Das aktuelle Wetter NRW 5°C
The Voice of Germany

Max Herre will von Stimmen bei "The Voice of Germany" berührt werden

16.10.2013 | 06:45 Uhr
Max Herre wird Xavier Naidoo in der Jury von "The Voice of Germany" ersetzen.Foto: dpa

Essen.  Mit Max Herre holten die Macher von "The Voice of Germany" einen angesehenen Produzenten und Musiker als Nachfolger von Xavier Naidoo in die Jury. Der HipHoper hat eine Vorliebe für Stimmen mit einer gewissen "rauen Wärme". Als Coach will Herre den Erdegang der Talente ernst nehmen.

Max Herre ist seit vielen Jahren ein feste Institution in der deutschen Musik-Szene. Der Song "Anna" als Frontmann der Gruppe Freundeskreis bedeutete 1996 den Durchbruch. Seitdem schwebt Herre auf einer Welle des Erfolgs - ob als Produzent oder wie im Herbst 2012 als Solo-Künstler mit seinem Nummer-1-Album "Hallo Welt".

Mit dem Einstieg in die Jury von "The Voice of Germany" wagt er sich ins Casting-Genre . Als Nachfolger von Xavier Naidoo will er die Leidenschaft zur Musik mit den Talenten teilen. Die bereits abgedrehten Blind Auditions, die ab dem 17. Oktober auf ProSieben und Sat.1 ausgestrahlt werden, empfand er als spannend: "Man ist ja de facto außer seinem Gehör aller Sinne beraubt". Er habe automatisch versucht, sich ein Bild von dem Menschen zu machen, der gerade singt und ist dann jedes Mal wieder "völlig überrascht gewesen", wer nach dem Drehen der "The Voice"-Stühle vor der Jury gestanden hat.

Rock-Rodeo
The BossHoss verraten, was ihnen "The Voice" bedeutet

The BossHoss satteln auf Feuerstühle um: Alec Völkel spricht über das neue Album „Flames of Fame“, das Video zur Vorab-Single „Do It“ – und verrät wie die beiden BossHoss-Köpfe ihre Tournee mit der neuen Staffel von „The Voice of Germany“ unter einen Hut bekommen.

Zudem sei der Kontakt zu den Kandidaten wesentlich intensiver als er im Vorfeld angenommen hatte: "Man lernt sehr schnell, dass es viel mehr ist, dass Leute hier ihren Traum leben und probieren, diesen zu verwirklichen und das sehr ernst nehmen", sagte Herre im Interview mit "Radio Energy". Als Coach bei "The Voice of Germany" müsse er mitziehen und den Werdegang der Talente ernst nehmen .

Max Herre steht auf "raue Wärme" in Stimmen

Bei der Auswahl der Kandidaten für sein Team verlässt sich Max Herre auf sein Gefühl: "Eine Stimme muss mich berühren. Das ist für mich das Wichtigste in der Musik", sagt er in einem Interview auf der Homepage von "The Voice of Germany". Herre habe dabei eine Vorliebe für Sängerinnen und Sänger, die eine "gewisse raue Wärme in ihrer Stimme haben."

The Voice of Germany
The Voice of Germany - Casting mit Niveau

Die Castingshow "The Voice of Germany" auf ProSieben und Sat.1 war der Überraschungshit im deutschen Fernsehen. Eine Castingshow mit Niveau war bis zum Start von "The Voice of Germany" undenkbar. Infos, News und Storys zur Show gibt es hier.

Mit den Jury-Kollegen in der 3. Staffel von "The Voice of Germany" verstehe er sich sehr gut. Nena und The BossHoss haben viel geholfen am Anfang: "Konkurrenzdenken hat da eher was Spielerisches. Aber natürlich kann man sich mal einen mitgeben", erzählt Herre bei "Radio Energy". Das dürfte vor allem dann passieren, wenn die Coaches nach dem Buzzern um die Gunst der Talente buhlen müssen. Bei allen Nettigkeiten - ein bisschen Show muss sein.

Promis beim Fernsehpreis

 

Ingmar Kreienbrink



Kommentare
Aus dem Ressort
"The Voice of Germany"-Liveshow endet dramatisch für Favorit
The Voice of Germany
Die erste Liveshow von "The Voice of Germany" mündete für Rapper und Mitfavorit Alex Hartung in einem dramatischen Ende. Die neue Duell-Form Clashes waren eine Offenbarung für die Stimmen in der Musikshow. Moderator Thore Schölermann hatte mit peinlichen Aussetzern zu kämpfen.
The Voice of Germany - Coach Samu Haber entsetzt seine Fans
The Voice of Germany
Die zweite Knockout-Runde von "The Voice of Germany" war die bislang unterhaltsamste Ausgabe in der vierten Staffel der Musikshow. Samu Haber erntete nach einer Entscheidung einen kleinen Shitstorm. Derweil sah Smudo bei dem in Wesel aufgewachsenen Björn Amadeus Kahl den "Heiligen Geist".
The Voice of Germany - das sind die Duelle in den Clashes
The Voice of Germany
Rapper Alex Hartung gegen den Soft-Metaller Philipp Leon Altmeyer - das eines der Duelle in den Liveshows von "The Voice of Germany". Die Musikshow führt mit den Clashes eine neue Wettkampfform ein. Die weiteren Paarungen bei den Kandidaten lesen Sie hier:
Björn Amadeus Kahl will bei "The Voice" mit Musik "berühren"
The Voice of Germany
Der Weseler Björn Amadeus Kahl will bei "The Voice of Germany" die Zuschauer mit Musik "berühren und begeistern". In der ersten Liveshow singt der 22-Jährige ein Lied von „Alpenrocker“ Andreas Gabalier. Nach dem Training mit seinem Coach Stefanie Kloß hat er "ein gutes Gefühl" vor seinem Auftritt.
„The Voice of Germany“ siebt in Knockouts kräftig aus
The Voice of Germany
Die neuen Knockouts bei „The Voice of Germany“ sorgten bei den Fernsehzuschauern für etwas Verwirrung, da die Regeln nicht bis ins Detail erklärt wurden. Derweil scheiden sich an dem Rapper Alex Hartung die Geister. Der Bremer reißt das Publikum mit, allerdings ohne eine einzige Zeile zu singen.