Das aktuelle Wetter Witten 0°C
City-Offensive "Ab in die Mitte"

Witten geht diesmal leer aus

13.12.2007 | 18:49 Uhr

Als am Mittwochabend in Aachen die 22 Gewinner der City-Offensive „Ab in die Mitte 2008” bekannt gegeben wurden, stand Witten nicht auf der Liste.

 48 Städte und Gemeinden hatten sich unter dem Thema „Wege zur offenen Stadt” um Fördermittel von etwa einer Million Euro beworben. Bei ihrer sechsten Bewerbung gingen die Wittener damit erstmals leer aus. Im vergangenen Jahr gab's noch 45 000 Euro. Gründe wurden nicht bekannt gegeben. „Es scheint so, als wollte die Jury diesmal besonders kleinen Gemeinden mal eine Chance geben”, sagt Projekt-Koordinatorin Marion Körner, die gemeinsam mit Gudrun Dönhoff-Aufermann vom Stadtmarketing in Aachen war. „Dass wir diesmal nicht gefördert werden, heißt aber nicht, dass in der Wittener Innenstadt nichts stattfinden wird. Nicht jede Aktion muss ja über drei Tage gehen”, sagt die Veranstaltungsorganisatorin. Es werde kein totes Jahr in der City werden. Wittens Bewerbung beinhaltete vier Schwerpunkte. Eine war die Tafelmusik. Zudem wurde ein Wegeleitsystem, das die Breite Straße mit der unteren Bahnhofstraße verbindet, vorgestellt. Ein Brunnen sollte an der unteren Bahnhofstraße zum Anziehungspunkt werden. Eine weitere Idee war eine Aufwertung der Wegeverbindung vom Kaufland zur Bahnhofstraße via Breddegarten. Eine Beleuchtung sollte den Weg attraktiver machen. Die Tafelmusik, auch bei der zweiten Auflage 2007 wieder ein Renner, soll bleiben. Der untere Teil der Bahnhofstraße soll verstärkt einbezogen werden. Weitere Ideen sind Blumenmärkte oder Kindertage. Dönhoff-Aufermann: „Auf das Feuerwerk wollen wir auf gar keinen Fall verzichten. Das war in diesem Jahr ein echter Höhepunkt.” Das Fehlen von Landesmitteln bleibt trotz der erhofften Unterstützung durch Sponsoren aber nicht ganz ohne Folgen. Einige Dinge - so Stadtmarketing-Sprecher Helmut Sonder - würden nur in abgespeckter Form realisiert werden. Der geplante Weg durch den Breddegarten falle jetzt nicht flach, werde aber nicht so üppig. Gespräche mit dem Planungsamt wurden bereits geführt. Was konkret gemacht wird, will die Stadtmarketing GmbH im Februar in einem Aktionsplan vorstellen. Marion Körner: „Diesmal hatten wir weniger Zeit, uns vorzubereiten. Wir steckten noch in den letzten Aktionen von 2007, als die Bewerbung für 2008 rausgehen musste.” Für eine Bewerbung für 2009 habe man jetzt mehr Zeit. dima

Dietmar Mauer



Kommentare
Aus dem Ressort
Kraftwerke: Stadtwerke Witten sehen Talsohle erreicht
Interview
Mit modernen Kohle- und Gaskraftwerken ließ sich gutes Geld verdienen. Doch dann schlug die Stunde der Erneuerbaren Energien und plötzlich schrieben die Meiler hohe Verluste. Die Stadtwerke sind daran beteiligt. Fragen an den scheidenden Geschäftsführer Uwe Träris und Nachfolger Andreas Schumski.
Internationale Anne-Frank-Ausstellung gastiert in Witten
Geschichte
Die Wanderausstellung „Deine Anne“ ist momentan im Schiller-Gymnasium zu sehen. Fotos, Videos und Zeitzeugenzitate beleuchten das NS-Regime. Vor allem aber wirft die Ausstellung Fragen auf.
Ehrenamtliche Helfer in Witten-Stockum geben enttäuscht auf
Stadtteilbücherei
Vor wenigen Wochen klangen sie noch so optimistisch, jetzt geben sie enttäuscht auf. Die ehrenamtlichen Helfer der Stadtteilbücherei Stockum sehen keine Zukunft mehr für eine Bücherei nach ihren Vorstsellungen in dem Ortsteil. Mit Bücherschränken wollen sie sich nicht zufriedengeben.
Kinder der Kita Erlenschule ziehen bei den Nachbarn ein
Brand
Für rund 20 Kinder hat das „Zentrum Aktiv“ spontan Räumlichkeiten freigemacht. Für die Zeit bis Weihnachten wird nun ein Notbetrieb vorbereitet. Die Kinder sollen möglichst in ihren gewohnten Gruppen zusammenbleiben. Und das in Räumen umliegender Einrichtungen, die dafür enger zusammenrücken.
Philharmoniker zünden ein Feuerwerk musikalischer Einfälle
Konzert
Unter der Leitung des manchmal etwas kantig dirigierenden Marc Piollet entfalteten die Stuttgarter Philharmoniker am Donnerstag im Saalbau einen gewaltigen Klangteppich, gespickt mit ausdrucksstarken Bildern. Ihr ungemein lebendiges Spiel wurde mit großem Applaus belohnt.
Umfrage
Die Martin-Luther-Gemeinde hat ihre von Spenden finanzierte Orgel verkauft . Wie finden Sie das?
 
Fotos und Videos
Deine Anne
Bildgalerie
Witten
Kindergarten brannte
Bildgalerie
Feuer
Drei-Fachausstellung
Bildgalerie
Witten
Schranken defekt
Bildgalerie
Witten