Wittener Schüler (12) stürzt sechs Meter tiefen Hang hinab

Foto: imago/Eibner
Was wir bereits wissen
Bei einem Klassenausflug in der Moselregion stürzte ein Schüler (12) der Blote Vogel Schule einen Abhang hinab. Er verletzte sich leicht.

Witten/Kreis Bernkastel-Wittlich..  Ein zwölfjähriger Junge aus Witten ist am Dienstag während eines Klassenausflugs einen sechs Meter tiefen Abhang in der Wolfsschlucht im Landkreis Bernkastel-Wittlich hinabgestürzt. Er wurde in ein Wittlicher Krankenhaus gebracht, seine Verletzungen seien aber nicht schwer, so die Auskunft der Wittlicher Polizei.

Die Klasse der Blote Vogel Schule hatte gegen 12.45 Uhr am Dienstag gerade eine Rast eingelegt, als der Unfall auf dem Wanderweg entlang der Wolfsschlucht zwischen Manderscheid und Bettenfeld passierte. Offenbar ohne Fremdverschulden, wie die Polizei Wittlich berichtet, stürzte der Zehnjährige einen sechs Meter tiefen Abhang hinunter – vermutlich, weil er zu nah an der Felskante gespielt hatte.

Schon kurze Zeit später waren Rettungskräfte der Feuerwehr und des Deutschen Roten Kreuzes vor Ort. Der Schüler wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Wittlicher Krankenhaus geflogen. „Er hat viel Glück gehabt“, sagt Martin Nellinger von der Polizeiinspektion Wittlich: Zwar könne er keine genauen Angaben zur Verletzung des Jungen machen, allerdings seien diese offenbar nicht schwer.

Ob möglicherweise die Lehrer der Klasse ihre Aufsichtspflicht verletzt haben und deswegen Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung aufgenommen werden, steht laut Polizeihauptkommissar Nellinger noch nicht fest: Der Fall werde an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet.