionelle Wählergruppe schrumpft. Bis 2050 wird sich die Gruppe der Zuwanderer verdoppeln.
Obama muss nach Wahl-Sieg den Versöhner geben
US-Wahl
Barack Obama reichte den Republikanern schon in der Stunde seines Sieges die Hand. Doch der geschlagene Gegner erwartet mehr als Gesten: echtes Entgegenkommen. Für Obama werden die nächsten vier Jahre ein echter Test seiner Führungs- und Vermittlungsfähigkeit.