Wittener Universität schweigt bei Meditation

Die Uni Witten/Herdecke soll einen Raum der Stille bekommen.
Die Uni Witten/Herdecke soll einen Raum der Stille bekommen.
Foto: www.blossey.eu
Einen „Flashmob“ der besonderen Art gibt es am Donnerstag (16.4.) an der Uni. Die bittet zur Meditation mit einem bekannten Zen-Meister in die Halle.

Witten..  Ganz ruhig soll es bei einem „Flashmob“, einer gezielten Aktion von Menschen am Donnerstag (16.4.) an der Uni werden. Ab 15.30 Uhr wird Zen-Meister Paul J. Kohtes Kohtes in der Halle eine gemeinsame Meditation anleiten. Es geht um Ruhe und Achtsamkeit.

Anschließend kündigt Kanzler Jan P. Nonnenkamp die Einrichtung eines „Raums der Stille“ an. Denn Meditation und Yoga seien nicht nur Megatrends in unserer Gesellschaft. Sie böten Studierenden und Mitarbeitern auch wirksame Unterstützung beim Studium oder bei der Arbeit. Nonnenkamp: „Als innovative Universität wollen wir räumliche und organisatorische Unterstützung anbieten.“

Erfolgreiche PR-Agentur gegründet

Paul J. Kohtes gründete eine der laut Uni erfolgreichsten PR-Agenturen Europas. Er wurde als erster Deutscher in die „Hall of Fame“ des Internationalen PR-Agenturen-Verbandes aufgenommen. Auf der Suche nach innerem Gleichgewicht entdeckte er vor über 30 Jahren die Meditation und ließ sich in den Klöstern Japans zum Zen-Meister ausbilden. Heute leitet er weltweit Meditationsseminare, ist Initiator des Führungskräfteprogramms „Zen for Leadership“ und Co-Veranstalter des Kongresses „Meditation & Wissenschaft“ in Berlin.