Dschungelcamp-Kolumne – warum mich der Wahnsinn reizt

Was wir bereits wissen
16 Tage lang wird Autorin Jana Hannemann für Sie täglich in ihrer Kolumne über das mit C-Promis gespickte Dschungelcamp von RTL berichten.

Essen.. „Ich bin eine Kolumnistin – Holt mich (nicht) hier raus!“ - 16 Tage werde ich für Sie täglich das RTL-Dschungelcamp auseinanderpflücken. Mit allen Höhen und Tiefen. Mehr oder weniger prominente Camp-Bewohner, Kakerlaken und Ratten, Klatsch und Tratsch: Schon hat man die perfekte Mischung für eine der erfolgreichsten Sendungen im deutschen TV.

Seit der ersten Stunde schaue ich das Dschungelcamp. Da war ich 16, geprägt von Arabella (wer kennt sie noch?), Big Brother und Tatort. „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ kam in dieser Zeit genau richtig. Halbwegs prominente Menschen, die versuchen, sich im australischen Dschungel ordentlich in Szene zu setzen. Super!

Wahnsinnige Dschungelcamp-Bewohner und der peinlichste Auftritt aller Zeiten

Über die Jahre blieb ich dem Dschungelcamp treu. Was wohl auch an meinem Spaß an Reality-TV liegt - weil da die Menschen ihre Fassade auf Dauer nicht aufrecht erhalten können und man die wahre Persönlichkeit der Promis erahnen kann. So durfte ich erleben, wie Sarah Knappik oder Larissa Marolt alle Camp-Bewohner wie Zuschauer in den Wahnsinn trieben, oder wie der Wendler den peinlichsten Auftritt aller Zeiten hinlegte. Und darüber redet am nächsten Tag ganz Deutschland. Muss man also sehen.

RTL-Dschungelcamp 2015 Auch 2015 lasse ich mir das Dschungelcamp nicht entgehen. Am Freitag startet endlich die neunte Staffel. Ich freue mich auf die kommenden Zickenkriege und Nervenzusammenbrüche. Für die Online-Redaktion werde ich darüber schreiben. Zwei Wochen lang im Bann von RTL - danach brauche ich wahrscheinlich erst mal Urlaub.