Wasserleiche unterhalb des Kemnader Sees geborgen

Intensiv wurde Anfang Januar nach der verschwundenen Bochumerin gesucht, hier in der Ruhr zwischen Kemnader Brücke und Alter Fähre.
Intensiv wurde Anfang Januar nach der verschwundenen Bochumerin gesucht, hier in der Ruhr zwischen Kemnader Brücke und Alter Fähre.
Foto: Fischer / Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Handelt es sich um die seit Anfang Januar vermisste Bochumerin? Eine Wasserleiche ist am Dienstag in Nähe der Brockhauser Straße entdeckt worden.

Witten/Bochum.. Polizei und Feuerwehr haben am Dienstagmittag (16.2.) unterhalb des Kemnader Sees, schon auf Stiepeler Seite, eine offenbar weibliche Wasserleiche geborgen. Ob es sich um die seit dem 2. Januar verschwundene Frau aus Bochum handelt, ließen die Ermittler am Abend noch offen.

Die Wittener Feuerwehr hatte Amtshilfe geleistet und auf Bitten der Bochumer Polizei ihr Rettungsboot ausgeliehen. Die eigentliche Bergung der Leiche sei dann durch die Bochumer Feuerwehr erfolgt, heißt es, Die Leiche wurde in der Nähe des Pumpwerks an der Brockhauser Straße angeschwemmt. Einzelheiten gab die Polizei noch nicht bekannt.

Nach der seit Jahresanfang vermissten Frau Ende 50 war intensiv gesucht worden, nachdem man ihr Auto auf einem Parkplatz an der Kemnader Brücke entdeckt hatte. Die Polizei hatte gerade die Ruhr im Bereich der Alten Fähre ins Visier genommen und auch Taucher eingesetzt. Sie war jedoch nicht gefunden worden.