Das aktuelle Wetter Witten 9°C
Gericht

Wittener soll Freundin brutal vergewaltigt haben - Opfer rudert vor Gericht zurück

14.02.2013 | 15:44 Uhr
Wittener soll Freundin brutal vergewaltigt haben - Opfer rudert vor Gericht zurück
Überraschend hat ein Prozess im Bochumer Landgericht begonnen. Ein Mann aus Witten sitzt auf der Anklagebank, weil er seine Ex-Freundin vergewaltigt haben soll.

Witten.  Überraschender Prozessauftakt im Bochumer Landgericht: Ein 40-Jähriger sitzt auf der Anklagebank, weil er seine schlafende Ex-Partnerin missbraucht haben soll. Das vermeintliche Opfer jedoch rudert auf einmal zurück: „Ich glaube, da habe ich übertrieben." Man habe sich nur gestritten.

Der Mann, der auf der Anklagebank sitzt, ist gelassen, manchmal setzt er ein schäbig wirkendes Grinsen auf. Die Tat, die dem Wittener seit Donnerstag vor dem Bochumer Landgericht vorgeworfen wird, ist abscheulich: Er soll im vergangenen Jahr seine schlafende Ex-Freundin brutal missbraucht haben. Die sorgte vor Gericht für einen Paukenschlag.

Das Geschehen, das die 36-Jährige bei ihrer Anzeige beschrieb, schockiert. Eigentlich war die Beziehung der beiden beendet, am besagten Tag aber habe sie ihren „Ex“ besucht und sich bei ihm schlafen gelegt. Sie sei aufgewacht, als der Wittener gegen ihren Willen ihre Hose ausgezogen und sie gewürgt habe. Danach soll der 40-Jährige sie vergewaltigt haben. „Ich habe es über mich ergehen lassen“, heißt es im Polizeiprotokoll. Sie habe sich nicht wehren können. Der Angeklagte bestreitet die Tat.

Frau ist bei Aussage verunsichert

Als die 36-Jährige am Donnerstag zu ihrer nächsten Aussage ansetzt, weiß sie, dass diese folgenschwer für ihren Ex-Freund sein kann. Dem Vater der gemeinsamen Kinder (6 und 12) drohen mehrere Jahre Haft. Ist es womöglich der Grund, warum die Frau von der angeblichen Tat, die sie bei der Polizei bis in jede Einzelheit beschrieb, nichts mehr wissen wollte?

„Ich glaube, da habe ich übertrieben“, sagte sie am Donnerstag. Ihre Aussage ist unsicher, oft kann sie sich nicht erinnern, die Worte „vielleicht“ und „eigentlich“ fallen dauernd. Würgen? Brutale Hiebe oder gar ein Missbrauch? Das sei nie passiert. Nur so viel: Es habe einen Streit gegeben, ihr „Ex“ habe sie „am Hals gepackt“ und ihr „eine Backpfeife verpasst“. Doch warum dann die Anzeige, die Missbrauchsvorwürfe?

Affäre mit einem anderen Mann

„Wahrscheinlich, weil ich sauer war“, meinte die Wittenerin. Genauer wurde sie nicht. Ein möglicher Grund: Ihr ehemaliger Partner warf am besagten Tag einen Blick in ihren Kalender und erfuhr von ihrer Affäre mit einem anderen Mann. Daraufhin kam es, das sagen beide, zu einer Auseinandersetzung. Mit welchen Folgen, bleibt wohl immer unklar.

Der 40-Jährige räumt nur ein, seiner Ex-Lebensgefährtin eine „Backpfeife“ verpasst zu haben. Er habe sie beruhigen wollen. Die 36-Jährige leidet unter manischen Depressionen, am Tattag soll sie nach dem Streit „mit dem Hammer gegen Möbel geschlagen“ haben, so der Angeklagte. Mehr sei nicht passiert.

