Warum der "Abenteuerpark Oberhausen" noch unvollendet ist

Im April 2013 ist die Wildwasserbahn im Sea Life Abenteuerpark in Oberhausen eröffnet worden.
Im April 2013 ist die Wildwasserbahn im Sea Life Abenteuerpark in Oberhausen eröffnet worden.
Foto: Lars Fröhlich
Was wir bereits wissen
Der "Abenteuerpark Oberhausen" steuert gerade um. Unterhaltungsriese "Merlin Entertainment" setzt statt auf Karibikwelten auf den Kleinkinderbereich.

Oberhausen.. Vor gut drei Jahren wurden in Oberhausen große Pläne vorgestellt: Flamingos und Krokodile tauchten darin auf, Nordsee- und Karibik-Welten wurden sozusagen an die Wand geworfen. Der britische Unterhaltungsriese "Merlin Entertainment" kündigte an, den vormaligen "Centro Park" neu zu erfinden.

Dabei sind sie heute immer noch. Schuldlos, sagt Sprecherin Nina Zerbe. Als "Abenteuerpark" fristet der Park derzeit trotz Wildwasserbahn und Jeep-Safari ein unvollendetes Dasein. „Das Problem liegt darin, dass wir etwas gepachtet haben, was nicht unseren Ansprüchen genügte.“

Man habe Fahrgeschäfte und offene Bereiche erst vom TÜV zertifizieren lassen müssen und Mindestalter an verschiedenen Fahrgeschäften heraufgesetzt. Jetzt müsse nur noch der – gesperrte – Rutschenturm überarbeitet werden.

Zusammen mit dem "Sealife" und dem "Legoland"

Dabei hat der "Abenteuerpark" einiges, was die anderen nicht haben. Die Nähe zum Centro, zu Einkaufszentrum und Gastronomiemeile, mag man schätzen.

Und die Synergien mit dem benachbarten Großaquarium "Sealife" und dem benachbarten "Legoland" ebenfalls: Auch sie sind Merlin-Geschöpfe, und es gibt kombinierte Tickets, die man aber nicht an einem Tag abfeiern muss.

Ob das freilich jemals etwas wird mit Nordsee- und Karibik-Welten, ist derzeit nicht ganz klar. Denn schauen die Betreiber auf ihre Besucher, dann sehen sie vor allem junge Familien mit kleinen Kindern.

„Im Kleinkinderbereich ist mehr los als auf der Wasserbahn“, sagt Nina Zerbe. Es gebe daher Überlegungen, „in Oberhausen einen günstigen Park zu schaffen. Der Kunde ist sehr preissensibel.“ Daher kommt er – außerhalb von Feier- und Ferientagen – montags bis mittwochs schon für 2,50 Euro in den Park: Die Fahrgeschäfte sind dann freilich abgestellt.