DSDS - Mandy Capristo bricht zum Start in Tränen aus

Kennt sich aus mit Casting-Formaten: DSDS-Jurorin Mandy Capristo wurde selbst mit 16 Jahren im ProSieben-Format "Popstars" entdeckt.
Kennt sich aus mit Casting-Formaten: DSDS-Jurorin Mandy Capristo wurde selbst mit 16 Jahren im ProSieben-Format "Popstars" entdeckt.
Foto: RTL/Stefan Gregorowius
Deutschland sucht mal wieder den Superstar - zum zwölften Mal. Wie die erste DSDS-Episode 2015 lief und was sich in der aktuellen Staffel ändern soll.

Essen.. Dieter sucht den Superstar - das wäre wohl der passendere Titel für den einstigen Fixstern aller Castingformate. Dieter Bohlen steigt erneut in den Casting-Ring und geht mit „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) in die bereits zwölfte Runde. Diesmal ändere sich wieder mal alles, verspricht RTL. Tut es das?

Zunächst einmal gibt es eine neue DSDS-Jury: Mandy Capristo, bekannt als Ex-Freundin von Mesut Özil und selbst in der Casting-Show „Popstars“ entdeckt, agiert quasi als Nummerngirl dieser Staffel. Capristo sorgte auch zugleich für den ersten Aufreger der Show. Sie brach in Tränen aus, nachdem das Bewerberduo Tereza (20) und Xhenet (17) sie nach einer Abfuhr mit Beleidigungen unter der Gürtellinie angegriffen hatte.

Zur Seite standen Mandy dabei die Jurykollegen Heino, der blutleere Altmeister der sein Abdanken verpasst hat, und last und least Sparringspartner DJ Antoine. DJ wer? Genau!

DSDS-Kandidaten nach dem alten Muster

Das Format DSDS steht und fällt mit seinen Kandidaten. Und da bleibt die Show ihrem Grundkonzept treu. Die Gesichter der Teilnehmer mögen sich zwar ändern, die Art wie sie sich präsentieren - beziehungsweise präsentiert werden - ist jedoch die gleiche geblieben. Die einen pöbeln, die anderen scheitern an der eigenen Selbsteinschätzung, nur wenige brechen mit den Erwartungen und Voreingenommenheiten der Zuschauer. Das Problem daran: alles schon zig Mal gesehen.

Musikshow In mehr als einer Dekade DSDS gibt es jedoch eine Veränderung, die von den Machern nicht gewollt ist und der Show den Knock-out versetzten könnte: die Quote. Die kannte zuletzt - wie bei den Casting-Konkurrenzformaten - nur eine Richtung, nach unten.

RTL versucht seit Jahren, gegenzusteuern und reizt die kleinen und großen Aufreger des DSDS-Universums aus: Provokante Jurymitglieder wie Rapper Kay One sollten für Quote sorgen. Und dann wurde der Running Gag der Show, Menderes Bagci, in den Recall durchgewunken. Eben dieser Bagci ist nun von der ersten Folge an präsent und gibt im Kandidatenfoyer den investigativen Reporter, Best Buddy der Teilnehmer oder Werbepauseclown.

DSDS Doch diese kleinen Ausreißer werden das Flagschiff wohl nicht mehr auf Kurs bringen. Vor allem, weil das vermeintliche Highlight der ersten Episode 2015 der Auftritt des Spaniers Jesus (33) im Outfit von Disneys Arielle ist. Damit gelingt es RTL, die kleine Meerjungfrau, nach dem Desaster um die ausgestrahlte Neusynchronisationsfassung zum Ausklang des Jahres 2014, ein zweites Mal binnen kürzester Zeit zu Grabe zu tragen.

DSDS 2015 ohne Live-Mottoshows

Die größte Reanimationsmaßnahme folgt erst nach den Castings. Die Live-Shows werden abgeschafft und DSDS geht auf Tour. Zu antiquiert kamen die Studioauftritte zuletzt daher, und so findet eine der Ausschlussrunden in der Ski-Partyhochburg Ischgl statt.

Es folgen Konzerte in der Balver Höhle und Leipzig und mündet in einem großen Finale auf der Konzertbühne der Bremer ÖVB-Arena.

Geht es nach Dieter Bohlen, hat Halbitaliener Severino gute Chancen, dabei auf der Bühne zu stehen. Der Jury-Chef lobt die Stimme des 27-Jährigen überschwänglich, konstatiert, dass der "das Ding gewinnen" könne - und man kann sich vorstellen, dass Bohlen dem Kandidaten bereits einen Siegersong auf den Leib schreibt.

Bis es so weit ist, muss das DSDS-Publikum aber noch einige Wochen durch das bewährte Wechselbad aus Musik. kalkulierter Überraschung und Fremdschämen (Stichwort: Sebastian, der in der ersten Casting-Folge als Drag-Queen Joanna auftrat). Am Ende steht ein neuer "Superstar". Ein Neuer, der den Alten ersetzt. Der übrigens noch mal wie heißt? Was soll's, der Superstar ist tot, lang lebe der Superstar.

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de.