Das aktuelle Wetter Witten 14°C
Heven

Witten-Heven zwischen Ghetto und Netto

18.02.2016 | 19:12 Uhr
Witten-Heven zwischen Ghetto und Netto
Planungsamtsleiter Franz Buresch (rechts) erläutert Besucherinnen und Besuchern des Stadtteilforum Heven die Pläne für das Quartier am unteren Wannen.Foto: Thomas Nitsche

Witten.   Bürger diskutieren beim Stadtteilforum engagiert über die Pläne für das neue Wohnquartier am unteren Wannen. Sogar ein Tunnel wurde vorgeschlagen.

Im evangelischen Gemeindehaus am Steinhügel, das sonst dem Kirchenkabarett vorbehalten ist, ging am Donnerstagabend das Stadtteilforum Heven über die Bühne. Rund 150 Bürger nutzten die Gelegenheit, um sich aus erster Hand über die Stadterneuerung zu informieren und mitzureden.

Quartier am unteren Wannen

Schlüsselprojekt der Stadterneuerung Heven-Ost ist die Neuordnung im Quartier – genauer: im spitzen Dreieck – zwischen Wannen, Fischertalweg und Sprockhöveler Straße. „Neuordnung“ heißt hier hauptsächlich: Abriss und Neubau. Drei städtebauliche Testentwürfe liegen auf dem Tisch. Alle wollen den unteren Wannen stilllegen, die Autos zum Parken unter die Erde schicken, Plätze und Innenhöfe schaffen und einen Nahversorger einschließen.

Angesichts von bis zu 120 Wohneinheiten warnte der Hevener Udo Feja (68) vor „einer neuen Kasernierung oder Ghettoisierung wie in den Hochhäusern an der Damaschke- und der Schulze-Delitzsch-Straße“. Planungsamtsleiter Franz Buresch betonte: „Wir wollen hier eine gesunde Mischung ermöglichen – studentisches Wohnen, Angebote für Singles und Großfamilien, Mietwohnungen und Eigentum. Unser Ziel ist eine soziale Nachbarschaft.“

Mit Eigentümern gesprochen

„Einen weiteren Vollsortimenter brauchen wir dort gar nicht“, meinte die Hevener Bürgerin und SPD-Politikerin Brigitte Kaun (65), die auf den neuen Edeka am Hellweg und drei Discounter (Aldi, Netto, Lidl) verwies. „Das könnte auch ein Biosortimenter sein, das könnte doch zu den Waldörflern passen“, rutschte Amtsleiter Buresch darauf über die Lippen.

Die Stadt hat sich nach eigenen Angaben grundsätzlich mit den 15 Grundstückseigentümern aus dem Quartier über die neue Ausrichtung verständigt. Das Bebauungsplanverfahren läuft. Politik und Verwaltung favorisieren den Entwurf von Kemper/Steiner/Partner. Dieser soll den Kriterien bezahlbarer Wohnraum, Bewohner-Mix und Energiesparen besonders genügen. Das Bochumer Büro plant „eine kleine Mall mit Vollsortimenter“ (Buresch) ein und macht die heutige Platzspitze zum öffentlichen Verweilplatz – mit Wasserbecken und Boule-Arena. Beschlossen ist der Entwurf noch nicht.

Neue Verkehrsführung

Als unabdingbare Voraussetzung für das neue Quartier gilt eine neue Verkehrsführung. Auf dem unteren Wannen sollen künftig nur noch Fahrräder und Straßenbahn fahren dürfen. Zum oberen Wannen hin ginge es dann nur noch durch den Fischertalweg. Der Verkehr an der Platzspitze würde durch einen Kreisverkehr oder durch eine Ampelkreuzung neu geordnet.

