Wittener CDU fragt nach Stau auf dem Weg in die Innenstadt

Problematisch ist vor allem der Verkehr in Richtung Bahnhofstraße (rechts)
Problematisch ist vor allem der Verkehr in Richtung Bahnhofstraße (rechts)
Foto: waz fotopool / Haenisch
Was wir bereits wissen
Nadelöhr Herbeder Straße. Das letzte Stück vor der Kreuzung Bahnhofstraße wird oft zur Staufalle. Wie will die Stadt das Problem lösen, fragt die CDU.

Witten..  Wer kennt ihn nicht, den Stau auf der Herbeder Straße Richtung Innenstadt vor der Unterführung Bahnhofstraße/Breite Straße Bergerstraße. Die CDU fragt, wie die Stadt Abhilfe schaffen will.

Gerade im Berufsverkehr kommt es immer wieder zu längeren Wartezeiten aus Richtung Heven. Nicht selten reiche der Stau bis zum Fischertalweg, so die Union. In ihrer Anfrage an die Bürgermeisterin schreibt sie: „Häufig drehen Wartende um und nutzen eine andere Zufahrt zur Innenstadt.“

„Regelmäßig fünf oder mehr Ampelphasen“

Regelmäßig bräuchte man fünf oder mehr Ampelphasen, um die Kreuzung passieren zu können. Die momentane Sperrung der Sprockhöveler Straße dürfte nach Ansicht der CDU allenfalls mitverantwortlich für die Situation sein, aber nicht die Hauptursache. Denn schon vor der Sperrung habe sich der Verkehr gestaut.

Die Union will wissen, was kurzfristig getan werden kann. Sie fragt auch, ob sich die Ampeln umprogrammieren ließen, so dass in einem bestimmten Rhythmus nur die Herbeder Straße Grün bekommt „und so der Verkehr abfließen kann“. Und: „Wäre es zulässig, in Spitzenzeiten nur dem Straßenverkehr Grün zu geben“ – natürlich nur dann, wenn nicht gerade eine Straßenbahn die Kreuzung passiert.

Wann wird die Buckelpiste saniert?

Unabhängig von der Stau-Problematik fragt die CDU, wann die Buckelpiste Herbeder Straße „nach derzeitigem Stand saniert wird“ und wann die Sperrung der Sprockhöveler Straße aufgehoben wird.