Let's Dance 2013 – warum es mehr um Skandälchen als ums Tanzen geht

Für Gülcan Kamps war direkt nach der ersten Folge schon wieder Schluss.
Für Gülcan Kamps war direkt nach der ersten Folge schon wieder Schluss.
Foto: RTL / Stefan Gregorowius
Was wir bereits wissen
Zum Auftakt der diesjährigen Staffel von „Let's Dance“schickte RTL wieder Stars und Sternchen aufs Pakett. In der ersten Show der neuen Staffel standen langsamer Walzer und Cha-Cha-Cha auf dem Programm. Für Gülcan Kamps und Nikita Bezev reichte es nicht, sie waren dem Publikum wohl zu unscheinbar.

Essen.. Viel Neues bei „Let's Dance“: Veränderter Sendeplatz, verschlankte Jury und jede Menge neuer B- und C-Promis - für den interessierten RTL-Zuschauer versprach die sechste Staffel der Live-Tanzshow einige Spannung. Tatsächlich aber unterschied sich die RTL-Show kaum von denen der letzten Jahre. Es gab wieder jede Menge Anlass zum Fremdschämen und die mehr oder minder großen Skandale im Privatleben der Kandidaten standen weit mehr im Vordergrund als ihre tänzerische Leistung.

Wie in den Vorjahren kannten vor allem regelmäßige Zuschauer des Privatsenders die Kandidaten und ihre Probleme. GZSZ-Darstellerin Sila Sahin hatte sich erst kürzlich von Serienkollege Jörn Schlönvoigt getrennt – das musste vor und nach ihrem Auftritt noch einmal ausführlich diskutiert werden. „Eifersucht ist jetzt kein Thema mehr“, gab Sahin gleich zu Anfang preis. Ihr attraktiver Tanzpartner Christian Polanc sagte der Single-Frau durchaus zu: „Tanzen ist okay, Küssen aber verboten“, hatte Sahin im Vorhinein gesagt.

Sila Sahin und Christian Polanc flirten noch nicht genug

„Ich freue mich auch schon auf's Tango tanzen, da kommt Leidenschaft auf“, meinte die 27-Jährige und schmachtete ihren Tanzpartner an. Der Jury fehlte es beim ersten Cha-Cha-Cha-Auftritt der beiden allerdings an Leidenschaft. Jorge Gonzalez, den meisten als extrovertierter Laufsteg-Trainer aus „Germany's Next Topmodel“ bekannt und neu in der Jury, sagte: „Das war ein tolles Opening, aber ihr habt zu wenig geflirtet.“ Zu verstehen war der Juror im extravaganten Glitzer-Overall wie üblich kaum. „Untertitel wären bei dir nicht schlecht“, merkte Moderator Daniel Hartwich an.

Völlig fehl am Platz war hingegen Ur-Big Brother Jürgen Milski, der gemeinsam mit Oana Nechiti zu „You're my heart, you're my soul“ versuchte zu tanzen. Milski, selbst für musikalische Höhepunkte wie „Großer Bruder“ verantwortlich, dreht im Unterhemd unbeholfen seine Runden. Seine Partnerin konnte einem leid tun.

Ex-Big Brother-Kandidat enttäuscht bei Let's Dance

Ensprechend vernichtend fiel das Juryurteil aus. „Da müsste man sich jetzt eigentlich bei Dieter Bohlen entschuldigen, dass man so schlecht auf eins seiner Lieder tanzen kann“, meinte der allseits gefürchtete Joachim Llambi. Als „mittlere Katastrophe“ bezeichnete Jorge Gonzales den Auftritt.

Erfrischend kam dagegen der langsame Walzer von Stabhochspringer Balian Buschmann und Sarah Latton daher. „Ihr habt die Latte hochgehängt, das sah gut aus“, lobte Joachim Llambi. Aber auch in diesem Fall störte das intensive Herumstochern im Intimleben der Kandidaten. Buschmann, der früher als Yvonne Buschmann sportliche Erfolge feierte und sich nun einer Geschlechtsumwandlung unterzog, redete ausgiebig über seinen Penis.

Let's Dance-Moderatorin Sylvie van der Vaart hakt nach

Moderatorin Sylvie van der Vaart, an diesem Abend verhältnismäßig dezent gekleidet, bohrte da noch einmal nach: „Wie funktioniert das denn mit der Erregung auf Knopfdruck?“ Und Buschmann gab bereitwillig Auskunft. „Der Penis funktioniert ganz normal, er steht nur länger.“ Aha.

Das Niveau stieg auch nicht mit der Ältesten der Sendung, Marijke Amado. Ihren wesentlich jüngeren Tanzpartner Stefano Terrazino bezeichnete sie als „leckeres Kerlchen“. Auf dem Parkett überzeugten sie jedoch.

Massimo Sinato ist aus der letzten Let's Dance-Show bekannt

Bekannt aus der letzten Let's-Dance-Show war Massimo Sinato, der als Tanzlehrer für RTL-Schauspielerin Manuela Wiesbeck engagiert war. Er hatte sich im letzten Jahr medienwirksam in TopmodelKandidatin Rebecca Mir verliebt und mit ihr während der Show eine Affäre begonnen. Jetzt konnte die dunkelhaarige Schöne ihrem Freund dabei zusehen, wie er mit der schwergewichtigen Manuela Wiesbeck Cha-Cha-Cha tanzte.

Mehr Feuer im Spiel war hingegen bei Manuel Cortez, RTL-Schauspieler, und seiner Tanzlehrerin Melissa Ortiz-Gomez. Wie „Trockenfummeln“ sei das Tanzen mit Melissa, meinte Manuel Cortez und bewies seine Zuneigung nach dem Auftritt mit einem Kuss auf ihren Bauch. Zur Milderung des Jury-Urteils trug das nicht bei. „Das war gar nichts“, kritisierte Joachim Llambi.

Simone Ballack will jetzt eigenständig sein

Zu den restlichen Kandidaten ist schnell alles gesagt: Simone Ballack, Ex-Frau des Fußballspielers Michael, möchte jetzt als „eigenständige Person“ wahrgenommen werden. Mit ihrem Tanzpartner Erich Klann, der 2012 Dancing Star wurde, bot sie aber immerhin einen guten Walzer. Als einziges Paar beschränkten sie sich auf reinen Tanz und sahen von unnötigen Showeinlagen ab.

Let’s Dance

Bachelor Paul Jahnke, der trotz großer Gefühle in der letzten RTL-Staffel von „Der Bachelor immer noch Single ist, tat sich vor allem durch seine Flirtversuche mit Tanzpartnerin Ekaterina Leonova hervor. Zwischenzeitlich konnte der Verdacht aufkommen, Let's Dance sei eigentlich eine große Singlebörse, bei der möglichst viele Kandidaten miteinander verkuppelt werden sollen.

Gülcan Kamps musste sich verabschieden

Am Ende entschieden sowohl Jurypunkte als auch Zuschaueranrufe über die Tanzleistungen der Kandidaten. Für TV-Sternchen und Bäckergattin Gülcan Kamps und Nikita Bezev reichte es nicht. Kein Klatsch und Tratsch, keine auffälligen Patzer – das war dem Publikum wohl zu langweilig.

'Alle Infos zu 'Let´s Dance' im Special bei RTL.de