Mayday 2016 in Dortmund - das steckt hinter dem Line up

Die Mayday 2016 in den Dortmunder Westfalenhallen steht zum Jubiläum unter dem Motto "Twenty Five".
Die Mayday 2016 in den Dortmunder Westfalenhallen steht zum Jubiläum unter dem Motto "Twenty Five".
Foto: Ingmar Kreienbrink
Was wir bereits wissen
Das Line up für die Mayday 2016 in Dortmund steht fest. Im Interview erläutert der Veranstalter die Zusammensetzung der DJs zum 25-jährigen Jubiläum des Elektro-Events.

Dortmund.. Die Mayday gilt als die „Mutter aller Raves“: Seit 25 Jahren ist das Event ein Aushängeschild für die elektronische Musik-Szene. Allerdings muss die Mayday seit einigen Jahren in den Dortmunder Westfalenhallen um ihre Raver kämpfen. Die Besucherzahl ist langsam aber kontinuierlich von 27.000 auf 19.000 Raver zurückgegangen.

Line up der Mayday mit Robin Schulz und Sven Väth

Mayday 2015 Zum Jubiläum am 30. April mit dem Motto „Twenty Five“ will der Veranstalter „iMotion“ die Kehrtwende einläuten: „Mit dem Line up bilden wir 25 Jahre Mayday ab“, sagt Veranstalter Oliver Vordemvenne im Gespräch mit der Funke Mediengruppe. So sind unter über 45 DJs in fünf Hallen Altstars wie Sven Väth, Tom Novy und Jeff Mills, aber auch aktuelle Szene-Größen wie Robin Schulz, Blasterjaxx und Showtek.

Durch den weltweiten Boom der Elektronischen Musik mit zahlreichen Festivals sei es schwieriger geworden, Top-Acts nach Dortmund zu locken. „Da sagt ein Superstar ab und macht lieber Urlaub, obwohl man eine sechsstellige Summe geboten hat“, verrät Vordemvenne. Mit der DJ-Auswahl für die Mayday will er den Nerv jüngerer Elektro-Fans als auch der Traditionalisten treffen. "Uns ist klar, dass es wieder viele Diskussionen über das Line up geben wird - aber lieber so, als wenn es keinen interessieren würde".

Dortmunder Mayday setzt auch auf EDM-Sound

EDM Die Mayday zeichne sich seit jeher durch die Präsentation verschiedener Stilformen elektronischer Musik aus. "Da kann man in der einen Halle einen Klassiker wie Jeff Mills erleben und an anderer Stelle aktuellen EDM-Sound", so Vordemvenne. Gerade EDM rückt als weltweiter Trend auch immer mehr in den Fokus der Mayday. "Festivals in der Region wie Parookaville zeigen, dass die junge Generation darauf abfährt". Das zweitägige Festival Parookaville am Airport Weeze ist mit jeweils 40.000 Besuchern bereits ausverkauft, obwohl der Termin erst im kommenden Juli liegt.

Für die Mayday in Dortmund gibt es Tickets an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Sie kosten 58 Euro plus Gebühr. An der Abendkasse liegt der Eintritt bei 68 Euro.

Diese DJs gehören u.a. zum Line up der Mayday 2016:

  • Blasterjaxx (Den Haag)
  • R3HAB (Breda)
  • Showtek (Eindhoven)
  • Robin Schulz (Osnabrück)
  • Moguai (Recklinghausen)
  • TwoLoud (Bonn)
  • Jeff Mills (Chicago)
  • DJ Emerson (Berlin)
  • Len Faki (Berlin)
  • Klaudia Gawlas (Passau)
  • Sven Väth (London)
  • Gestört aber Geil (Erfurt)
  • The Disco Boys (Hamburg)
  • Tom Novy (Zürich)
  • Aka Aka feat. Thalstroem - Live (Berlin)
  • Ante Perry (Dortmund)
  • Dune (Münster)
  • Ravers Nature - Live (Hof)
  • Hooligan (Bottrop)
  • Andy Düx (Mainz)
  • Tanith (Berlin)
  • Charly Lownoise & Mental Theo (Amsterdam)
  • Partyraiser (Den Haag)
  • Lenny Dee (New York)
  • Friends of Mayday - Live