Wittener lieben die Cocktailtour durch die Innenstadt

Knallblaue Cocktails servierte das Extrablatt.
Knallblaue Cocktails servierte das Extrablatt.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Strawberry Moonlight oder Caipirinha: Die Cocktailtour ist eine feste Größe im Terminkalender vieler Wittener. 400 Teilnehmer schlürften bunte Drinks.

Witten..  Der blaue Cocktail mit Limette oder doch lieber ein roter Drink mit Erdbeeren? Die entweder-oder-Frage stellt sich am Samstag bei der vierten Wittener Cocktailnacht gar nicht. Mit dem Kombiticket können die Gäste nach Belieben durch die sechs teilnehmenden Kneipen und Bars ziehen und erhalten dort jeweils einen Cocktail gratis. So bleibt nur noch die Frage nach der Reihenfolge. „Wir fangen immer im Extrablatt an und ziehen dann weiter ins Casa Cuba“, erzählt Sina Maurer (26).

Sie und ihre zwei Freundinnen sitzen in einer Ecke im Extrablatt und nippen an knallblauen Drinks. Die Idee im zentral gelegenen Café zu beginnen, hatten scheinbar viele der rund 400 Teilnehmer, denn bereits um halb acht sind hier alle Tische besetzt und vor dem Tresen bildet sich eine lange Schlange. „Ja, das ist normal, dass die Gäste meist schubweise kommen.“ Doch Extrablatt-Chefin Susanne Sedlaczek (32) bewahrt die Ruhe: „Im Laufe des Abends verteilt sich das auch ganz gut auf die anderen Locations“. Die, die drinnen keinen Platz mehr finden, setzen sich nach draußen. Obwohl es in unregelmäßigen Abständen zu nieseln beginnt. Manche holen sich auch nur ihren Cocktail ab und ziehen dann weiter, denn der Abend ist noch jung.

Karten schnell vergriffen

Im Ratskeller sind gleich zwei Cocktailstände aufgebaut. Hinter einem drapiert Suri Ruamoska (35) gerade Schaumgummi-Erdbeeren in Plastikgläser. „In diesem Jahr waren unsere Vorverkaufskarten wirklich schnell vergriffen. Wir freuen uns sehr, dass der Ansturm heute so groß ist. Unser Strawberry-Moonlight-Cocktail soll aber auch der Leckerste sein“, erzählt sie lachend. Neben ihr am Tresen schenken drei junge Männer fleißig Hugo-Cocktails aus. Sie sind die Veranstalter und gehören zur Marketinggruppe „Young4Mation“.

In 120 Städten Deutschlands organisieren sie die Cocktailtour. „In kleineren Städten wie Witten funktioniert die Aktion besonders gut. Hier spricht sich sowas schnell herum und wird zu einem festen Termin im Jahreskalender“, weiß Tobias Hölper (32). Tatsächlich waren alle Karten bereits im Vorverkauf vergriffen. Trotzdem kommen immer wieder Menschen an den Tresen und wollen noch Karten kaufen. „Natürlich hätten wir noch viel mehr loswerden können. Aber es soll ja überschaubar und angenehm sein“, erklärt Hölper.

Da schneit wieder eine neue Gruppe junger Erwachsener herein und Hölper wandelt sich im Sekundenbruchteil vom Organisator zum Barkeeper. „Mensch, hier im Ratskeller war ich zuletzt an Weihnachten“, erzählt Jonas Läuffer (28): „Aber der Strawberry-Moonlight war bis jetzt wirklich der beste Cocktail.“ Er fügt hinzu: „Hier kommen wir jetzt öfter her.“