Dschungelcamp im Klopapierdrama – Walter "Gollum" zeigt alles

Walter Freiwald beiweist im Dschungelcamp einmal mehr: Er ist ein Kauz.
Walter Freiwald beiweist im Dschungelcamp einmal mehr: Er ist ein Kauz.
Foto: RTL/Stefan Menne
Was wir bereits wissen
Die Harmonie im Dschungelcamp ist vorbei: Walter Freiwald pöbelt gegen Aurelio. Tanja ist mit Jörn auf Schatzsuche und entdeckt ihr Schauspieltalent.

Essen.. Was geht nur in seinem Köpfchen vor? Ist das schon ein erstes Zeichen von Altersverwirrtheit? Erst schwafelt sich Walter an die Spitze der deutschen Unterhaltungsbranche, sieht sich schon als Jauch-Nachfolger, dann stellt er krude Verschwörungstheorien gegen Ex-Kollegen Harry Wijnvoord auf. Der habe doch die Bild bestochen.

Jetzt heißt es „Ex-Fernsehstar gegen die Italienisierung des Dschungelcamps.“ Mit Assi-Palme auf dem Kopf, steigert sich Walter in sein Feindbild weiter hinein: Italiener Aurelio. Mit dem geriet er bereits am ersten Tag aneinander. „So ein Arschloch. Ich könnte ihm in den Arsch treten. Soll er mal nach Italien gehen. Dann wäre wieder `ne gewisse Klarheit im Team.“ Walter hat wohl Angst, dass Aurelio ihm die Alpha-Rolle streitig macht.

Walter zeigt alles

Aurelio wies ihn nämlich zurecht, als Walter lauthals Vogelgeräusche imitierte, während andere Camp-Mitglieder noch schliefen. Da wird Walter zickig: „Er lässt keinen neben sich walten. Und greift dann noch die Leute an. „Er will mich nicht dabei haben, er kommt mit mir nicht zurecht.“ Bei seinem Kampf um die Dschungelkrone, lässt sich Walter nicht kaltstellen. Er gibt alles und zeigt alles. Und darauf haben die Zuschauer gewartet.

Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de.

In vergangenen Dschungelcamp-Staffeln packten die Kandidaten ratzfatz Brüste (Micaela Schäfer) und den Allerwertesten (Klaus Baumgart) aus. Auch Nacktschnecke Walter lässt sich nicht lange bitten. Rolfe ist der leidende Augenzeuge und berichtet seinen Camp-Kollegen geschockt vom Erlebten: Walter auf dem Klo - ohne Klopapier. Er verlässt das stille Örtchen mit heruntergelassener Hose. Guckt leicht verstört, faselt etwas von Klopapier. Rolfe ist die Rettung und reicht ihm Feuchttücher. Damit wischt sich Walter in aller Ruhe vor der Toilette stehend den nackten Hintern ab. Gollum ohne Klopapier.

Dschungelcamp 2015 Sara will es genauer wissen: „Aber der kam doch nicht nackt mit Pullermann raus?“ Rolfe schwört: „Doch! Der lebt in einer ganz anderen Welt! Das war für mich schon ein Schock. Ich denk, ich denk nicht mehr – da ist der ganz nackig da. Pimmel raus und alles.“ Der arme Rolfe, nach dem Dschungel braucht er psychologische Hilfe. Walters Kommentar: „Ich bin ein Star, ich hole ihn jetzt raus.“

Jörn als Blinde Kuh

Jörn und Tanja blieben bisher verschont und mussten sich keiner Dschungelprüfung stellen. Jetzt geht es aber auf Schatzsuche: Sie müssen "Blinde Kuh" für Z-Promis spielen. Jörn werden die Augen verbunden, während DSDS-Tanja ihn durch einen Ekel-Parcours leitet. Was Jörn nicht weiß, der Ekel-Parcours ist eigentlich eine stinknormale Wiese. Tanjas Chance, ihr schauspielerisches Talent unter Beweis zu stellen. Hallo, Deutscher Fernsehpreis! Vielleicht endet sie doch nicht als DJ-Kollegin von Bachelor Paul Jahnke?

