Das aktuelle Wetter Witten 4°C
City-Offensive "Ab in die Mitte"

Witten geht diesmal leer aus

13.12.2007 | 18:49 Uhr

Als am Mittwochabend in Aachen die 22 Gewinner der City-Offensive „Ab in die Mitte 2008” bekannt gegeben wurden, stand Witten nicht auf der Liste.

 48 Städte und Gemeinden hatten sich unter dem Thema „Wege zur offenen Stadt” um Fördermittel von etwa einer Million Euro beworben. Bei ihrer sechsten Bewerbung gingen die Wittener damit erstmals leer aus. Im vergangenen Jahr gab's noch 45 000 Euro. Gründe wurden nicht bekannt gegeben. „Es scheint so, als wollte die Jury diesmal besonders kleinen Gemeinden mal eine Chance geben”, sagt Projekt-Koordinatorin Marion Körner, die gemeinsam mit Gudrun Dönhoff-Aufermann vom Stadtmarketing in Aachen war. „Dass wir diesmal nicht gefördert werden, heißt aber nicht, dass in der Wittener Innenstadt nichts stattfinden wird. Nicht jede Aktion muss ja über drei Tage gehen”, sagt die Veranstaltungsorganisatorin. Es werde kein totes Jahr in der City werden. Wittens Bewerbung beinhaltete vier Schwerpunkte. Eine war die Tafelmusik. Zudem wurde ein Wegeleitsystem, das die Breite Straße mit der unteren Bahnhofstraße verbindet, vorgestellt. Ein Brunnen sollte an der unteren Bahnhofstraße zum Anziehungspunkt werden. Eine weitere Idee war eine Aufwertung der Wegeverbindung vom Kaufland zur Bahnhofstraße via Breddegarten. Eine Beleuchtung sollte den Weg attraktiver machen. Die Tafelmusik, auch bei der zweiten Auflage 2007 wieder ein Renner, soll bleiben. Der untere Teil der Bahnhofstraße soll verstärkt einbezogen werden. Weitere Ideen sind Blumenmärkte oder Kindertage. Dönhoff-Aufermann: „Auf das Feuerwerk wollen wir auf gar keinen Fall verzichten. Das war in diesem Jahr ein echter Höhepunkt.” Das Fehlen von Landesmitteln bleibt trotz der erhofften Unterstützung durch Sponsoren aber nicht ganz ohne Folgen. Einige Dinge - so Stadtmarketing-Sprecher Helmut Sonder - würden nur in abgespeckter Form realisiert werden. Der geplante Weg durch den Breddegarten falle jetzt nicht flach, werde aber nicht so üppig. Gespräche mit dem Planungsamt wurden bereits geführt. Was konkret gemacht wird, will die Stadtmarketing GmbH im Februar in einem Aktionsplan vorstellen. Marion Körner: „Diesmal hatten wir weniger Zeit, uns vorzubereiten. Wir steckten noch in den letzten Aktionen von 2007, als die Bewerbung für 2008 rausgehen musste.” Für eine Bewerbung für 2009 habe man jetzt mehr Zeit. dima

Dietmar Mauer


Kommentare
Aus dem Ressort
18 Bänke im Wittener Stadtpark zertrümmert
Vandalismus
Schön wär’s, sich an den Ostertagen auf einer Bank im Stadtpark niederzulassen, Natur, Wetter, Fernblick zu genießen. Dürfte aber schwierig sein: Denn ganze 18 Bänke wurden in der letzten Zeit Opfer rücksichtsloser Zerstörungswut. Von den Tätern fehlt bisher jede Spur.
Lammleben ist kein Zuckerschlecken
Osterlämmer
Hasso Ladwigs Hobby ist die Schafzucht. Ohne seine vier alten und acht jungen „Rasenmäher“ könnte der Rentner nicht leben. Aber jedes Frühjahr bringt auch Leid: Lämmer, die tot geboren werden oder deren Mütter bei der Geburt sterben.
Wittener Musiker liebt grünes Bommerholz
Frühlingsspaziergang
Stefan Josefus wohnt seit 35 Jahren am Elbschebachtal. Der Kopf der Wittener Kult-Band „Franz K“ liebt die Ruhe. Ein Naturmensch ist er dennoch nicht
800 Wittener sollen ihr Bild fürs Stadtjubiläum geben
Fotoaktion
Die Hamburger Künstlerin Susanne Wichmann will die Portraits auf eine lange Fototapete drucken,die am 26. Juli die Tische der Tafelmusik in ihrer Heimatstadt schmücken soll. Die zweite Fotosession soll im Mai veranstaltet werden.
Wittener Postbote zwischen zwei Autos eingeklemmt
Polizei
Weil ein 84-jähriger Autofahrer mehrmals Brems- und Gaspedal verwechselte, wurde ein Postbote in Witten zwischen zwei Autos eingeklemmt. Ein Rettungswagen brachte den 59-Jährigen ins Krankenhaus.
Umfrage
Was halten Sie vom neuen Einkaufszentrum

Was halten Sie vom neuen Einkaufszentrum "Neue Mitte" in Witten-Bommern?

 
Fotos und Videos
Künstler beim Zeltfestival Ruhr
Bildgalerie
Line-Up
3. Muttentalfest
Bildgalerie
Fotostrecke