Witten wie es schunkelt und lacht

Das hat Spaß gemacht: Weiberfastnacht 2015 im Saalbau.
Das hat Spaß gemacht: Weiberfastnacht 2015 im Saalbau.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Weiberfastnacht im Saalbau mit den „Zuckerknollen“ und „Uli“

Witten..  Witten wie es schunkelt und lacht: 300 Jecke haben gestern im Saalbau Weiberfastnacht gefeiert – der Kreisverband Witten des Sozialverbandes Deutschland hatte eingeladen. Helau!

327 Karten haben Ulla Scholtesik und ihre Kolleginnen bis zum Beginn der Veranstaltung verkauft. Nun sitzen sie zu fünft an einem der hinteren Tische im Saalbau. Eigentlich eher im Hintergrund. Die Damen fallen dennoch auf. Denn sie haben sich entschieden, an diesem jecken Nachmittag alle das Gleiche zu tragen. „Das hat schon Tradition“, erklären sie lachend. Heute sind sie als Barbies unterwegs – grell, mit viel Pink! Sie tragen schwarze Leggins und Oberteile, pinke Röcke und noch knalligere pinke Perücken.

Gelbes Polo-Hemd, das den Kugelbauch vortrefflich betont

Auch die anderen Besucher haben sich karnevalistisch Mühe gegeben, sich herausgeputzt. Das bunte Völkchen wird dafür mit einem ebenso bunten Programm belohnt: Es wird getanzt, gesungen und komisch dank Comedy. Da gibt’s zum Beispiel „den Uli“ aus Krefeld: Der Parodist trägt eine gelbe Hose zu einem noch sonnigeren Polo-Hemd, das seinen Kugelbauch vortrefflich betont. Ein Highlight: Als „Uli“ gemeinsam mit dem Publikum singt, wackelt sein Bauch mit, wenn der Mann „Klingelingeling“ sagt. Momente, in denen Tränen gelacht werden.

Als die „Zuckerknollen“ aus Köln mit ihrem Männerballett auftreten, ist die Stimmung auf dem Siedepunkt. Piraten und Prinzessinen im Saal schunkeln, klatschen. Und denken: So ein schöner Tag wie heute...