Wittenerin muss nach Zusammenprall mit Fußgängerin in Klinik

Foto: WAZ FotoPool
Nicht nur auf der Straße kann es rums machen. Das musste jetzt eine 44-Jährige schmerzhaft erfahren, die einen Zusammenstoß der besonderen Art hatte.

Witten..  Das erlebt man auch nicht alle Tage. Zwei Fußgängerinnen prallen so heftig zusammen, dass eine von ihnen für mehrere Tage ins Krankenhaus muss.

Der Vorfall ereignete sich bereits vor gut einer Woche, am 30. Mai, in Bochum-Langendreer, wie die Polizei am Montag (8.6.) mitteilte. Denn erst jetzt hatte sich der Ehemann der 44-jährigen Verletzten aus Witten auf der Wache gemeldet. Was war passiert?

Nach Angaben des Mannes stieß seine Frau unmittelbar mit der Fußgängerin zusammen, als sie mittags ein Fahrradgeschäft auf der Alten Bahnhofstraße verließ. Die bisher Unbekannte lief mit den Worten: „Der Bus, der Bus!“ in Richtung Bushaltestelle weiter und hob dabei zweimal ihre Arme entschuldigend in die Höhe.

Durch den Zusammenstoß verletzte sich die Wittenerin am Kopf. Die unbekannte Frau soll zirka 50 Jahre alt, etwa 1,65 Meter groß und korpulent sein. Sie stammt vermutlich aus Südosteuropa, hat schwarze schulterlange ungepflegte Haare und trug einen hellblauen Mantel. Die Frau wird ebenso wie weitere Zeugen gesucht: 209-5206.