Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Let's Dance

Let's Dance 2013 - Sila Sahin rührte Mabuse und Mutter zu Tränen

01.06.2013 | 10:30 Uhr
Sila Sahin (l.) und Christian Polanc verlieren bei Let's Dance knapp gegen Manuel Cortez (r.) und Melissa Ortiz-Gomez Foto: RTL / Stefan Gregorowius

Essen.  Ein bisschen überraschend war es schon: Im Finale von Let's Dance setzte sich Schauspieler Manuel Cortez zusammen mit Tänzerin Melissa Ortiz-Gomez gegen GZSZ-Star Sila Sahin und ihren Partner Christian Polanc durch. Beide Kandidaten sorgten für ein spannendes Finale und ein denkbar knappes Ergebnis.

Showdown in der RTL-Show Let's Dance: Die beiden Finalisten Sila Sahin und Manuel Cortez kämpften im großen Finale um den Titel Dancing Star 2013. Vor der Entscheidung musste jeder der beiden Kandidaten aber noch drei Tänze performen, den persönlichen Lieblingstanz, einen von der Jury bestimmten Tanz und eine Freestyle-Choreographie.

Die bereits ausgeschiedenen Let's-Dance-Kandidaten traten im Finale ebenfalls noch einmal auf und verkündeten tränenreich, wie sehr ihnen die „Let's-Dance-Familie“ ans Herz gewachsen sei. Für den Eröffnungstanz sorgte  jedoch erst einmal die Jury, bestehend aus Joachim Llambi, Motsi Mabuse und Jorge Gonzalez . „Er kann's doch noch“, spöttelte Moderator Daniel Hartwich über Llambi.

Richtig ernst wurde es, als Sila Sahin und ihr Tanzpartner Christian Polanc den ersten ihrer drei Tänze auf's Parkett legten. Die Jury hatte sich dazu entschlossen, Sahin noch einmal eine Samba zu Madonnas „La Isla Bonita“ tanzen zu lassen. „Ich mag alle Tänze gerne, aber Samba geht einfach gar nicht“, meinte Sahin. Die Jury wünschte sich, dass sie loslässt. „Sonst bleibt sie einfach nur eine durchschnittlich gute Tänzerin“, so Mabuse. Und die Hoffnungen der Let's-Dance-Jury wurden erfüllt. „Sehr heiß, sehr sexy“, fand Gonzalez. „Ihr habt das Parkett in eine traumhafte Insel verwandelt.“ Zumindest Sahins rotes Kleid erinnerte denn auch entfernt an karibische Blumen. Llambi gefiel's nur zu 95 Prozent. „Dir fehlt in den letzten zehn Sekunden immer der letzte Rest Aufmerksamkeit und Kondition, ich verstehe den Grund nicht.“

Let's-Dance-Finalistin Sila Sahin ist jetzt mit BVB-Spieler Ilkay Gündogan liiert

Let’s Dance
Let’s Dance - Die Promi-Tanzshow auf RTL

In der RTL-Show Let's Dance treten Prominente und ihre professionellen Tanzpartner gegeneinander an. Eine Jury und die TV-Zuschauer dürfen am Ende für ihre Favoriten abstimmen. Alle Infos zur Show lesen Sie hier.

Zumindest was die Kondition betraf, wusste Daniel Hartwich schnell Rat. „Du hast doch jetzt einen fitten jungen Mann zuhause, da könnt ihr ja mal joggen gehen“, scherzte er. Tatsächlich hatte  GZSZ-Sternchen Sahin , die sich erst vor zwei Monaten von Kollege Jörn Schloinvoigt getrennt hatte, in dieser Woche mit ihrer neuen Beziehung zu Ilkay Gündogan , Fußballspieler in Diensten von Borussia Dortmund, für Aufsehen gesorgt. „Sie lacht wieder“, hatte ihre Mutter Hanife Sahin der Bild-Zeitung erzählt.

Lächeln konnte die Brünette auch nach ihrem zweiten Auftritt des Abends. Zum zweiten Mal boten  Sahin und Polanc ihren Wiener Walzer zu Leonard Cohens Klassiker "Hallelujah" dar. Traumhaft schön anzusehen war das und rührte Sahins Mutter zu Tränen. Nichts auszusetzen hatte die Jury und 29 von 30 möglichen Punkten gab es für die Performance, die einmal mehr ihre Favoritenrolle untermauerte.

