Wieder Brand am Haus der Jugend

Foto: FUNKE Foto Service

Am späten Montagabend hat es am Haus der Jugend wieder gebrannt. Gegen 22.40 Uhr wurde die Feuerwehr zu dem Jugendtreff in der Nordstraße gerufen: Ein Löschzug und 25 Kräfte von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr (Altstadt, Heven) waren im Einsatz. Die Polizei untersucht einen Zusammenhang zwischen dem Brandanschlag auf die Moschee in der Wideystraße, der sich gegen 23.30 Uhr ereignete.

Am Haus der Jugend waren Spanplatten an der Gebäuderückseite in Brand gesetzt worden. Die Polizei hatte die Flammen frühzeitig mit einem Handlöscher erstickt. Die Feuerwehr musste kräftig entlüften. Die in Brand gesetzten Platten waren zur Sicherung der noch nicht ersetzten Tür des Jugendtreffs angebracht worden. Dort hatte bereits Ende März ein in Brand gesetzter Müllcontainer heftige Spuren hinterlassen. Fassade, Hintertür und Fenster waren damals massiv beschädigt worden.

Weil der Rauch seinerzeit durch ein zerstörtes und ein weiteres gesprungenes Fenster ins Haus gedrungen war, kann das Haus der Jugend bis auf Weiteres weder für die Offene Ganztagsschule- noch für Kinder- oder Cliquentreff genutzt werden. Solange Tür und Fassade nicht instand gesetzt sind, sind die OGS-Kinder im Notgruppenbetrieb untergebracht. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest.