Wittens Stadt-Zepter fest in Narrenhand

Ausgelassene Stimmung im Rathaus, das am Donnerstag auch in Witten erstürmt wurde.
Ausgelassene Stimmung im Rathaus, das am Donnerstag auch in Witten erstürmt wurde.
Foto: Fischer / FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Gut zwei Dutzend Narren stürmten am Donnerstag in ausgelassener Stimmung das Wittener Rathaus

Witten..  Mit etwas Verspätung - gegen 11.20 Uhr - übernahmen die Jecken am Donnerstag in Witten das Regiment über die Stadt. Das miese Wetter konnte die Stimmung nicht drüben, „Tobi die Partykanone“ sorgte dafür.Etwa zwei Dutzend Kanevalisten voran eroberten sich die Hammerteich-Piratinnern vom KG Rot Weiß Witten das Rathaus - wo sie von Bürgermeisterin Sonja Leidemann persönlich in Empfang genommen wurden.

In ihrer Jecken-Rede zur Macht-Übernahme nahmen die beiden Piratinnen die Stadtolitik aufs Korn: Die SPD sei selbst ein Karnvalsverein. „Für den Wahlkampf gründete die Häuptlinge eine eigene Narrenschaft“, verkündeten sie. Eine Narrenschaft, die bis heute das Ende der Session nicht mitbekommen habe.