Mit dem Rückzieher der 36-Jährigen scheint eine Verurteilung ihres „Ex“ wegen Missbrauchs vom Tisch, auch wenn noch Zeugen folgen. Der jetzige Freund der Wittenerin gab sich vor Gericht überrascht. Bei ihm war die Frau am besagten Tag weinend aufgetaucht, hatte von der angeblichen Vergewaltigung berichtet. „Ich wäre nie auf die Idee gekommen, dass das gelogen sein könnte.“

Dennis Sohner



Kommentare
15.02.2013
00:59
Wittener soll Freundin brutal vergewaltigt haben - Opfer rudert vor Gericht zurück
von Xavinia | #3

Der Rückzieher muss nicht zwangsläufig wegen Lügen sein. Der kann auch ganz andere Gründe haben. Aber die sind juristisch unwichtig.
Da reicht oftmals eine einzige Drohung und schon kann es zum Rückzieher kommen.

Das entscheidende Wort heißt: ANGST.

14.02.2013
19:36
Wittener soll Freundin brutal vergewaltigt haben - Opfer rudert vor Gericht zurück
von Antika | #2

Als die 36-Jährige am Donnerstag zu ihrer nächsten Aussage ansetzt, weiß sie, dass diese folgenschwer für ihren Ex-Freund sein kann. Dem Vater der gemeinsamen Kinder (6 und 12) drohen mehrere Jahre Haft. Ist es womöglich der Grund, warum die Frau von der angeblichen Tat, die sie bei der Polizei bis in jede Einzelheit beschrieb, nichts mehr wissen wollte?
-
So klar, finde ich ist es nicht, dass von einer Falschbeschuldigung gesprochen werden könnte.

14.02.2013
15:56
Wittener soll Freundin brutal vergewaltigt haben
von Augenmerk | #1

Es ist schade, dass sich die Behörden und Gerichte mit diesen Vorgängen abgeben müssen. Offensichtlich ist das ein typischer Fall für das nachmittägliche Prekariatsfernsehen auf den Privatsendern. Armes Deutschland.

Aus dem Ressort
Gefälschte Überweisungen: Haft für Wittener Betrüger
Gericht
Ein 29-jähriger Wittener fischte weggeworfene Kontoauszüge aus dem Mülleimer und übertrug die Daten auf Überweisungsträger. Meist wurden die Banken stutzig, zwei Mal aber hatte dieser Betrug Erfolg.
Aufregung pur am ersten Schultag in Witten
Einschulung
Nika Bernart (6) aus Rüdinghausen geht heute das erste Mal in ihrem Leben in die Schule. Das kleine Mädchen freut sich auf die Schule, schließlich gab es einen neuen Tornister mit Etui und Jumper, sowie auch Hefter in vielen verschiedenen Farben. Selbst der Wecker für die nächsten Tage ist schon...
Zehn zusätzliche Feuerwehrleute gesucht
Feuerwehr
Weil ein neues Landesgesetz Überstunden verbietet, muss die Stadt Witten ihre Löschtruppe bis 2017 aufstocken mit Mehrkosten von 500 000 Euro pro Jahr. Bei der Polizei dagegen sind Überstunden „nicht die Regel“, sagt Sprecher Volker Schütte
Unbekannte stehlen weißen Land Rover in Witten
Diebstahl
Ein weißer Land Rover LV mit dem Kennzeichen EN-MS 938 wurde zum Diebesgut unbekannter Täter. Sie entwendeten den Wagen, der vor einem Wohnhaus in Bommern abgestellt war, am Donnerstagmorgen (20. August) zwischen 4 und 5.45 Uhr. Das Kriminalkommissariat bittet um Hinweise.
Wenn online Freundschaft zerbricht – Wittener Jugendtheater
Theaterstück
Das neue Jugendtheaterstück „Philotes“ von Beate Albrecht geht dem Umgang mit Computerspielen und neuen Medien auf den Grund. Es richtet sich vor allem an Schulklassen. Kinder können zwischen den Szenen mit den Verantwortlichen diskutieren.
Umfrage
Die Schadstoffwerte in der Ruhrstraße verschlechtern sich . Welche Maßnahmen schlagen Sie vor, um die Luft zu verbessern?

Die Schadstoffwerte in der Ruhrstraße verschlechtern sich . Welche Maßnahmen schlagen Sie vor, um die Luft zu verbessern?

 
Fotos und Videos
Schüler im Dorneywald
Bildgalerie
Umweltforscher
Oldtimerschau Muttental
Bildgalerie
Witten
Große DLRG-Übung
Bildgalerie
Witten
Das war das Zeltfestival 2013
Bildgalerie
Rückblick