Zwölf Schüler lesen im Finale um die Wette

Zwölf junge Vorleser aus 18 Wittener Grund-, Förder- und Waldorfschulen treten am kommenden Donnerstag, 23. April, zur Endausscheidung des diesjährigen Lesewettbewerbs an. Um 15 Uhr beginnt das große Finale in der Jugendbücherei der Stadtbibliothek an der Ruhrstraße 48. Zugleich ist dieser Tag der Welttag des Buches: (Vor-)Lesen wird an diesem Donnerstag also groß geschrieben.

Bei mehreren Ausscheidungsphasen traten die insgesamt rund 100 teilnehmenden Viertklässler gegeneinander an. Die stolzen Finalisten, die sich mit ruhiger Stimme und möglichst wenig Fehlern durchsetzen konnten, sind: Nelly Khowais und Jasper Mainka (Herbeder Grundschule), Luisa Schauwienold (Borbachschule), Björn Rotholz (Bruchschule), Julia Greiner (Hüllbergschule), Melina Möller (Erlenschule), Rebecca Stewen (Gerichtsschule), Anna Still und Jolina Maß (Dorfschule), Selina Brenken und Felix Marciniak (Harkortschule) sowie Leonie Wasserfuhr (Brenschenschule).

Im Finale werden die besten drei Vorleser der Stadt ermittelt, die es aufs Siegertreppchen schaffen. Tolle Preise winken aber allen Teilnehmern.