Wasserrohrbruch sorgt für schulfrei in Overbergschule

Hausmeister Willi Hagenkötter entdeckte den Wasserschaden im Keller der Overbergschule. Die Stromkästen (unten) wurden zum Glück verschont.
Hausmeister Willi Hagenkötter entdeckte den Wasserschaden im Keller der Overbergschule. Die Stromkästen (unten) wurden zum Glück verschont.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Wasserrohrbruch legte Overbergschule lahm. Ab Dienstag (12.5.) wieder Normalbetrieb möglich. Nasser Sportboden in Baedekerschule wird erneuert.

Witten..  Eine Handvoll Schüler kam am Montagmorgen zur Overbergschule, der Rest hatte die „freudige“ Nachricht schon bei Facebook gelesen: Der Unterricht fällt aus. Ein Wasserrohrbruch legte den Betrieb lahm.

„Wasserhähne, Toiletten, Duschen – nichts geht mehr“, winkt Hausmeister Willi Hakenkötter ab. Nicht mal in seiner Dienstwohnung. Wasser musste er sich aus der Bruchschule direkt nebenan holen, für die er auch als Hausmeister arbeitet. Hagenkötter war am Samstag der erste an der Unglücksstelle: Im Keller der Hauptschule hielt ein rostiges Rohr den Wassermassen nicht mehr stand. Der Hausmeister, der gerade etwas aus dem Keller holen wollte, rief sofort die Stadtwerke und den Notdienst an und drehte die Leitung zu. Das Problem: Es war der Hauptanschluss. Seitdem lief nichts mehr.

Wasser von Bruchschule abgezapft

Für Montag musste die Stadt deshalb die Reißleine ziehen: Ohne Toilette keine Schule. Eine Sanitärfirma war früh vor Ort, um den Schaden so schnell wie möglich zu beheben. Was manchen Schüler ärgern wird: Schon heute kann wieder mit dem Unterricht begonnen werden. Ein provisorisches, etwa 100 Meter langes Kunststoff-Wasserrohr wurde am Montag von der angrenzenden Bruchschule in die Overbergschule verlegt, um diese wieder mit Wasser zu versorgen. Wie Reparaturarbeiten dauern und wie teuer der Schaden ist, konnte die Stadt nicht sagen.

Aufregung auch in der Baedekerschule: Vor vier Wochen war nach einem schweren Regen Wasser durch ein undichtes Rohr unter den Boden der Sporthalle gelangt – auch hier war der Hausmeister zufällig gerade vor Ort. Ergebnis der kaputten Leitung: Etwa 25 Quadratmeter Hallenboden mussten herausgerissen werden. „Der Holz-Schwing-Boden war völlig durchnässt und teilweise gebrochen“, erklärt Peter Lauff, Bauleiter für den Bereich Annen/Rüdinghausen beim städtischen Gebäudemanagement.

Sportunterricht wenn möglich auf dem Schulhof

Um der Nässe Herr zu werden, waren bis Montag Gebläse und Trockner im Einsatz. Nicht nur unter die besonders betroffenen 25 Quadratmeter hatte sich die Flüssigkeit geschlichen – die halbe Halle ist derzeit für die Kinder nicht nutzbar. Sportvereine wie Sport Union und Blau Weiß Annen müssen ganz draußen bleiben, bis die Arbeiten in zwei bis drei Wochen abgeschlossen sind. „Das ist nicht schön, aber wir können es irgendwie regeln“, sagt Andreas Straetling, Leiter der Grundschule. „Wenn möglich, machen wir Sport auf dem Schulhof.“