Sahin und Polanc tanzen Medley aus dem Film „Titanic“

Den selbst choreographierten Freestyle tanzten Sahin und Polanc dann zu einem Medley aus dem Film "Titanic". „Schon wieder habe ich Gänsehaut und Tränen in den Augen“, sagte Mabuse zu dem gelungenen Tanz. Dem standen Manuel Cortez und seine Partnerin Melissa Ortiz-Gomez in Nichts nach. Die Jury entschied sich, die beiden noch einmal eine Rumba zu "I Just Can't Stop Loving You" von Michael Jackson tanzen zu lassen. „Das war beim ersten Mal zu verkrampft“, urteilte Mabuse. Dieses Mal war sie aber „sehr berührt“ und vergab neun Punkte. Auch Llambi lobte die „wunderschön runden Bewegungen“, wenn auch Cortez' gelbschwarz gemustertes Hemd sehr gewöhnungsbedürftig war.

Dasselbe positive Bild bot sich in den weiteren Tänzen, nicht ohne Grund hatten die beiden es ins Finale geschafft. „Das sieht einfach nach sehr viel Spaß aus“, meinte Llambi zum Jive zu "You Never Can Tell" von Chuck Berry. Nach dem dritten Tanz, einem Medley aus dem Film und Broadway-Musical "Cabaret", herrschte Punktegleichstand bei Sila Sahin und Manuel Cortez, alles kam auf die Zuschauerstimmen an. Nach großem Zittern gewann Manuel Cortez vor allem aufgrund seiner starken letzten Auftritte im knappsten Finale, seit es Let's Dance gibt, gegen seine Gegnerin. 50,06 Prozent der Stimmen erhielt der völlig überwältigte Cortez, während Sahin nur 49,94 erreichte.

Cortez tanzt sich zum Sieg

 

Anika Hegmans



Kommentare
02.06.2013
09:20
Lets Dance 2013 - Sila Sahin rührte Mabuse und Mutter zu Tränen
von kikimurks | #3

Sicherlich hat der Sympathischere gewonnen. Ich fand auch den Spruch Shahins, Manuel würde einen guten zweiten abgeben, ziemlich daneben und ich vermute, dass dieser ihr auch das Genick gebrochen hat. Allerdings ist es eine Sendung, die sich mit Tanzsport beschäftigt und kein Sympathiewettbewerb. Damit, so finde ich, hat der falsche gewonnen. Tänzerisch lagen Welten zwischen beiden. Bis zum Schluss wirkte das Tanzen Cortez immer ein wenig hölzern, die Haltung war weit weg von Optimal. Shahin, dagegen, hat z.T. auf hohem Tunierniveau getanzt. Ich habe viele Turniere, auch höher klassige, gesehen, bei denen die Paare schlechtere Leistungen abgeliefert haben.

2 Antworten
Lets Dance 2013 - Sila Sahin rührte Mabuse und Mutter zu Tränen
von meinungsfreiheit2012 | #3-1

Genau das sehe ich anders. Sila hat von Anfang an aufgrund ihres Ballettunterrichtes auf einem hohen Level getanzt. Das ist aber bei Lets dance gar nicht gefragt. Sondern die Entwicklung der Nichttänzer steht im Focus. Und von daher hat mit Manuel schon der richtige Tänzer gewonnen. Zumal er, wie schon geschrieben, sympathischer rüber kam und sich nicht so peinlich schon als Sieger sah (wie Sila). Siehe ihr Ausspruch.

Lets Dance 2013 - Sila Sahin rührte Mabuse und Mutter zu Tränen
von kikimurks | #3-2

Wenn es um das Maß der Entwicklung ginge, dann hätten in allen Staffeln andere gewinnen müssen. Nein, auch das Urteil der Jury, vor allem Llambis, stellt immer wieder auf tänzerische Qualitäten ab. Das Problem ist nur, dass ein meist unkundiges Publikum keine sportlichen Maßstäbe anlegen kann und damit dann nach Sympathie gewertet wird. Sila hatte sicherlich einen Vorteil weil sie bereits Ballett getanzt hatte, Amado hatte den Nachteil deutlich älter als andere zu sein. Müssen wir jetzt daraus schließen, dass nur noch Teilnehmer mit gleichen Voraussetzungen in einer Staffel antreten dürfen? Ich bin früher auch gegen Kinder von Tanztrainern gestartet. Sollte iuch deshalb besser bewertet werden? Menschen bringen unterschiedliche Voraussetzungen mit. Es kann nur und ausschließlich das Ergebnis zählen.

