Wittens neuer Baurat startet am 1. April

Will zunächst an Wittens laufende Projekte wie die Rathaussanierung anknüpfen: der neue Stadtbaudezernent Stefan Rommelfanger. Auch die Entwicklung der City und der Gewerbeflächen sowie von Heven-Ost sind ihm wichtig. Foto: Jürgen Theobald / FUNKE Foto Services
Will zunächst an Wittens laufende Projekte wie die Rathaussanierung anknüpfen: der neue Stadtbaudezernent Stefan Rommelfanger. Auch die Entwicklung der City und der Gewerbeflächen sowie von Heven-Ost sind ihm wichtig. Foto: Jürgen Theobald / FUNKE Foto Services
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Stefan Rommelfanger, Nachfolger von Markus Bradtke als Wittener Baurat, will hier am 1. April starten. In Gelsenkirchen ist er bei der „Übergabe“.

Witten..  Der neue Stadtbaurat Stefan Rommelfanger will sein Amt am 1. April antreten.

„In Gelsenkirchen bin ich gerade in der Übergabe“, sagte der parteilose 53-Jährige, der in der Schalke-Stadt zuletzt als stellvertretender Planungsamtsleiter und Geschäftsführer der städtischen Tochter „Stadterneuerung Gelsenkirchen“ tätig war.

Es gebe noch einigen „Formalkram“ zu erledigen. Denn der Abschied solle geordnet über die Bühne gehen. „Schließlich war ich dort 20 Jahre beschäftigt.“ Ein Nachfolger für ihn sei noch nicht bestimmt worden.

In Witten war der Dortmunder im Dezember zum Nachfolger von Markus Bradtke gewählt worden. Hier wolle er sich erst einmal mit dem Verwaltungsvorstand und seinen künftigen Mitarbeitern vertraut machen. „Außerdem will ich an laufende Projekte anknüpfen, schließlich erfinde ich die Welt nicht neu.“ Zunächst seien ihm Projekte wie Rathaussanierung und die Entwicklung der City, Gewerbeflächen und von Heven-Ost besonders wichtig.