Wittener SPD wählt Ralf Kapschack zum neuen Vorsitzenden

Ralf Kapschack folgt Christel Humme nun auch im Amt des SPD-Stadtverbandsvorsitzenden.
Ralf Kapschack folgt Christel Humme nun auch im Amt des SPD-Stadtverbandsvorsitzenden.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Er übernahm ihr Bundestagsmandat, wurde wie sie Schatzmeisterin und nun auch noch SPD-Vorsitzender: Ralf Kapschack, der Mann nach Christel Humme.

Witten..  Bundestagsabgeordneter Ralf Kapschack hat den Vorsitz der Wittener SPD übernommen. Bei der Hauptversammlung am Dienstagabend wurde er mit 71,42 Prozent auch in diesem Amt zum Nachfolger von Christel Humme (65) gewählt.

Der 60-jährige Schneer übernimmt die Stadtverbandsspitze in einer turbulenten Zeit. Die Partei ist nach der Debatte um den Bürgermeisterkandidaten gespalten – dort die Leidemann-Gegner, hier die Unterstützer. Aus dem LeidemannLager kamen indes keine Gegenvorschläge. Kapschack war der einzige Kandidat.

Seine Aufgabe wird es sein, die Partei in den Bürgermeisterwahlkampf zu führen. Dabei schlägt er versöhnliche Töne an: „Ich reiche allen die Hand, die jetzt vielleicht noch aus Enttäuschung über die Entscheidung zur Bürgermeisterkandidatur noch nicht mitarbeiten wollen“, sagte Kapschack. Und: „Wir sind in einer schwierigen Phase. Aber es muss weitergehen, auch nach der Bürgermeisterwahl im September.“ Bekanntlich wurde Frank Schweppe von der Partei als Kandidat für den 13. September nominiert.

Als stellvertretende Vorsitzendewerden Kapschack gleich zwei Genossinnen an die Seite gestellt: Susanne Fuchs aus Annen und Kerstin Hänsch aus Bommern. Das Amt des Schatzmeisters tritt Kapschack an den bisherigen Partei-Vize Axel Echeverria ab.