01.06.2013
14:52
Lets Dance 2013 - Sila Sahin fehlten nur ein paar Zuschauerstimmen
von MKVertreter | #2

Ich denke, dass die Sympathien der Zuschauer auf der Seite von Manuel Cortez waren. Sila Sahin wurde für ihre Verbissenheit und evtl. auch für ihr übermäßiges Zurschaustellen ihrer Gefühle für den Dortmunder Fußballer abgestraft. Zuviel Co-Operation mit der BILD kann sich auch negativ auswirken...

01.06.2013
14:38
Lets Dance 2013 - Sila Sahin fehlten nur ein paar Zuschauerstimmen
von meinungsfreiheit2012 | #1

Manuel hat aufgrund seiner tollen Tänze, seiner sympathischen Ausstrahlung und seines bescheidenen Auftretens zu Recht gewonnen. Ich gebe zu, dass ich für ihn x-mal angerufen habe.

Sila wurde wegen ihres Spruches abgestraft: Manuel, Du bist ein guter zweiter Sieger. Sie war so von ihrem Sieg überzeugt, dass es schon peinlich war. Die Strafe folgte auf dem"Tanz"fuß.

Aus dem Ressort
"Let's Dance"-Gewinner Alexander Klaws träumt vom Broadway
Let's Dance
Sein Sieg bei der RTL-Show "Let's Dance" soll erst der Anfang gewesen sein: Alexander Klaws schmiedet große Pläne. "Ein großer Traum wäre der Broadway", sagte der Sänger jetzt in einem Interview. In den vergangenen Jahren stand er in mehreren Musical-Rollen in Deutschland auf der Bühne.
Let's Dance-Gewinner Alexander Klaws tanzte in eigener Liga
Let's Dance
Keine Chance für Konkurrentin Tanja Szewczenko: Fast mühelos gewann Kandidat Alexander Klaws das „Let’s Dance“-Finale. Die letzte Sendung der RTL-Show machte der Ex-DSDS-Gewinner zu seiner persönlichen Siegershow und tanzte in einer eigenen Liga. Im Publikum: viel RTL-Prominenz.
Sylvie Meis bestreitet Zwietracht bei "Let's Dance"
TV-Show
TV-Moderatorin Sylvie Meis hat Gerüchten um schlechte Stimmung hinter den Kulissen der RTL-Show "Let's Dance" eine Absage erteilt. Gegenüber einem Magazin erklärte die Niederländerin, sie und Co-Moderator Daniel Hartwich seien "ein Herz und eine Seele". Außerdem verriet sie, ob sie noch Single ist.
Warum Motsi Mabuse bei "Let's Dance 2014" in Tränen ausbrach
Let's Dance
Eine aufgelöste Motsi Mabuse, Abschied von Carmen Geiss und neue Höchstleistungen von Alexander Klaws und Tanja Szewczenko: Das "Let’s Dance"-Halbfinale bot jede Menge Aufregung. Während Juror Joachim Llambi einen Kleinkrieg mit Geiss begann, schwebten die anderen Kandidaten im siebten Tanzhimmel.
„Let’s Dance" - Larissa Marolt fliegt überraschend raus
Let’s Dance
Ex-Eiskunstläuferin Tanja Szewczenko brachte bei "Let's Dance" mit ihrem außergewöhnlich guten langsamen Walzer sogar Juror Joachim Llambi ins Schwärmen. Für Glamour-Königin Carmen Geiss war nach schwachen Auftritten immer noch nicht Schluss, stattdessen musste Larissa Marolt gehen.
Fotos und Videos
Heiße Tänze bei Let's Dance
Bildgalerie
RTL-Tanzshow
Heiße Tänze bei Let's Dance
Bildgalerie
Tanzshow
Die Kandidaten bei Let's Dance
Bildgalerie
Christmas-Spezial
Feurige Liebe bei Let's Dance
Bildgalerie
Rebecca Mir