„Uhhhh, aaaahhh. Da kommt ein Schlangenkopf raus. Die eine Schlange sah so aus, wie bei Britney Spears' 'Toxic'.“ Sehr überzeugend. „Jetzt kommt ein Balken. Der ist zweimal Aurelio.“ Genial. Jörn denkt sich natürlich nichts und folgt Tanjas Anweisungen.

Gemeinsam meistern sie den imaginären Parcours. Als Dr. Jörn seine Augenbinde abnimmt, kann er seinen Augen nicht glauben: „Hashtag #NichtdeinErnst!“. Tanja: „Hashtag #VollmeinErnst!“ Da sind ja gar keine Schlangen! „Das hast du toll gemacht. Ich bin Schauspieler. Man kann mich nicht verarschen. Du hast eine große Schauspielkarriere vor dir!“ GZSZ-Jörn wird es wissen.

Angelina legt erfolgreich die Dschungelprüfung ab

Auch Angelina muss ran. Zeit für die Dschungelprüfung. Nachdem die Sara-Kulka-Festspiele ganze drei Tage andauerten, hat Angelina in der vierten Prüfung ihren großen Auftritt. Vorhang auf für „Atemlos durch den Schacht.“ Das Camp-Küken muss durch mehrere unterirdische Kammern aus Glas tauchen und zwischen Aalen, Babykrokodilen und Krebsen die Sterne finden.

IBES-Kolumne, Tag 3 Als Motivation hat Angelina ihr Glückskissen dabei, das mit dem Fotoaufdruck ihres Freundes und der beiden Hunde Kussi und Bussi vor einem Weihnachtsbaum. Ob ihr Freund sein Okay für dieses Kissen gab?

Miss-Size-Zero, die sich vor dem Dschungelcamp durch ein Zwei-Wochen-Diätprogramm gekämpft hat (Dachte sie, Reis und Bohnen machen dick?), flutscht nur so durch die unterirdischen Schächte. Sie quiekt und kreischt kaum und absolviert die Prüfung mit einem tollen Ergebnis: zehn Sterne. „Dafür hat Sara drei Prüfungen und die Hilfe von Aurelio benötigt“, sagt Sonja.

In der nächsten Dschungelprüfung müssen sich gleich zwei „Ich bin ein Star-Holt mich hier raus!“-Kandidaten beweisen. Es sind Walter und Jörn. Beide freuen sich natürlich sehr auf die große Chance.

Die Weisheit des Tages: „Ich hab` dir gerade nicht zugehört. Ich hab auf Tanjas Möpse gestarrt.“ (Sara zu Walter)

Dschungelcamp Jobangebot des Tages: Schluss mit dem Gejammer: Der Friesische Rundfunk (FRF) bietet Walter Freiwald einen Job an! Seine Gebete wurden erhört. Senderchef Karl-Heinz Sünkenberg schrieb auf seiner Facebook-Seite: „Walter Freiwald hat am Wochenende im Dschungelcamp so richtig auf den Putz gehauen. Er hätte keine Perspektive, keinen Job, will „Wetten, dass ...?“ reaktivieren und „Jauch“ ablösen. Na ja - so weit muss es nicht kommen, sagte sich der Friesische Rundfunk und viele seiner Zuschauer. Heute in der Sendung biete ich dem geborenen Wittmunder einen Platz im Funkhaus an. Allerdings muss seine Wehleidigkeit dann auch ein Ende haben.“ Walter hatte sich eine gefühlte Ewigkeit im Dschungeltelefon über seine Arbeitslosigkeit ausgelassen.

Dschungelkönigin des Tages: Angelina Heger, denn sie hat die Prüfung tapfer und erfolgreich absolviert.

Der Langweiler des Tages: Dr. Jörn plagen große Probleme: Er ist langweilig. „Es kann schon sein, dass die Leute nicht merken, dass ich im Dschungel bin. Was mache ich schon? Ich mach’ das Feuer und hol’ Wasser.“ Die anderen Kandidaten können das bestätigen: „Er hat keine Ecken und Kanten. Kein Makel. Er ist sehr hilfsbereit. Ein absolut lieber Typ.“ Das hört sich an wie der Todesstoß – Langweiler werden keine Dschungelkönige.