Wieder Brand im Salinger Feld in Witten

In einer Werkshalle (hinten) der Firma HWH Härtetechnik im Salinger Feld brannte am Dienstagmorgen ein Ofen.
In einer Werkshalle (hinten) der Firma HWH Härtetechnik im Salinger Feld brannte am Dienstagmorgen ein Ofen.
Foto: Funke Foto Services
Ein Ofen hat in der Härterei HWH Feuer gefangen. Erneut zog eine Rauchwolke über das Gewerbegebiet. Arbeiter konnten die Halle unverletzt verlassen.

Witten.. Eine erneute Rauchwolke über dem Salinger Feld hat Dienstagvormittag Erinnerungen an den Großbrand bei HP Pelzer geweckt. Diesmal brannte es in unmittelbarer Nachbarschaft, bei der Firma HWH Härtetechnik.

Um 10.50 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert. Sie rückte mit den Hauptamtlichen sowie Freiwilligen aus Stockum und Rüdinghausen aus. Insgesamt bekämpften 30 Einsatzkräfte die Flammen. Ein Härteofen in einer Werkshalle hatte Feuer gefangen. Problematisch sei gewesen, dass der Ofen direkt über einem Ölhärtebecken gestanden habe, so Vize-Feuerwehrchef Mario Rosenkranz. Sicherheitshalber wurde C02 als Sonderlöschmittel angefordert.

Arbeiter konnten Halle unverletzt verlassen

Der Brand konnte dann aber mit normalem Löschschaum schnell unter Kontrolle gebracht werden. Gleichzeitig wurde das Dach der Halle über eine Drehleiter mit Wasser gekühlt. Verletzte gab es zum Glück nicht. Als die Rettungskräfte eintrafen, hatten alle Arbeiter die Halle bereits verlassen.

Laut Polizei war die Feuerwehr noch bis 14 Uhr vor Ort. Eine Gesundheitsgefährdung für die Bevölkerung habe nicht bestanden. Die Höhe des Brandschadens steht noch nicht fest.

Die Härterei HWH führt seit 1987 im Salinger Feld bauteilspezifische Wärmebehandlungen an metallischen Werkstoffen durch.