Das aktuelle Wetter Witten 23°C
Film

Witten hat als Drehort auch künftig gute Karten

18.03.2010 | 19:04 Uhr
Witten hat als Drehort auch künftig gute Karten

Witten. Beim Wettbewerb der Filmstiftung hat es Witten zwar nicht geschafft. Da machte Mülheim an der Ruhr das Rennen. Filmisches Potenzial habe die Stadt trotzdem, beschreibt Andrea Baaken von der Filmstiftung NRW. Sie sagt, dass auch eine originelle Pommesbude filmreif sei.

Witten gehörte zu unseren Favoriten“, sagt Andrea Baaken von der Filmstiftung NRW in Düsseldorf. Diese suchte für ihr Netzwerk filmfreundlicher Städte das 34. Mitglied. Dass es letztlich Mülheim wurde, habe daran gelegen, dass diese Stadt bei der Bewerbung „am filmischsten“ gedacht habe. Von dort seien Bildmotive geschickt worden, die man sich als Drehorte gut vorstellen könne. „Denn es ging ja nicht darum, dass die Städte uns ihre Prestige-Objekte präsentieren sollten“, so Baaken, die das Netzwerk der Filmstädte leitet.

„Es wäre aber schade, wenn der entstandene Kontakt abreißen würde“, sagt Baaken mit Blick auf Witten. Denn es gebe weitere Möglichkeiten, sich mit Motiven auf der Internet-Seite der Filmstiftung darzustellen und so Filmemacher für den Drehort Witten zu interessieren. „Die Stadt könnte uns neue, filmisch gedachte Fotos schicken, die wir dann an Scouts für Drehortsuche weiterleiten. Wenn die Fotos gut sind, würden sie dann auf unserer Internet-Seite erscheinen.“ Diese Seite findet sich unter www.locationnrw.de

Mülheim punktete mit einem alten Gefängnis

Allerdings würden die Motive nicht direkt auf der ersten Seite erscheinen, denn die sei den 34 Netzwerkstädten vorbehalten, erklärt Baaken. Die Wittener Motive würden sich dann auf der Seite „Locations“ finden, wo viele weitere Drehorte wie Industrie- und Privatgebäude oder historische Plätze zur Ansicht für Filmemacher aus aller Welt abgebildet sind.

Rückblickend lobt Andrea Baaken Wittens Engagement bei der Bewerbung zur 34. Filmstadt. Mehrfach habe sich Hans Werner Tata von der Stadt gemeldet und sogar angeboten, einen Imagefilm über Witten zu schicken.

Letztlich sei die schriftliche Wittener Bewerbung aber besser gewesen als die eingereichten Bildmotive: „Wenn zum Beispiel geschrieben wird, Witten habe eine der originellsten und besten Pommesbuden im Ruhrgebiet, dann will ich die auch sehen“, so Baaken. Denn als Drehort sei so eine Bude durchaus interessant. Weil es eben nicht um Prestige-Objekte geht. „Mülheim konnte als erfolgreicher Bewerber zum Beispiel mit einem leerstehenden Gefängnis als Drehort punkten. Sowas findet man nicht alle Tage“, erklärt Baaken.

Michael Vaupel



Kommentare
Aus dem Ressort
Am liebsten nur noch Hotelbetrieb im Haus Hohenstein Witten
Serie
Im Haus Hohenstein würde sich Inhaber Ajit Grewal gerne auf Übernachtungen und den Gesundheitsbereich konzentrieren. Auf seinen Biergarten kann er aber gar nicht verzichten. „Die Spaziergänger und Hundehalter wollen hier immer gerne Pause machen“, sagt er.
Mit Kippe und Flasche: Der Kiosk tanzt
Trinkhallen-Tournee
Zum Klarinetten-Klang des Quartetts „Die Verwechslung“ verführte der Tänzer Ivica Novakovic sein Publikum in der Annenstraße zur spontanen Bewegungs-Kunst. Beate Albrecht vom Theaterspiel hatte Musik und Tanz als Demonstration angemeldet – denn es ging auch um den Einsatz für die Kiez-Kultur.
Kreis sucht Altlasten auf dem Teppichland-Gelände in Witten
Café del Sol
Nach dem Fund von zwei Öltanks haben jetzt umfangreiche Bodenuntersuchungen begonnen.Baustart für Café del Sol verzögert sich weiter. Gastronomiekette soll für Kosten aufkommen.
Die 16. Niederlassung in NRW
Café del Sol
Gastro & Soul kündigte an, einen Betrag unter 3,5 Millionen Euro in Witten zu investieren – inklusive Grundstückskauf. Das Café soll 450 Sitzplätze bekommen (250 drinnen) und 50 Voll- und Teilzeitkräfte beschäftigen. Es wird das 28. Café del Sol, Nr. 16. in NRW.
Freiwillige Helfer in Witten dringend gesucht
Bufdis
Der Wohn- und Lebensgemeinschaft des Christopherus-Hauses fehlen für 2015 die Jahres-Praktikanten.Nur zwei Stellen von sechs sind bislang besetzt. Die Zentrale für Freiwillige Dienste bestätigt dieses allgemeinen Trend. Der Hauptgrund: Die doppelten Abijahrgänge fallen jetzt weg.
Umfrage
Landesweit fehlen Plätze in der Nachmittagsbetreuung der Grundschulen. Sind Sie mit dem Ganztagsangebot in Witten zufrieden?

Landesweit fehlen Plätze in der Nachmittagsbetreuung der Grundschulen. Sind Sie mit dem Ganztagsangebot in Witten zufrieden?

 
Fotos und Videos
Zeltlager am Kemnader See in Herbede
Bildgalerie
Ferienspaß 2014
Trinhallen Tour
Bildgalerie
Witten
Wittener Tafelmusik
Bildgalerie
Witten
72 Stunden Kreativität
Bildgalerie
Witten