Wittener Junge nach Zusammenprall mit Lkw im Koma

Foto: WP Michael Kleinrensing
Was wir bereits wissen
Das bei einem Unfall mit einem Lkw im Hammertal lebensgefährlich verletzte Kind liegt im Koma. Die abschüssige Rauhe Egge wurde ihm zum Verhängnis.

Witten.. Der Achtjährige, der am Montag (8.6.) in der Straße „Rauhe Egge“ in Herbede mit dem Fahrrad schwer verunglückt war, liegt im Koma.

Das erklärte Polizeisprecher Volker Schütte am Dienstag auf Anfrage. Zum genauen Gesundheitszustand des Jungen konnte er keine Angaben machen. Am Montag hieß es, der Junge schwebe in Lebensgefahr.

Mit einem BMX-Rad unterwegs

Der Schüler war mit seinem BMX-Rad, also einem kleinen Sportfahrrad, unterwegs gewesen. Gegen 15.40 Uhr am Montag wollte der Achtjährige in die Straße „Im Hammertal“ einbiegen und überholte zwei Freunde (8 und 11), die mit dabei waren. Aufgrund der hohen Geschwindigkeit konnte er sich nicht mehr auf seiner Fahrbahn halten, geriet in den Gegenverkehr und stieß mit einem Lkw zusammen.

Der Junge wurde in ein Gebüsch geschleudert. Er erlitt schwerste Kopfverletzungen und wurde mit einem Hubschrauber in eine Essener Klinik gebracht. Der Schüler wird derzeit auf der Intensivstation behandelt.