Wittener Bahnübergang: Tatsächlich Störung an Heiligabend

Der Bahnübergang Pferdebachstraße.
Der Bahnübergang Pferdebachstraße.
Foto: Fischer / Funke Foto Service
Was wir bereits wissen
An Heiligabend beobachtete eine Witterin eine Störung am Bahnübergang Pferdebachstraße. Die Bahn wusste von nichts. Jetzt bestätigt sie den Vorfall.

Witten..  Heiligabend soll es am Bahnübergang Pferdebachstraße wieder zu einer Störung gekommen sein. Eine Wittenerin hatte gegen 13.30 Uhr beobachtet, dass die Ampel zwar auf Rot stand, die Schranke aber oben blieb (wir berichteten). Laut Auskunft der Bahn am zweiten Weihnachtstag war dort von einer Störung nichts bekannt. Am Dienstag (30. Dezember) bestätigte Bahnsprecher Dirk Pohlmann, was Autofahrerin Teresa Vizzini gesehen hatte.

„Es ist an diesem Tag während der Mittagszeit in der Tat zu einer einmaligen kleinen Störung gekommen“, so der Sprecher. Die Posten vor Ort hätten den Übergang für die Zugdurchfahrt mit Flatterband gesichert, der Straßenverkehr sei nicht gefährdet gewesen. Die Anlage musste neu hochgefahren werden. „Das kann auch an den Temperaturen liegen“, vermutet Pohlmann. Allerdings war es an Heiligabend nicht eisig kalt. Seitdem sei keine weitere Störung bekannt.