Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Erkältungen

Bettruhe und warmes Bier? Was wirklich bei Erkältung hilft

07.12.2012 | 07:13 Uhr
Bettruhe und warmes Bier? Was wirklich bei Erkältung hilft
Der Kopf tut weh, die Nase läuft: Wer eine Erkältung hat, sollte sich nicht körperlich anstrengen.Foto: Thinkstock

Essen.  Hühnersuppe gegen Halskratzen, Nasenspülungen gegen Schnupfen, Schwitzen gegen Fieber? Bei Erkältungen schwören viele Menschen auf überlieferte Hausmittel. Was wirklich hilft, erklärt Stefan Gesenhues, Professor für Allgemeinmedizin an der Uni Duisburg-Essen.

Die Kollegen schniefen, die Verkäuferin hustet, die Kinder haben Fieber und der eigene Kopf tut auch schon weh: Erkältungen machen die Runde. Heiße Zitrone oder Sauna, frische Luft oder Bettruhe, Hühnersuppe, Whiskey oder  Medikamente - wahrscheinlich gibt es bei wenigen Krankheiten so viele (Haus-)Mittel, auf die Menschen schwören, wie bei Erkältungen. Was davon hilft – oder aber schadet - erklärt Professor Stefan Gesenhues, Direktor des Instituts für Allgemeinmedizin an der Uni Duisburg-Essen.

Eine Erkältung ist eine Infektion der oberen Atemwege, in der Regel ausgelöst durch einen Virus . Dabei kommt es meist zu einer Reizung der Schleimhäute, Schnupfen, Halsschmerzen und Husten. Bei Virusinfektionen können nur die Symptome der Krankheit behandelt werden, bei Infektionen mit Bakterien – etwa einer Mandelentzündung – können Ärzte auch Antibiotika verschreiben.

Wenn eine Erkältung ohne Behandlung eine Woche und mit Behandlung sieben Tage dauert, muss man ja nicht zu Arzt gehen - oder?

Das kommt darauf an, wie krank man sich fühlt, sagt Dr. Gesenhues: „Bei ausgeprägtem Krankheitsgefühl sollte man schon vom Arzt untersuchen lassen, ob es sich wirklich nur um eine Erkältung handelt – und nicht vielleicht um eine Lungenentzündung.“ Das Krankheitsgefühl sei selbstverständlich sehr subjektiv, aber zum Beispiel ein gesunder Erwachsener, der ein bisschen Kopf- und Halsschmerzen habe, müsse damit nicht zum Arzt gehen. Risikopatienten mit Vorerkrankungen sollten allerdings auch bei Erkältungen mit starkem Krankheitsgefühl einen Arzt konsultieren.

Haben Erkältungen etwas mit Kälte zu tun?

Sie treten in der kalten Jahreszeit häufiger auf, sagte der Mediziner: Temperaturschwankungen, Luftdruckschwankungen und Unterschiede in der Luftfeuchtigkeit können das Immunsystem beeinträchtigen und Menschen so anfälliger für Infekte machen. Möglicherweise spielt auch Vitamin-D-Mangel eine Rolle, der in der dunklen Jahreszeit vermehrt auftreten kann.



Kommentare
02.01.2013
18:03
Je nach Schwere
von weihnachtsmann78 | #5

Sprechen wir von einer Erkältung mit leichtem Schnupfen und Husten, oder zusätzlich mit leichtem Fieber oder....

Viel Trinken (Wasser, Säfte, Tee,..), natürlich ausreichend Schlaf und je nach Schweregrad auch Medikamente (vom Apotheker des Vertrauens und wenn es gar nicht mehr geht braucht man einen Arzt).

Den von wohlunzufriedenen Mitstreitern gegeben Rat sollte man - falls man in der glücklichen Lage ist einen Arbeitsplatz zu haben - besser nicht befolgen.
Beachte: Attest für den Arbeitgeber. Und falls man die Arbeit behalten will nicht wild um sich treten.
#3 hat keine Arbeit, war nie Arbeitgeber und war wohl eher ein Mitarbeiter auf den Arbeitgeber wohl zufrieden gerne verzichten. Für seine heiß geliebten HartzIV-Bezieher macht sein Tipp auch keinen Sinn. Wie er seine Einstellung der so vehement unterstützten Mülheimer Wirtschaft verkaufen will bleibt auch sein Geheimnis. So sind Sie halt die linken "Schaumschläger".

