Wittener hat seinen Halbbruder gefunden

Gregor Grun.
Gregor Grun.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Es war seine letzte Chance: Gregor Grun ging zur Zeitung und bat um Hilfe bei der Suche nach seinem Halbbruder. Der hat sich tatsächlich gemeldet.

Witten..  Gregor Grun ist glücklich: Er hat endlich seinen Halbbruder gefunden. Vor rund zwei Wochen appellierte der 34-jährige Annener in dieser Zeitung: „Lieber Bruder, bitte melde dich.“ Was Grun kaum noch zu hoffen gewagt hatte, geschah: Inzwischen haben die beiden miteinander telefoniert und wollen sich demnächst erstmals treffen.

Die Oma seines Halbbruders, der genau wie Grun adoptiert wurde, habe den Artikel in der Zeitung gelesen und war auf das angegebene Geburtsdatum aufmerksam geworden. Über die Redaktion kam der Kontakt schließlich zustande. „Wir haben gleich beim ersten Mal 40 Minuten miteinander gesprochen und es war, als ob wir uns schon lange kennen würden“, schildert Gregor Grun seine Eindrücke. Beide Familien unterstützen die Kontaktaufnahme.

Gregor Grun wurde schon als Baby adoptiert. Inzwischen hat er selbst zwei Kinder, ist allerdings geschieden. Das verstärkte in ihm den Wunsch, nach seinen eigenen Wurzeln zu suchen. Auch seinen Vater möchte er noch finden.