Wittener Blitz-Marathon geht in die achte Runde

Achter Blitz-Marathon in Witten: Am Donnerstag, 16. April, werden Temposünder wieder verschärft kontrolliert.
Achter Blitz-Marathon in Witten: Am Donnerstag, 16. April, werden Temposünder wieder verschärft kontrolliert.
Foto: WAZ/FotoPool
Was wir bereits wissen
Die Bommerholzer Straße gehört zu den „Top-Blitzer-Stellen“ beim achten Blitz-Marathon am 16. April in Witten. Rasern drohen saftige Strafen.

Witten..  Achtung, hier blitzt die Polizei! Am Donnerstag, 16. April, ist es wieder so weit. Dritter bundesweiter Blitz-Marathon, der achte in Witten und der erste europaweit! Auch Wittener Bürger konnten im Internet über die Straßen abstimmten, wo sie sich verschärfte Geschwindigkeitskontrollen an diesem Tag wünschen.

Ausgewählt wurden von der Polizei die Ardeystraße, die Bommerholzer Straße, die als „Top-Blitzer-Stelle“ angeführt wird, die Elberfelder Straße, Herdecker Straße sowie Holzkamp-, Sand-, Universitäts- und Wetterstraße

„Geschwindigkeit entscheidet über Leben und Tod“

Die Polizei will den Autofahrern nach eigenen Angaben ins Bewusstsein rufen, wie gefährlich zu schnelles Fahren ist. Die Geschwindigkeit entscheide über Leben oder Tod. Ausdrücklich betonten die Beamten, dass es nicht auf die Anzahl der Knöllchen ankomme. „Wir wollen weniger Tote und Schwerverletzte auf den Straßen von Bochum, Herne und Witten! Wir wollen, dass sich alle Verkehrsteilnehmer – egal ob Fahrzeugführer oder Fußgänger – dauerhaft an die Verkehrsregeln halten, um sich und andere zu schützen!“, heißt es in einem eindringlichen Appell.

Um dieses Ziel zu erreichen, seien Tempokontrollen einfach unerlässlich, „um uns Autofahrer immer wieder wachzurütteln“.