Der Quotenschwund bei "Wetten, dass..?" im ZDF geht weiter

Markus Lanz im Sinkflug - seine aktuelle "Wetten, dass..."-Quote ist die niedrigste seit seinem Start als Moderator der Sendung.
Markus Lanz im Sinkflug - seine aktuelle "Wetten, dass..."-Quote ist die niedrigste seit seinem Start als Moderator der Sendung.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Markus Lanz hat im März die bislang schlechtesten Quoten während seiner Zeit beim Unterhaltungsflaggschiff "Wetten, dass..?" eingefahren. Mit seiner Sendung aus Wien rutschte der MOderator erstmals unter die Grenze von 8 Millionen Zuschauern. Der Marktanteil rutschte unter die 25-Prozent-Marke.

Berlin/Wien.. Die Showsendung "Wetten, dass..?" leidet weiter unter Quotenschwund. Zwar war die Livesendung aus Wien am Samstagabend noch die mit Abstand meistgesehene Sendung. Dennoch markiert ein Quotenwert von 7,43 Millionen Zuschauern (24,0 Prozent) einen neuen Tiefstand.

Markus Lanz hatte mit dem ZDF-Klassiker im Februar noch 8,57 Millionen angelockt, im Januar waren es 9,04 Millionen gewesen.

In der ARD erreichte der James-Bond-Film "Casino Royale" 4,21 Millionen (13,3 Prozent), RTL hatte mit der Casting-Show "Deutschland sucht den Superstar" 3,54 Millionen Zuschauer (11,6 Prozent). Sat.1 sendete die US-Komödie "Kindsköpfe", das wollten 1,64 Millionen (5,2 Prozent) sehen.

ProSieben erzielte mit einer Wiederholung des Science-Fiction-Epos "Star Wars - Das Imperium schlägt zurück" 1,60 Millionen (5,1 Prozent) Zuseher. Vox brachte das Drama "Die Herzogin", das sahen sich 1,25 Millionen (4,0 Prozent) an.

Mit dem Thriller "Meteoriten - Apokalypse aus dem All" auf RTL II verbrachten 0,71 Millionen (2,4 Prozent) Menschen den Samstagabend. In der Jahresgesamtwertung steht das ZDF mit 13,5 Prozent auf Platz eins.

Es folgt die ARD mit 12,4 Prozent. RTL erreicht als stärkster Privatsender 12,0 Prozent. Sat.1 folgt dahinter mit 8,1 Prozent vor Vox mit 5,9 Prozent. ProSieben bringt es auf 5,3 Prozent. RTL II kommt auf 4,0 Prozent, Kabel eins auf 3,9 Prozent und Super RTL auf 2,0 Prozent. (dapd/dpa)