Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Thema Edward Snowden
Edward Snowden - Whistleblower auf der Flucht
Edward Snowden - Whistleblower auf der Flucht

Der Ex-Mitarbeiter des US-Geheimdienstes NSA, Edward Snowden, hat 2013 das Abhörprogramm „Prism“ der USA und das britische Überwachungsprogramm „Tempora“ öffentlich gemacht. Die Justizbehörden der Vereinigten Staaten suchen den US-Computerspezialist seitdem wegen Spionage per Haftbefehl. Auf seiner Flucht vor den US-Behörden reiste der Whistleblower von Hongkong nach Moskau und stellte in insgesamt 27 Staaten Asylanträge.

Von den umfangreichen Ausspähmaßnahmen der Amerikaner und Briten sind offenbar auch zahlreiche Daten deutscher Staatsbürger und Einrichtungen der europäischen Union betroffen. Laut den Berichten von Snowden stecken der US-Geheimdienst NSA und der deutsche Bundesnachritendienst (BND) dabei unter einer Decke.

Zum Thema
Bundesweite Demonstrationen gegen Prism und Tempora
Stop watching us
Am 27. Juli 2013 wollen zahlreiche deutsche Bundesbürger gegen die Überwachung durch die Geheimdienst-Programme Prism und Tempora auf die Straße gehen.
Leutheusser für EU-Diskussion über Spähprogramm Tempora
Überwachung
München. Das Überwachungsprogramm "Tempora" des britischen Geheimdienstes will Bundesjustizministerin Leutheusser-Schnarrenberger auf europäischer Ebene auch im Rahmen der EU-Datenschutzrichtlinie diskutieren. Es müsse geklärt werden, unter welchen Umständen Daten gespeichert werden können.
Top-Themen
Unsere Themen
Themenseiten

Auf unseren Themenseiten finden Sie gebündelt viele  Informationen zu wichtigen Personen der Zeitgeschichte, politischen, kulturellen oder gesellschaftlichen Ereignissen, bekannten Sportlern, Promis, Bossen oder Wirtschaftslenkern.

Tierische Nachrichten von Hund, Katze, Küken & Co.
Tiere

Gänseküken auf der Autobahn, Pferde in der Einkaufsstraße: Fast jeden Tag erreichen uns Nachrichten, in denen die Hauptrolle kein Mensch, sondern ein Tier spielt. Manche sind lustig, andere traurig. Auf unserer Sonderseite haben wir sie alle zusammengestellt.

Die Region aus der Luft
Fotografie

Unsere Region von oben - mal dicht besiedelt, mal wunderbar grün: Unser Fotograf Hans Blossey fliegt über Ruhrgebiet, Rheinland und angrenzende Regionen und fotografiert, was die Kamera hergibt.

Steinbrück hält an Wahlsieg fest - "jetzt müssen wir laufen"
Bundestagswahl 2013
Berlin. SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück mag das Rennen um die kommenden Bundestagswahl am 22. September noch nicht verloren geben. Durch eine direkte Ansprache der Bürger hofft Steinbrück, das Blatt noch wenden zu können, sagte er im ZDF-Sommerinterview am Sonntag.
Themen von A-Z
Spezial
Missverständnisse, Legenden und verbreitete Irrtümer
Irrtümer des Lebens

Ob im Straßenverkehr, im Café oder im Bett - die Welt ist voller Missverständnisse und Legenden. Wir klären auf, an welcher Stelle der Volksmund Sie in die Irre führt. Wir suchen Experten, die häufige Irrtümer widerlegen - und erklären, wie sie zustande kommen.

Der Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern
Nahost-Konflikt

Es ist ein Grundsatzsstreit um Land, Besitzansprüche und Religion: Im Konflikt zwischen Juden und Arabern hat es seit der Gründung des Staates Israel 1948 immer wieder Kriege gegeben. Im Juli 2014 startete Israel eine Offensive im Gazastreifen. Nachrichten und Hintergründe auf unserer Themenseite.