07.12.2012
16:55
Frische Luft und warmes Bier? Was wirklich bei Erkältung hilft
von roethomaxx | #4

Mein bewährtes Rezept gegen Erkältung ist:

1. Acetylsalicylsäure, da infektionshemmend
2. viel Fruchtsaft, damit die Erreger aus dem Körper geschwemmt werden
3. Inhalieren mit einer Mischung aus Eucalyptusöl, Fichtennadelöl und Peffeminzöl
4. Papiertaschentücher nach jedem Gebrauch erneuern
5. ein bis zwei Tage Bettruhe, um das Immunsystem zu akivieren
6. Wohnung regelmäßig stoßlüften (Raum dabei verlassen)
7. Öfter am Tag die Hände waschen

Gute Besserung!

1 Antwort
Frische Luft und warmes Bier? Was wirklich bei Erkältung hilft
von nulpe2 | #4-1

ohne grog ? und das soll helfen...?

07.12.2012
13:44
Bewegung tut gut...
von wohlzufrieden | #3

Mindestens drei Tage ins Bett, und den Arbeitgeber in den Hintern getreten...

1 Antwort
Jedem Tierchen sein Pläsierchen
von juppko | #3-1

Sie gehen mit Ihrem Arbeitgeber ins Bett? Und Sie haben seltsame Umschreibungen desse, was Sie dann im Bett so treiben.....
:DDDDD

07.12.2012
11:53
56%igen Spaß
von RainerN | #2

Warmes Bier, am besten noch mit Honig? Huääähbääää.
Dann lieber einen heißen Grog. Man nehme einen viertel Liter heißen 56% Rum und drei Tropfen Wasser.
So macht Erkältung Spaß(;-)

07.12.2012
08:57
Hühnersuppe!
von doddl2 | #1

Was ist das denn für ein Arzt, der noch nie was von Hühnersuppe gehört hat! Tz...

2 Antworten
Frische Luft und warmes Bier? Was wirklich bei Erkältung hilft
von Schorlemme | #1-1

Der Mann ist Arzt und kein Koch. ;-)

Bettruhe und warmes Bier? Was wirklich bei Erkältung hilft
von Nachtdenkenhilft | #1-2

Wobei: Suppenhuhn aus garantiert unkontrollierter Haltung und schwuppdiwupp, kann der Arzt auch Koch sein, denn: Genug Medizin schon im Hünsche drin :P

Aus dem Ressort
Im Zweifel muss der Halter zahlen? - 10 Blitzer-Irrtümer
Blitzer-Irrtümer
Man muss kein notorischer Raser sein, um geblitzt zu werden. Ein Moment der Unachtsamkeit genügt, ein übersehenes Schild. Und jetzt? Zahlen oder Einspruch einlegen? Wo darf überhaupt geblitzt werden? Pünktlich zum Blitzmarathon räumen wir auf mit zehn großen Blitzer-Irrtümern.
Kaffee entwässert? - Die größten Ernährungs-Irrtümer
Irrtümer
Süßstoff steigert den Appetit, brauner Zucker ist gesünder als weißer und von Schokolade bekommt man Pickel. Um das Thema Ernährung ranken sich viele Mythen. Aber was ist nun richtig und was stimmt so gar nicht? Um das zu klären, stehen zwei Ernährungsexpertinnen Rede und Antwort.
Bei Gewitter wird die Milch sauer? -  Zehn Wetter-Irrtümer
Irrtümer
Ein Blitz schlägt niemals zweimal an einer Stelle ein. Und wie war das noch mal mit dem Siebenschläfertag? Wer sich auf Bauernweisheiten rund ums Wetter verlässt, liegt oftmals falsch. Wetterexperte Malte Witt erklärt, wie man sich bei Gewitter verhält und warum Wolken nicht leicht sind.
Spurwechsel bringt was? Zehn Irrtümer zum Stau
Stau
„Navi aus!“ mahnten Schilder auf der A40 in Essen, als die Autobahn dort im Frühjahr während eines Tagesbruchs gesperrt war. Das sollte Staus vermeiden. Staus im Verkehr sind Alltag, vor allem jetzt in der Hauptreisezeit. So manches, was man über Staus zu wissen glaubt, entpuppt sich als Irrtum.
Der Büro-Knigge - Hitze ist kein Freibrief für nackte Haut
Büro-Knigge
Endlich Zeit für luftige Röckchen und ein wenig zart gebräunte Haut. Aber Vorsicht: Hitze ist im Büro kein Freibrief für Strand-Outfits. Wir erklären, welche Klamotten selbst bei sommerlichen Temperaturen lieber im Schrank bleiben sollten.
Fotos und Videos
Rechtsirrtümer im Straßenverkehr
Bildgalerie
Fotostrecke
Tipps zum Obstbaumschnitt
Bildgalerie
Kleingärtner
Tipps und Tricks vom Weltmeister
Bildgalerie
Fotostrecke
Tipps zum Ferienjob
Bildgalerie
Fotostrecke