Das aktuelle Wetter Witten 13°C
In der City

Weihnachtsläufer trotzen Schneematsch

09.12.2012 | 19:07 Uhr
Weihnachtsläufer trotzen Schneematsch
Der 22. Wittener Weihnachtslauf fand am Sonntag unter widrigen Witterungsverhältnissen statt.Foto: Michael Korte

Witten. Alles andere als gut meinte es Petrus diesmal mit den Teilnehmern des 22. Weihnachtslaufes.

Sie hatten nicht nur mit der ohnehin anspruchsvollen Strecke zu tun, sondern mussten auch gegen die widrigen äußeren Bedingungen ankämpfen. Jeder Schritt wurde bedacht gewählt, zu groß war die Gefahr, sich auf dem matschigen Untergrund auf den Hosenboden zu setzen.

Fast 1000 Sportler waren der Einladung des PV-Triathlon gefolgt und verwandelten die Innenstadt traditionell in ein Läufer-Eldorado. Den Beginn machten die Schüler, die weit mehr als die Hälfte des Teilnehmerfeldes stellten. Alleine die Holzkampschule brachte 400 Aktive an den Start. Bereits in den Vorjahren hatte die Gesamtschule stets mit einer großen Teilnehmergruppe geglänzt. Bevor dann die Hauptläufe starteten, gab es für die Kleinsten die Chance, sich zu beweisen. Im Bambini-Lauf absolvierten viele Nachwuchstalente ihren ersten Wettkampf überhaupt. Eskortiert von den Eltern und lautstark angefeuert vom Publikum, gaben die Jüngsten alles. Zur Belohnung gab es im Ziel eine Urkunde.

Im Lauf über 4,8 Kilometer konnte der Ausrichterverein einen Heimsieg bejubeln. Jan Stratmann ließ Leonard Hartung vom DSC Oldenburg im Zielsprint keine Chance. Über den dritten Platz freute sich Till Niklas Arling vom PV-Triathlon. „Für die Bedingungen kann ich mit meinem Lauf schon zufrieden sein“, erklärte Arling mit einem Augenzwinkern nach dem Lauf.

Richtig stark war auch die Leistung von Jonas Beverungen im Hauptlauf über 9,6 Kilometer. Der Wattenscheider setzte sich unmittelbar nach dem Startschuss an die Spitze und stellte in 30:04 Minuten einen neuen Streckenrekord auf. Ebenfalls neue Bestzeit brachte Eleni Gebrehiwot auf die Straße, die in 33:16 Minuten bei den Damen triumphierte. Damit musste die Läuferin des TV Wattenscheid nur 3 Männern den Vortritt lassen, war im Ziel aber „einfach froh“ den Lauf gemeistert zu haben. Doch auch abseits von sportlichen Bestleistungen gab es für die Zuschauer einiges zu sehen. So liefen Engel, Weihnachtsmänner und sogar Skelette durch die Innenstadt. Auch die Feuerwehr ließ es sich erneut nicht nehmen, in voller Montur teilzunehmen.

Bewährt hat sich auch die neue Streckenführung, die es den Läufern nicht mehr möglich macht abzukürzen. Durch die Veranstaltung leitete erneut Matthias Dix, der neben den Informationen für die Zuschauer, stets ein aufmunterndes Wort für die Läufer parat hatte.

Fabian Bödecker



Kommentare
Aus dem Ressort
Haus Wand in Witten-Bommern unter der Abrissbirne
Stadtentwicklung
Jahrelang gammelte es vor sich hin, jetzt wird es abgerissen. Haus Wand, die Traditionsgaststätte an der Elberfelder Straße in Bommern, ist bald nur noch Geschichte. Es soll Pläne für eine exklusive Seniorenresidenz an dieser Stelle geben, was bisher aber nicht vom Eigentümer bestätigt wurde.
Polizei gibt Sicherheitstipps gegen Einbrecher
Polizei
Wie Mieter und Hausbesitzer Einbrechern einen Riegel vorschieben können, erklärt die Polizei am Dienstag (21. Oktober) bei einer Infoveranstaltung in der Stadtgalerie.
Hohlräume an der Annenstraße in Witten verfüllt
Bergbau
Monatelang konnte die Annenstraße nur in eine Richtung befahren werden, jetzt dürfen autofahrer aufamten. Die Verfülltung der Hohlräume im Bereich der DRK-Zufahrt und an der Kantstraße ist abgeschlossen. Die Stadt muss die hohen Kosten übernehmen. Im Frühjahr droht allerdings eine erneute...
Awo eröffnet neue Kita in Witten-Heven
Soziales
Starke Regenfälle im Frühjahr warfen den Zeitplan über den Haufen. Deshalb musste die Awo ihren Eröffnungstermin für die neue Kita am Neddenburweg in Heven um zwei Monate verschieben. Am kommenden Samstag (25.10.) ist es nun so weit. Mit der neuen Einrichtung werden vor allem U-3-Plätze geschaffen.
Krawall nach Kreisligaspiel in Witten hat Konsequenzen
Kreisliga
Der Trainer des FSV Sevinghausen (Wattenscheid) hat nach der Schlägerei, die Spieler seiner Mannschaft nach der Kreisliga-B-Partie gegen TuRa Rüdinghausen angezettelt hatten, Konsequenzen angekündigt. Er selbst werde zurücktreten, zumindest einzelne Spieler müssten mit dem Rausschmiss rechnen.
Fotos und Videos
Honigmarkt am Saalbau
Bildgalerie
Witten
6. Wittener Kneipennacht
Bildgalerie
Witten
Goldenes Herbstwetter
Bildgalerie
Witten
Musical
Bildgalerie
Witten