Vom Aufstand auf dem Maidan zur Krise in der Ukraine
Ukraine-Krise

Es fing an mit Protesten auf dem Maidan in Kiew - und entwickelte sich zu einem regelrechten Krieg: Seit dem Sturz von Präsident Janukowitsch in der Ukraine und der Annexion der Krim durch Russland liefern sich ukrainische Soldaten und pro-russische Aktivisten im Osten des Landes heftige Gefechte.

Zum Thema
BND arbeitet bei Lauschangriffen angeblich eng mit der NSA zusammen
Edward Snowden
Der Bundesnachrichtendienst (BND) arbeitet dem Whistleblower Edward Snowden zufolge bereits seit Jahren eng mit der NSA zusammen.
Steinmeier soll Zusammenarbeit von BND und NSA erlaubt haben
Abhör-Affäre
Berlin. Die Bundesregierung geht in der NSA-Affäre in die Offensive: Der damalige SPD-Kanzleramtschef Steinmeier hat nach ihren Informationen die Grundsatzentscheidung für die umstrittene Zusammenarbeit mit dem US-Geheimdienst NSA gelegt. Die SPD spricht von Ablenkungsmanövern.
NSA-Whistleblower gibt sich zu erkennen
Prism-Affäre
Hinter den Informationen zu dem Beobachtungsprogramm Prism der NSA steht Edward Snowden - ein 29-jähriger Techniker, die bei der Behörde arbeitete.
BND will Internetüberwachung trotz US-Skandals ausbauen
Datensammlung
Berlin. Aller Kritik an der US-Datenaffäre zum Trotz: Der Bundesnachrichtendienst will Internet-Nutzer offenbar "möglichst umfassend" überwachen. Laut einem Magazinbericht investiert der Geheimdienst 100 Millionen Euro in den Ausbau einer entsprechenden Abteilung.
Wie der britische Geheimdienst Nutzer im Internet bespitzelt
Internet-Spitzel
London. Der frühere Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowdon hat enthüllt, dass der britische Geheimdienst noch exzessiver Internet-Daten ausspäht als die Amerikaner. Neben E-Mails, Facebook-Einträgen oder Telefongesprächen würden auch persönliche Informationen der Nutzer gespeichert und analysiert.
Spezial
Die Emscher von der Quelle zur Mündung
Bildgalerie
Aus der Luft
Von der Emscherquelle bis zur Mündung in den Rhein beflog unser Luftbildfotograf den Fluß in den letzten Jahren. Wir haben eine umfassende Auswahl der Archivbilder zusammengestellt.
35 Gründe, das Ruhrgebiet zu lieben
Lokalpatriotismus
Armenhaus der Republik, verbaute Betonwüste, Kohlenstaub in Luft und Lungen - mit dem Image des Ruhrgebiets steht's nicht zum Besten. Völlig zu Unrecht, finden wir. Und präsentieren mit allem gebotenen Lokalpatriotismus: 35 Gründe, das Ruhrgebiet zu lieben. Fallen Ihnen noch mehr ein?
Bilder für Pott-Nostalgiker
Fotografie
Wir haben in den Archiven gekramt und hunderte historische Bilder aus dem Revier zusammengetragen — zum Schwelgen in Erinnerungen.
Nachrichten zum Thema
Deutsche stecken laut Snowden mit NSA "unter einer Decke"
Abhörskandal
Berlin. Die Zusammenarbeit zwischen dem US-Geheimdienst NSA und dem Bundesnachrichtendienst (BND) ist einem Medienbericht zufolge offenbar deutlich enger als bislang bekannt. Der ehemalige US-Geheimdienstmitarbeiter Snowden warf den deutschen Behörden demnach vor, sie seien in die Arbeit des NSA verwickelt.
Enthüllungen durch Snowden kosten US-Militär Milliarden
NSA-Skandal
Washington. Als externer Mitarbeiter des US-Geheimdienstes NSA hatte Edward Snowden Tausende Dokumente kopiert und damit einen Skandal losgetreten. Das Militär geht davon aus, dass es etwa zwei Jahren dauern werde, den dadurch entstandenen Schaden zu untersuchen und Kosten in Milliardenhöhe verursachen könnte.