Auch die Straßenbahn wäre kein Hinderungsgrund für einen Kreisverkehr, erläuterte Verkehrsplaner Andreas Müller: Zusätzliche Ampeln würden dann nur aufleuchten, wenn die Linie 310 passiert. Ein Hevener wandte ein, dass Lkw zwischen Crengeldanz und Ruhrdeich künftig drei Kreisel überfahren müssten. „Und die Sprockhöveler Straße ist doch immer noch eine Bundesstraße!“ Für diese Kreisverkehre gebe es vorgeschriebene Mindestradien, sagte Müller. Vor einem Umbau werde ein Verkehrsgutachten erstellt.

Forumsteilnehmer Norman Kerner hatte für die großen Verkehrsströme von Heven und Witten einen radikalen Vorschlag bereit: „Untertunneln und ab und zu wieder an der Oberfläche auftauchen.“ Das wusste Udo Feja glänzend zu parieren: „Wir haben hier doch schon genug Stollen!“

So bekam der Abend doch noch eine kabarettistische Note.

Weichenwerk & Zufahrt

Die Bahn investiert nach dem Großbrand im letzten Jahr 4,5 Millionen Euro in eine neue Produktionshalle und ein neues Regallager. Auch ein neues Bürogebäude soll geplant sein. Die Stadt will das Problem der Lkw-Anlieferung durch die enge Kronenstraße entschärfen. Das frühere Moll-Gelände zwischen Jahn- und Kesselstraße soll mit dem Eigentümer zum Wohngebiet entwickelt werden. Heute stehen dort noch Industriehallen. Die Lkw zum Weichenwerk sollen künftig in beide Richtungen durch die Jahnstraße fahren.

Hochwasserschutz

Beim Hochwasser durch Starkregen im Juni 2013 waren vor allem Hausbesitzer an der Herbeder Straße in Heven betroffen. Der Wannenbach lief über, überflutete die Grundstücke. An den oberen Zuläufen des Wannenbachs sind jetzt neue Regenrückhaltebecken geplant. Außerdem sollen die Stahlspundwände, die die Gärten vor dem Wannenbach schützen, um 60 Zentimeter erhöht werden.

Hellwegschule

Der Schulhof soll in diesem Jahr mit Mitteln aus dem Topf „Stadterneuerung“ neu gestaltet werden. Neue Spielmöglichkeiten werden geschaffen, der kleine Schulwald soll aufgewertet werden.

Skaterplatz

Auf „ein Sicherheitsproblem“ im Umfeld des Skaterparks am Haldenweg wies ein Forumsteilnehmer hin. Dieser sei „zum Tummelplatz zwielichtiger Gestalten“ verkommen, so ein weiterer Hevener. Abhilfe schaffen soll hier ein Konfliktmanagement, das im „Freeze“ verortet werden könnte. Darum will sich auch der neue Projektträger BIWAQ (Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier) kümmern.

Sprockhöveler Straße

Nach den laufenden ESW- und Stadtwerkearbeiten fehlt noch der Endausbau für 3 Mio Euro zwischen BMW Ernst und Fischertalweg.

Die Pläne mit 68 Bäumen, Mittelinseln, Park- und Schutzstreifen sind beschlossen. Es fehlen noch die Fördermittel. Die Sprockhöveler- ist nach der Pferdebachstraße an der Reihe.

Johannes Kopps

Kommentare
18.02.2016
23:01
Witten-Heven zwischen Ghetto und Netto
von Herr_Matthias | #1

Witzige Überschrift - Made my day - Danke!

1 Antwort
Witten-Heven zwischen Ghetto und Netto
von doc-ralf | #1-1

Sehe ich auch so. Lob muss auch mal sein!

Funktionen
Fotos und Videos
Rotary-Oldtimer-Ralley
Bildgalerie
Witten
Attila & Co erobern Witten
Bildgalerie
Fotostrecke
Wittener Täuflinge
Bildgalerie
Kirche
Schwerer Unfall auf  A 44
Bildgalerie
Fotostrecke
article
11577775
Witten-Heven zwischen Ghetto und Netto
Witten-Heven zwischen Ghetto und Netto
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/witten/witten-heven-zwischen-ghetto-und-netto-id11577775.html
2016-02-18 19:12
Witten